Ehemaliges Zisterzienserkloster in LehninGrüne Weiden - Glückliche TiereBannerbildBadestelle am Emstaler Schlauch
 

Programm des Kulturstalls Netzen (Netzener Dorfstr. 9A) im März

Fr., 03.03., 19 Uhr:  S-cape - Konzert

Sa., 04.03., 19 Uhr: Vorwärts aus der Zukunft - Theater Weites Feld

Sa., 11.03., 19 Uhr: Bahnhof - Theater Netzen Gleis 9A

So., 12.03., 15 Uhr: Bahnhof – Theater Netzen Gleis 9A

Fr., 17.03., 19 Uhr: St. Patrick’s Day mit der Potsdamer Session - Konzert

Sa., 18.3., 19 Uhr: Als ich fortging - Theater Weites Feld

Sa., 25.03., 19 Uhr: Ich bin das Nachtgespenst – Theater

Fr., 31.03., 19 Uhr: Vernissage Netzen Fotos von Heidrun Arendt

 

03. März, 19 Uhr: Konzert: S-cape

Im Rock & Roll fühlt sich Sina Emmerich, Frontfrau, Sängerin und Gitarristin der Band S-cape, zuhause. Ihr Stil, die Leadgitarre zu spielen, erinnert zuweilen an Chuck Berry, doch auch Rock, Reggae und Country fließen in ihre Kompositionen ein.

Sina gründete mit 16 Jahren ihre erste Rockband in ihrem Heimatort Lehnin und war seither in verschiedenen Formationen als Songschreiberin und Gitarristin aktiv. 2009 entschloss sie sich selbst zu singen und arbeitet seitdem mit verschiedenen Musikern zusammen.

 

04. März, 19 Uhr: Vorwärts aus der Zukunft von Axel Körting (Uraufführung)

Diane betreibt den Gasthof „Fontanehaus“ in den „Vorläufigen Reichslanden Mittelbrandenburg“. Eines Tages steht Agentin Fünf Alpha Zero vor der Tür und bittet um Mithilfe bei der Suche nach Staatsfeind Nr. 1: Professor Hermannsson.

Auf einmal geraten Zeitebenen durcheinander und es stellt sich die Frage: Welche Gegenwart ist real, welche Zukunft erwartet uns? Und was hat Professor Hermannsson mit all dem zu tun?

Ein multimediales Theaterstück über Zukünftiges, Vergangenes und sehr Heutiges inspiriert von Interviews mit Jugendlichen.

 

11. März, 19 Uhr und 12. März, 15 Uhr - Theater: Bahnhof

Die Amateurtheatergruppe Theater Netzen Gleis 9A stellt sich mit ihrer ersten Produktion vor, die aus der Gruppe heraus unter Anleitung von Georg Peetz entstanden ist.

Wir warten - auf den nächsten Zug, die große Liebe, den Feierabend, auf unsere Verabredung, ein besseres Leben oder zumindest ein anderes.

Zehn Menschen auf einem Bahnhof. Viele sehen sich zum ersten Mal. Manche sind fast immer hier. Einige wollen ganz schnell wieder weg. Andere wissen gar nicht, wo sie überhaupt sind oder wie sie hierherkamen.

Man spricht, lacht, weint, spielt, musiziert, tanzt, schreit… Aber keiner geht. Alle bleiben.

 

17. März, 19 Uhr - Musik: St. Patrick’s Day mit der Potsdamer Session

Irische Musik – wie in den Kneipen Irlands. Geige, Banjo, Akkordeon, Dudelsack, Bodhrán (irische Rahmentrommel) – man sitzt musizierend am Tisch während das Publikum gemütlich Guinness, Whiskey oder Tee trinkt. Neuigkeiten werden ausgetauscht. Plötzlich wird es still, weil ein Lied an-gestimmt wird. Die Potsdamer Session spielt seit Herbst 2002 regelmäßig in Potsdam und Umgebung, immer von Musikern, die sich intensiv mit der irischen Musik beschäftigt haben und sie authentisch zum Klingen bringen.

 

18. März, 19 Uhr – Theater (Theater Weites Feld): Als ich fortging von Axel Körting (Uraufführung).

Der letzte Abend im alten Fontanehaus - ausgerechnet am 30. Jahrestag des Mauerfalls soll der Gasthof geschlossen werden. Da bekommt die Pächterin unerwarteten Besuch: eine waschechte West-Tussi! Den beiden bleibt nicht viel Zeit zum Streiten, denn die nächste feindliche Übernahme steht schon vor der Tür. Eine Geschichte über Erlebtes und Erfundenes und darüber, was passiert, wenn einem das Land unter den Füßen ausgetauscht wird. Eine Stückentwicklung inspiriert von Interviews mit Menschen aus Brandenburg.

 

25. März, 19 Uhr - Theater: Ich bin das Nachtgespenst

Chansons offenbaren faszinierende Schicksale in wenigen Takten. Das ganze 20. Jahrhundert hindurch haben Meister wie Ralph Benatzky, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler und Jacques Brel es verstanden, die Zuhörer mit ihren Liedern zu unterhalten, provozieren oder nachdenklich zu machen. Jan Michael Horstmann, Chefdirigent der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie in Schönebeck an der Elbe, gestaltet vielfältige Konzertprogramme in ungewöhnlichen Kombinationen, die von Bach bis Brubeck, von Zelenka bis Zimmermann reichen. Regelmäßig tritt er auch als Liedbegleiter und Cembalist auf. Seine heimliche Leidenschaft gilt jedoch der kleinen Poesie der Straße: dem Chanson. Seit 1999 gestaltet er regelmäßig Chansonabende vor begeistertem Publikum.

 

31. März, 19 Uhr – Vernissage: Netzen-Fotos von Heidrun Arendt

Die erste Ausstellung im Kulturstall Netzen wird eröffnet. Heidrun Arendt, Wahlnetzerin, fotografiert leidenschaftlich gern, am liebsten in Netzen und Umgebung. Einige ihrer schönsten Fotos werden im Saal und Foyer des Kulturstalls ausgestellt und auch zum Kauf angeboten. Musikalisch wird die Veranstaltung vom Musiker Arne Assmann gestaltet. Eintritt frei. Spenden erwünscht.

 

Tickets unter kulturstall-netzen.de. Konzerte / Vernissage: Eintritt frei, Spenden erwünscht. Theater, Lesung: Im Vorverkauf: 14 Euro / Abendkasse: 15 Euro. Stück „Bahnhof“: Im Vorverkauf: 12 Euro / ermäßigt (Schüler, Studierende) 8 Euro, Abendkasse: 14 Euro / ermäßigt 10 Euro

Kontakt: Tel: 0157-743 024 73 & E-Mail: .

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 14. Februar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Rathaus Kloster Lehnin

Friedensstraße 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

 

Telefon   (03382) 7307 - 0
Telefax   (03382) 7307 - 62

E-Mail     

 

Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

 

Mo  

09:00–12:00 Uhr

Di   

09:00–12:00 Uhr

15:00–18:00 Uhr

Mi   

geschlossen

Do   

07:30–12:.00 Uhr

14:00–16:00 Uhr

Fr   

geschlossen bzw.

nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Bankverbindung

Deutsche Kreditbank (DKB)
IBAN:
DE23 1203 0000 0000 4012 99
BIC:    
BYLADEM1001

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS)
IBAN:  
DE73 1605 0000 3622 6602 78
BIC:    
WELADED1PMB 

 

Zahlungsempfänger:
Gemeinde Kloster Lehnin

 

Verwendungszweck: 
Kassenzeichens bzw. Zahlungsgrund