Startseite
Suche:
Newsletter:
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Hinweise zu fahrerlaubnisspezifischen Änderungen durch Umsetzung der 3. EU-Führerscheinrichtlinie ab 19.01.2013



Befristung der Führerscheindokumente und Pflichtumtausch

Seit dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheine werden auf 15 Jahre ab Ausstellungsdatum befristet. Der zeitliche Umfang der Berechtigung einer bis zum 18.01.2013 erworbenen Fahrerlaubnis bleibt erhalten.

 

Bis 2033 sind alle bisher unbefristeten ausgestellten Führerscheine erstmalig umzutauschen. Ziel dieser Umstellung ist die Anpassung aller Führerscheinmodelle an das EU-weit dann einheitliche Scheckkartenmodell und die Optimierung der Sicherheitsmerkmale.

 

Nach Ablauf der 15jährigen Frist werden die Führerscheindokumente nur verwaltungsmäßig umgetauscht. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind mit dem Dokumententausch nicht verbunden. Diese gelten – wie bisher – ausschließlich für Personengruppen, die zum Beispiel als Berufskraftfahrer besondere Verantwortung im Straßenverkehr tragen.

 

Das brauchen Sie zum Führerscheinumtausch:

  • Ihren Personalausweis
  • Ihren alten Führerschein
  • ein aktuelles biometrisches Passbild (Format 35 x 45 mm)
  • 24,00 € in bar

 

Neuordnung der Führerscheinklassen

Die bisher gültigen Fahrerlaubnisklassen M und S werden durch die Klasse AM ersetzt. Die bis zum 18.01.2013 gültigen Definitionen der Fahrerlaubnisklassen A1, A und B werden mit den europaweit gültigen Richtlinien angepasst.

Für Krafträder mit einer Motorleistung von unter 35 kw wird die neue, leistungsbeschränkte Fahrerlaubnisklasse A2 eingeführt und für alle weiteren Zweirad- Fahrerlaubnisklassen gilt künftig eine stufenweise Zugangsregelung, um Fahranfängern einen schrittweisen Erfahrungsaufbau zu ermöglichen.

 

Eine detaillierte Übersicht der neuen, europaweit gültigen Fahrerlaubnisklassen finden Sie unter:

www.bmvbs.de/Fuehrerschein2013

 

Mindestalter

Bei den Klassen C und CE ist das Mindestalter auf 21 Jahre und bei der Klasse D auf 24 erhöht worden. Eine Reduzierung auf 18 bei den Klassen C/CE und 21 oder 20 Jahre bei der Klasse D ist lediglich im Rahmen der Qualifizierung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetz oder der Ausbildung zum Berufskraftfahrer weiterhin möglich.

 

Für die Entgegennahme der Führerscheinanträge/ Umtauschanträge steht Ihnen außer der Führerscheinstelle des Landkreises Potsdam-Mittelmark weiterhin das Einwohnermeldeamt der  Gemeinde Kloster Lehnin zur Verfügung.

Gemäß § 21 FeV (Fahrerlaubnisverordnung) werden Anträge zur

 

  • Ersterteilung,
  • Erweiterung,
  • Verlängerung,
  • Neuerteilung,
  • Fahrgastbeförderung,
  • Umschreibung Dienstfahrererlaubnis,
  • Umschreibung ausländischer Fahrerlaubnis
  • und der Umtausch alter Führerscheine in den EU-Kartenführerschein

 

entgegengenommen.

 

Notwendige Unterlagen zur Beantragung können in der Gemeinde Kloster Lehnin bei Frau Mittelbach, Tel: 03382730725, oder per E-mail erfragt werden. Gebühren werden bereits bei Abgabe der Anträge im Rathaus, Friedensstr. 3, OT Lehnin fällig.

 

Vorgänge, die weiterhin ausschließlich bei der Fahrerlaubnisbehörde, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Fachbereich Sicherheit, Ordnung und Verkehr, Fachdienst Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde, Am Gutshof 1-7, 14542 Werder (Havel), Tel: 03327/739225 beantragt werden, sind unter anderem:

 

  • Ersatzführerscheine bei Verlust oder Diebstahl,
  • vorläufige Fahrberechtigungen,
  • Ausnahmegenehmigungen (z.B. für abweichenden Prüfort),
  • Ortskundeprüfungen,
  • Fahrer-, Werkstatt- und Unternehmerkarten und
  • Anträge zu Fahrschul- und Fahrlehrerangelegenheiten.

 

gez. Bürgermeister

Weitere Informationen

Tourismus Kloster Lehnin


Maerker Kloster Lehnin


Facebook Gemeinde kloster Lehnin

 


 

Instagram Gemeinde Kloster Lehnin



Bürgerinformationsbroschüre


Logo


http://www.findcity.de/?m=gemeinde-kloster-lehnin-stadtplan-14797pb