Wandern

Gästebuch

20: Einwohner
23.09.2009, 14:02 Uhr
 
Ist nur leider immer da selbe. Leute regen sich über Straßen auf und Fördermittel des Landes landen dann auch da: in Straßen. Dieser sog. "Ovalverkehr" (allein der Begriff erinntert recht an andere Sachen) bringt garnichts. Er hat wieder wunderschöne Bäume gekostet, Ein LKW und ein Bus können nicht gleichzeitig hindurchfahren, für Fußgänger ist diese Lösung auch überaus pikant. Eine Ampel wurde schon vollkommen verbaut, sodass man an der Eisdiele nirgendwo mehr durchkann. Dass die Straße baufällig war, nehme ich hin. Eine kleine Erneuerung und eine Ampel hätte gereicht, zumindest für Fußgänger.
 

Kommentar:
Der Volksmund bediente sich in den letzen Monaten des Begriffs "Ovalverkehr". Die technisch korrekte Bezeichnung lautet "L86, Ortsdurchfahrt Lehnin - Knotenpunkt L86/ K 6950 Netzknoten 3642009)". Bei dem Bauwerk handelt es sich um einen Kreisverkehr in Elipsenform. In einem Kreisverkehr ist Begegnungsverkehr nicht vorgesehen. Für Fußgänger, sind separate Gehwege vorgesehen, wie man es auch im Kreisverkehr Kaltenhausen umgesetzt hat. Im Bereich der Landesstraße werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für die Fußgänger Querungshilfen (fahrbahnteiler) hergestellt. Die Planung liegt im Rathaus der Gemeinde Kloster Lehnin, Friedensstraße 3, vor und kann zu den Sprechzeiten eingesehen werden.

19: Gemeinde Kloster Lehnin
24.06.2009, 07:50 Uhr
 
Antwort zu Gästebucheintrag Nr. 15/Katja und 17/??? Bezüglich LKW-Verkehr /Ortsumfahrung

„Die Gemeinde (Ortsteil) Lehnin hatte 1998/2000 zu den damals noch erheblichen Problemen beim Straßenzustand und dem Umleitungsverkehr der A 2 eine entsprechende Verkehrsplanung erarbeitet die überwiegend auch abgearbeitet wurde. Z.B. wurden die Straßen in Kaltenhausen ausgebaut und der dortige Kreisverkehr angelegt, im Rahmen der Sanierung der Ortsmitte erfolgte der Ausbau der Einmündung der Straße von Emstal in die Kurfürstenstraße (zwischen Blumengeschäft Kreuzer, Poststelle und Mittelbrand.Sparkasse). Weiterhin wurde die Einmündung Bahnhofstraße und die Gestaltung des Marktplatzes entwickelt. Auch die Umgestaltung der Ortseingänge (Mittelinseln vor dem Autohaus Weinreich/Tankstelle und am Ortseingang von Nahmitz kommend - zurzeit im Bau) sind zur Vermeidung von Unfällen, zur Verkehrslenkung und zum Schutz der Bürger durchgeführt worden. Eine weitere Verbesserung zur Entlastung der Einwohner von Lehnin ist der Ausbau der Kreuzung in der Belziger Straße (der sogenannte Ovalverkehr). Nach Abschluss der Arbeiten Ende dieses Jahres soll der LKW-Verkehr, zur Entlastung der Ortslage zur Autobahnanschlussstelle Netzen (anstatt Lehnin) gelenkt werden.
Leider ist uns ein Ziel kurzfristig die Ortsumgehung West herbeizuführen, aufgrund fehlender Bundesmittel und der Prioritätensetzung des Landes Brandenburg noch nicht gelungen. Die Planung bleibt weiterhin in der Flächennutzungsplanung der Gemeinde als gemeindliches Ziel enthalten.
Die Gemeinde nutzt im übrigen jede sich bietende Gelegenheit auf die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Ortsumgehung bei den zuständigen Landesbehörden hinzuweisen.“

 
18: Gemeinde Kloster Lehnin
17.06.2009, 13:05 Uhr
 
"Nervige Parkerei"

Die Fahrzeuge der Deutschen Post stehen tatsächlich öfter im Kreuzungsbereich Ortsmitte. Von einem Parken kann indes nicht die rede sein, da es jediglich um relativ kurze Ein- und Ausladetätigkeiten geht, die nach wenigen Minuten wieder beendet sind. Dies ist insoweit auch mit der Straßenverkehrsordnung vereinbar, da in diesem Bereich kein absolutes Halteverbot angeordnet ist, das Halten zum zwecke des Be- und Entladens also zulässig ist.

Dass hier auch andere Verkehrseilnehmer verbotswidrig parken sollen, ist uns so nicht bekannt; in diesem Bereich finden in der Regel mehrmals täglich Kontrollen durch das Ordnungsamt statt.
 
17: ???
16.06.2009, 15:07 Uhr
 
Hallo!

Schade das sich niemand von der Gemeine um dieses Gästebuch kümmert. Eine Reaktion von amtswegen könnnte man durchaus erwarten.
Das mit den vielen LKW´s stimmt. Mann hätte eigentlich das viele Geld für die schönen Gehwege sparen können. Sie werden ja doch nur zerfahren dank der LKW´s.
 
