Startseite
Suche:
Newsletter:
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktionstag „Feuer & Flamme für unsere Museen“ in Kloster Lehnin


Bild zur Meldung: Aktionstag „Feuer & Flamme für unsere Museen“ in Kloster Lehnin



Kloster Lehniner Museen beteiligen sich Samstag, 26.10.2019, am 15. Aktionstag „Feuer & Flamme“. Insgesamt 60 Museen im Fläming, Havelland und in der Ostprignitz laden zumeist kostenlos ein, den Blick über den Tellerrand zu wagen. Es gilt Neues und Unbekanntes zu entdecken. Zu dem warten interessante Begleitprogramme. Die Freunde des Gaumenschmauses können sich ebenfalls erfreuen.

Das Reckahner Schulmuseum und das Rochow-Museum Reckahn (Foto) sind bei freiem Eintritt von 13 - 20 Uhr, das Museumscafé im Schloss von 14 - 18 Uhr, und die Barockkirche von 14 - 16 Uhr geöffnet. Um 16 Uhr geht die Museumsleiterin, Dr. Silke Siebrecht-Grabig, im Schulmuseum in einer Sonderführung auf den „Musikunterricht unter Heinrich Julius Bruns (1746-1794)“ ein. Ab 18 Uhr startet im Schlosshof ein Laternenumzug. Der illuminierte Gutspark, Stockbrot und Grillgut für Groß und Klein laden nach Reckahn ein.

Im Emstaler Backofenmuseum sind Gerätschaften und Arbeitsmittel (teilweise) aus dem vorigen Jahrhundert zu besichtigen. Es gibt Wissenswertes über die Herstellung von Brot auf traditionelle Weise zu berichten und es wird Brot im historischen Lehmbackofen gebacken. Es gibt Grillwurst, Glühwein wird über dem Feuerkorb hergerichtet und einen Fackelumzug.

Aktionen laufen auch im Lehniner Klostermuseum, im Skulpturenpark und in der Galerie am Klostersee.

Nach dem Motto „klein, aber fein“ wird im Damsdorfer Stellmachermuseum in der Alten Lindenstraße das ausgestorbene Handwerk des Stellmachers präsentiert. Das Museum bietet eine Vielzahl an Maschinen und hölzernem Werkzeug, die der Stellmacher zur Produktion von landwirtschaftlichen Geräten nutzte. Bei einem Rundgang durch das Museum bekommen die Besucher einen speziellen Einblick in die Herstellung dieser Geräte, wie beispielsweise Wagenheber, Schlachtemollen, Holzharken und Wagenräder. Eine Sonderausstellung zeigt die Welt der holzschädigenden Pilze und Insekten. Besucher, die Interesse haben, mit dem alten Werkzeug des Stellmachers selbst zu werkeln, bekommen eine fachkundige Anleitung.

Geöffnet ist auch der Dreiseitenhof Grebs (Dorfanger 12). Dort kann die Geschichte des ländlichen Lebens erkundet werden. Gegenstand der Präsentation „Leben unserer Großeltern“ ist die Darstellung der landwirtschaftlichen Kultur und Lebensweise zwischen 1870 und 1950. Präsentiert werden landwirtschaftliche Geräte und Gegenstände des bäuerlichen Lebens. Als Besonderheit wird die Herstellung von Holzpantinen, eines in Grebs mehr als 100 Jahre ansässigen Gewerbes, dargestellt. Des Weiteren können alte Fahrräder mit Hilfsmotoren (Hühnerschreck) bestaunt werden.

Das sind tolle Beiträge für diesen Aktionstag von unseren musealen und kulturellen Einrichtungen in der Gemeinde Kloster Lehnin. Ein herzliches Dankeschön an alle engagierten Beteiligten!

Weitere Informationen

Mehr über

Lehnin

Tourismus Kloster Lehnin


Maerker Kloster Lehnin


Facebook Gemeinde kloster Lehnin

 


 

Instagram Gemeinde Kloster Lehnin



Bürgerinformationsbroschüre


Logo


http://www.findcity.de/?m=gemeinde-kloster-lehnin-stadtplan-14797pb