Wandern

Melderegister, Auskunftssperre


Kurzinformationen

Mit einer Auskunftssperre können Sie erreichen, dass Ihre Wohnortgemeinde nur noch in eng begrenzten Ausnahmefällen eine Melderegisterauskunft (zum Beispiel Name, Anschrift) über Sie erteilt.


Beschreibung

Sie müssen ein schutzwürdiges Interesse an der Verweigerung von Melderegisterauskünften über Ihre Person nachweisen. Dies ist zum Beispiel beim Schutz vor einer Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange der Fall.

 

Die Auskunftssperre wird auf zwei Jahre befristet ins Melderegister eingetragen. Sie können eine Verlängerung beantragen.


Rechtsgrundlagen

§ 51 Bundesmeldegesetz (BMG)

 


Notwendige Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass (bei schriftlicher Beantragung: Kopie des Reisepasses oder Personalausweises)
  • formloser schriftlicher und ausreichend begründeter Antrag
  • Unterlagen zum Nachweis des schutzwürdigen Interesses
  • ggf. Fragebogen ausfüllen

Kosten

für die Eintragung der Auskunftssperre: gebührenfrei


Weiterführendes

Bitte wenden Sie sich an den entsprechenden Sachbearbeiter zum Fragebogen Auskunftssperre.


Ansprechpartner


FB 2 – Recht, Ordnung & Soziales

Frau Zahn
Zimmer-Nr. 1.09
Telefon (03382) 73 07 22
E-Mail