16: E-Mail
02.06.2009, 16:54 Uhr
 
Hallo,

gestern bin ich von einem Kurzurlaub in Ihrer schönen Gemeinde zurück gekommen und muss sagen, ich habe die Zeit dort sehr genossen. Nur eins hat mir nicht gefallen: Müssen sich die Jugendlichen in der Nacht zwischen 1 und 2.30 Uhr bei lauter Musik und wildem Gehupe auf dem Parkplatz hinter dem Hotel Markgraf aufhalten? Klar sollen die jungen Leute auch feiern, aber doch bitte nicht so laut und zu dieser Uhrzeit hinter einem Hotel. Ich habe am Morgen von verschiedenen Gästen gehört, daß sie unter diesen Umständen nicht wiederkommen wollen. Und das wäre doch schade für Ihren schönen Ort!

Mit freundlichem Gruß - Christa
 
15: Katja
16.05.2009, 08:17 Uhr
 
Hallo!Ich wuerde gerne wissen wollen,ob mittelfristig von der Gemeinde geplant ist, eine Ortsumgehung fuer den immer staerker zunehmenden LKW-Verkehr zu bauen???
Wurde denn schon mal eine aktuelle Evaluation betrieben, wieviel LKWs, stuendlich und taeglich durch unser Lehnin "brettern", die Luft verschmutzen, die Bordsteine und Strassen kaputt machen, die Anwohner und Besucher nerven.Vom permanenten Laermpegel will ich gar nicht sprechen!
Wie ist dazu der aktuelle Stand?
Wuerde eine Umfrage mit Unterschriftenaktion fuer einen Bau der Ortsumgehung die Sache vorantreiben koennen???
Ueber eine Antwort wuerde ich mich sehr freuen.

Danke Katja
 
14: E-Mail
29.04.2009, 15:09 Uhr
 
Hallo!

Also die Parkerei in Lehnin ist ja langsam nervig.
Warum darf die Post und alle anderen immer im Kreuzungsbereich Ortsmitte parken?? Kein mensch kommt vorbei weil man nie was sehen kann (dank der Kurve & den riesen LKW´s). Langsam frage ich mich wo für wir eigentlich Polizei im Ort haben wenn alle parken & be und entladen wie sie wollen. Wäre schön wenn entlich mal da hart durchgegriffen wird.
 
13: Gemeinde Kloster Lehnin
19.03.2009, 12:44 Uhr
 
Sehr geehrte Stephanie,

die Entwicklung des Einzelhandels mit Selbstbedienung- und Verbrauchermärkten lässt sich durch die Gemeinden nur über aufwendigen Einzelhandelskonzeptionen regeln. Nach den derzeit geltenden Baubestimmungen sind Märkte grundsätzlich innerhalb der Ortsmitte bis zu einer Größe von 800 m² ohne Bebauungsplan zulässig. Dies war auch bei dem SB-Markt „Netto“ in Kaltenhausen der Fall. Von Seiten der Gemeinde wurde die Entwicklung von großflächigem Einzelhandel im Rahmen von Bebauungsplänen im Bereich „Emstaler Landstraße (Lidl), Kaltenhausen 30 und Kaltenhausen 82 (Edeka)“ entsprechend festgelegt. Ein Überangebot von Einzelhandelsmärkten zur Versorgung des Gemeindegebietes und der daran angrenzenden Orte hinaus ist nicht zu verzeichnen. Von Seiten der Gemeinde ist vorgesehen die weitere Entwicklung durch entsprechende Untersuchungen zu steuern. Dem Verbraucher kommt eine Vielzahl von Märkten, die mehr als Waren für den täglichen Bedarf anbieten, letztendlich bei Preisvergleichen und Angebotsvielfalt, zu gute.
 

Bearbeitet am 19.03.2009

12: Gemeinde Kloster Lehnin
16.03.2009, 10:07 Uhr
 
Sehr geehrter Baumfreund,

das Gelände am Bahnhof ist Privat-Gelände. Die baumfällungen wurden von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark im erforderlichen Umfang genehmigt. Entsprechende Ausgleichsmaßnahmen sind beauflagt worden. Die Gemeinde Kloster Lehnin ist dabei als Verwaltung völlig außen vor. Jedoch empfehlen wir Ihnen, die nächsten Sonnenstrahlen für einen Spaziergang durch den Ortsteil Lehnin zu nutzen. Sie werden feststellen, dass die nun gefällten Bäume bei weitem nicht "das letzte bisschen Charme" des Ortes ausmachen. Da wären beispielsweise der neue Markgrafenplatz mit ebenfalls neuer Grünanlage, die zahlreichen Seen und Wälder sowie natürlich die Klosteranlage mit seinen historischen Gebäuden aber auch den sehenswerten Baumbeständen. So wird in absehbarer Zeit die neue Amtsbrücke eröffnet, zur der ein Weg entlang des eichengesäumten Brandenburger Weges führt.
 
11: Stephanie
12.03.2009, 18:22 Uhr
 
Warum muß NETTO am Bahnhof bauen? Wir haben doch wirklich schon genug Supermarkte in Lehnin!!!!!!!
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.