Startseite
Suche:
Newsletter:
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

“Kinderrechte”



hieß es am 26.09.2013 in einer Kindervorlesung im Rochow - Museum im OT Reckahn  

 

Dorthin fuhren, mit einem Sonderbus, Schüler der 3. – 5. Klassen aus unserer Grundschule „Am Fenn“. Voller Erwartung nahmen wir an der Vorlesung zum Thema „Kinderrechte - Menschenrechte, nicht erst wenn du groß bist!” teil.

 

Die Vorlesung wurde von Frau Prof. Dr. Frederike Heinsel (sie forscht über Kinder) von der Universität Kassel im Beisein der Schirmherrin Dr. Christine Bergmann, ehemalige Bundesministerin, durchgeführt und richtete sich an Kinder im Grundschulalter.

 

Das Thema wurde in folgende Punkte unterteilt:

- der geöffnete Brief - eine Bildergeschichte

- was ist die UN-Kinderrechtskonvention, 

- welche Rechte haben Kinder?

- Verletzungen von Kinderrechten,

- Kinder reden mit!

 

Wir erfuhren, dass bereits 1998 die UN-Kinderrechtskonvention mit 54 Rechten beschlossen wurde. Viele Länder unterzeichneten diese Konvention u.a. auch Deutschland. Jedoch nicht jedes Land war bereit  diese Rechte für Kinder zu unterschreiben, wie z.B. die USA.

 

Da mir diese Vorlesung sehr gut gefallen hat und ich viel gelernt habe, möchte ich euch ein paar Rechte, die wir Kinder haben, mitteilen.

 

Wir haben das Recht auf:

> Gesundheit,

> Bildung,

> Spiel und Freizeit,

> Gleichheit,

> freie Meinungsäußerung,

> gewaltfreie Erziehung,

> elterliche Fürsorge,

> Betreuung bei Behinderungen und

> Schutz vorwirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung.

 

Aber viele Kinder auf der Welt haben keine Rechte. Z.B gibt es noch Kinderarbeit, 100 Mio. Kinder erleiden Hunger, 160 Mio. haben ihre Eltern verloren und es sind ca. 1 Mrd. Kinder, die betroffen sind. Auch in Deutschland gibt es schon sehr viele arme Kinder.

 

Dann diskutierten ich und auch die andere  Kinder in der Veranstaltung über das Thema und sammelten Vorschläge,  um die Welt verbessern zu können:

 

Unsere Vorschläge:

> keine Kriege auf der Welt, 

> kein Kind soll Hungerleid haben,

> alle Waffen sollen abgeschafft werden, das Geld sollte gerechter verteilt werden,

> Abschaffung der Kinderarbeit, 

> noch mehr tun für den Umweltschutz,

> wir möchten mitwählen dürfen,

> es sollte besseres Schulessen geben, längere Pausen und keine Hausaufgaben

 

Für unsere Mühen erhielt jedes Kind zum Abschluss ein Vorlesungszertifikat.

  

Bericht: Junger Reporter Leona Spielhagen/Klasse 5

Weitere Informationen

Tourismus Kloster Lehnin


Maerker Kloster Lehnin


Facebook Gemeinde kloster Lehnin

 


 

Instagram Gemeinde Kloster Lehnin



Bürgerinformationsbroschüre


Logo


http://www.findcity.de/?m=gemeinde-kloster-lehnin-stadtplan-14797pb