Startseite
Suche:
Newsletter:
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Winterurlaubsfahrt in Österreich vom 02.-09.02.2014



Am Sonntag, 02.02.2014 um 05:00 Uhr fuhren die Ruderer und ihre Freunde mit einem Bus von der Lehniner Tankstelle in Richtung Süden nach Fügen in Tirol, Österreich, wo wir gegen 15.00 Uhr ankamen. Nach einem reichhaltigen Abendbrot wurden wir schubweise nach Fügen zum Skiverleih gefahren, um dort die Ausrüstung für die kommende Woche anzuprobieren. Am Montag begaben sich die einen zur Skischule, um erste Kenntnisse zu erwerben bzw. aufzufrischen. Die Anderen machten sich sofort auf, die dortigen Pisten zu erobern. Am Vormittag war das Tal mit Nebel verschleiert, aber in der Höhe war der schönste Sonnenschein. Am Dienstag zeigte der Wettergott -nach Nebel am Morgen- ab Mittag ein Einsehen und schickte „Klärchen“. So war wieder das schönste Wetter zum Skifahren. Ein Teil der Urlauber hatte aber an diesem Tag noch nicht genug Sport getrieben und so fuhren diese nach dem Abendbrot in die Therme nach Fügen. Am Mittwoch fuhr eine kleine Gruppe „Hardcore-Fahrer“ nach Zell, um dort einige schwere Pisten auszuprobieren. Am Donnerstag ging es bei schönem Wetter mit Patrick und seinem Bus nach Mayrhofen. Patrick wartete um 08:30 Uhr schon mit dem Bus. Etwas Aufregung gab es, weil Stefan´s große Tochter Josi plötzlich auf der Piste verschwunden war. Glücklicherweise fand sich jemand, der sie mit zum Bergrestaurant mitnahm. Von dort konnten sie gemeinsam wieder zur nächsten Pistenfahrt starten. Der Ausflug zum Horberg hat allen Skifahrern sehr viel Spaß gemacht, da sie sämtliche Pisten im Bereich erobern konnten. Am Freitag war es sonnig, aber es gab viel Wind. Für die Skifahrer ging es wieder nach Kaltenbach auf die Piste. Am Samstag war es zwar etwas trübe, aber die Skifahrer nutzten den Tag nochmal für einige Abfahrten in Kaltenbach. Die Taschen waren bereits gepackt und so ging es nach dem Abendbrot auf Fahrt nach Hause. Patrick wartete schon mit dem Bus. Die Ski waren schnell im Bus und die Koffer im Anhänger verstaut. Die Heimfahrt begann gegen 19.30 Uhr und verlief ohne Verzögerungen. Die Tankstelle in Lehnin wurde gegen 03:10 Uhr erreicht. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern für diese schöne Urlaubswoche bedanken. Ein besonderer Dank gebührt unserem Fahrtenleiter René, der zu jeder Zeit ein offenes Ohr für alle Probleme und immer eine Lösung hatte.

Weitere Informationen

Tourismus Kloster Lehnin


Maerker Kloster Lehnin


Facebook Gemeinde kloster Lehnin

 


 

Instagram Gemeinde Kloster Lehnin



Bürgerinformationsbroschüre


Logo


http://www.findcity.de/?m=gemeinde-kloster-lehnin-stadtplan-14797pb