Kloster Lehniner Bürgermeister beteiligt sich bei Eröffnung des  Berliner Weinbrunnens


Bild zur Meldung: Kloster Lehniner Bürgermeister beteiligt sich bei Eröffnung des  Berliner Weinbrunnens



Entkorkt ist's: Der Weinbrunnen am „Rüdi“ sprudelt nach der Umbauphase wieder!

 

Auf Einladung des Berliner Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hat der Kloster Lehniner Bürgermeister Uwe Brückner als Ehrengast mit anderen Offiziellen am Montag den Weinbrunnen auf dem Rüdesheimer Platz in Wilmersdorf eröffnet. Zuvor zeigte Naumann seinem Gast noch das Rathaus und vom Turm konnte der Bezirk, in dem ca. 320.000 Menschen leben, aus luftiger Höhe betrachtet werden.

 

In seiner Begrüßungsrede hat Brückner hervorgehoben, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Stadt und dem ländlichen Umland ist. Zwischen der Gemeinde Kloster Lehnin und dem Berliner Bezirk Charlottenhof-Wilmersdorf gibt es seit längerem freundschaftliche Kontakte. So hat sich die Gemeinde mit ihren Vereinen schon auf dem Lehniner Platz in Berlin präsentieren dürfen und der Bezirksbürgermeister hat sich im Gegenzug die Gemeinde und ihre Sehenswürdigkeiten angesehen. „Ein Miteinander– auch parteiübergreifend – ist wichtig, um für die Bevölkerung das Beste zu schaffen“, betont Uwe Brückner.

 

Beide Bürgermeister sind sich einig, dass es zukünftig weitere gemeinsame Initiativen geben soll. So ist für 2022 wieder eine Aktion „Lehniner Platz“ avisiert. Die erste dieser Art im Jahr 2019 war ein Publikumsrenner.

 

Wer selbst einmal vorbeischauen möchte: Geöffnet ist der Weinbrunnen bis Samstag, 18. September, immer montags bis samstags von 15 bis 22 Uhr.

 

Das Weingut Nicolai aus Hessen wird vom 19. Juni bis 8. August der erste Gastgeber des Weinbrunnens sein. Es folgt dann vom 9. bis 29. August das Weingut Basting. Nicolai wird dann noch einmal vom 30. August bis zum 18. September Wein und Sekt ausschenken.

 

Weitere Informationen

Mehr über

Lehnin