Wandern

Grebs

Kirche in Grebs

Einwohner: 588 (Stand: 01. Jan. 2017)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Historisches:

Im Jahr 1306 wurde "grebticz" (Grebs) erstmals urkundlich erwähnt. Seit seiner Gründung ist der Ort ein typisches Straßenangerdorf. Ab 1375 bestand Grebs aus Dorf und dem Rittergut mit dem Vorwerk Tanne. Das Rittergut war bis 1578 im Besitz derer von Rochows, danach wechselten die Besitzer.

 

Neben der Landwirtschaft als Haupterwerb wurden hier Holzpantinen hergestellt. Die Dauerausstellung "Leben unserer Großeltern" in einem historischen Dreiseitenhof, mit landwirtschaftlichen Geräten sowie Gegenständen zur Pantinenherstellung, gibt Zeugnis aus dieser Zeit. Einige hundert Gegenstände aus dem bäuerlichen Alltagsleben, aus Anbau, Ernte und Verarbeitung von Getreide, Kartoffeln und Futterpflanzen sowie der Zucht von Schweinen und Rindern sind dort ausgestellt.

Die Landwirtschaftsausstellung, die ständig erweitert wird, soll ein Ort der Begegnung zwischen den Generationen sein, soll an Vergangenes erinnern und den Heranwachsenden das ländliche Leben früherer Zeiten nahebringen. In unmittelbarer Nähe des Görnsees entstand nach der Wende eine neue Wohnsiedlung.

 

Ortsplan Grebs

[Ortsplan Grebs]

 

Traditionelle Feste:

  • Osterfeuer
  • Oldtimer-Treffen zu Pfingsten

 

Anreise:

Den Ortsteil Grebs erreichen Sie mit dem Auto über die Autobahn BAB 2 Berlin-Hannover, Abfahrt Netzen/ Nahmitz.

 

Es besteht folgende öffentliche Verkehrsanbindung:
Buslinie 553 Brandenburg - Lehnin [zum Fahrplan ...]