Rathaus Kloster Lehnin


Friedensstr. 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

Telefon (03382) 73070
Telefax (03382) 730762

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.klosterlehnin.de

 

Sprechzeiten

Mo09:00 - 12:00 Uhr  
Di 09:00 - 12:00 Uhr  
 15:00 - 18:00 Uhr    

Mi

 geschlossen   
Do09:00 - 12:00 Uhr    
 15:00 - 16:00 Uhr    
Fr  09:00 - 12:00 Uhr

 


Aktuelle Meldungen

Bus-Linie 551 ab 01.04.2015 (Krahne/Reckahn)

(13.04.2015)

1.) Zusätzlich:      (Ferien = F)

 

ab Brandenburg/ Hbf 7.20 Uhr
an Reckahn     7.37 Uhr
an Krahne      7.39/40 Uhr
an Golzow/Schule   7.49 Uhr  

                 

ab Golzow 15.40/42 Uhr
an Krahne 15.51/52 Uhr
an Reckahn 15.54 Uhr
an Brandenburg/Hbf      16.12 Uhr

 

2.) Aktualisiert/ergänzt:  (an Schultagen)

 

ab Brandenburg/Hbf  8.45 Uhr
an Reckahn  9.02 Uhr
an Krahne    9.04/05 Uhr
an Golzow /Schule  9.14 Uhr

          

ab Golzow 9.20 Uhr
an Krahne 9.29/30 Uhr
an Reckahn   9.32 Uhr
an Brandenburg/Hbf 9.50 Uhr

                 

 

3.) Verändert 

                            

 alt: 18.07 Uhr     gestrichen   
 neu:  ab Brdbg/Hbf       17.07 Uhr
an Reckahn      17.24 Uhr
an Krahne   17.26/27 Uhr

                                 

ab Krahne 17.29/30 Uhr
an Reckahn    17.32 Uhr
an Brandenburg/Hbf                17.50 Uhr

      

 

4.) Weitere Fahrten Linie 551 siehe Fahrplan VGB

Erdgas-Infotag am 25. April in Grebs

(13.04.2015)

EMB, Heizungshersteller, Installateure und Netzbetreiber informieren

 

Die Ortsteile Grebs, Netzen und Prützke werden in diesem Jahr an das Erdgasnetz der EMB angeschlossen. Ab Mitte Juli 2015 werden die Leitungsnetze in den drei Ortsteilen von Flüssiggas auf Erdgas umgestellt.

 

Grundsätzlich müssen die vorhandenen Flüssiggas-Anlagen lediglich durch zugelassene Installateure für Erdgas ertüchtigt werden. Angesichts des Alters vieler Heizungen kann die Umstellung aber auch Anlass für eine Modernisierung sein. Und natürlich können auch Nutzer anderer Energieträger, zum Beispiel von Öl, Kohle oder Strom, dann auf den vielseitigen Energieträger Erdgas umsteigen.

 

Um bei einer Entscheidung zu helfen, lädt die EMB Energie Mark Brandenburg GmbH am 25. April 2015 von 10 bis 16 Uhr zu einem Erdgas-Infotag ein. Im Sport- und Gemeindezentrum Grebs, Dorfanger 12 in Grebs beantworten Experten der Markenhersteller Junkers und Vaillant, erfahrene Installateure aus Kloster Lehnin sowie Berater der EMB alle Fragen zur Geräteumstellung und zu energiesparsamen Erdgas-Heizungslösungen. Über den Ablauf der Erschließungsmaßnahmen und die geplanten Termine zur Umstellung der Hausanschlüsse informiert ein Vertreter des zuständigen Netzbetreibers NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg. Fachvorträge zum Heizen mit Erdgas und zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten runden das Informationsangebot ab. Zusätzlich bietet der Grebser Turn- und Sportverein ein Kinderprogramm an und sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.

 

Interessenten, die am 25. April verhindert sind, können sich gern im persönlichen Gespräch mit Lutz-Jürgen Jahnke und Matthias Braksch informieren. Terminvereinbarungen mit den EMB-Beratern sind möglich unter der kostenfreien Kunden-Hotline 0800 0 7495-10.

 

Veränderte Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsbehörde der Stadt Brandenburg an der Havel ab dem 01.04.2015:

(13.04.2015)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

auf Grund der bestehenden öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg an der Havel auf dem Gebiet der Fahrzeugzulassung, ist die Zulassungsbehörde der Stadt Brandenburg an der Havel zuständig für Antragsteller mit Sitz/Wohnsitz in den Ämtern Beetzsee, Wusterwitz, Ziesar sowie der Gemeinde Kloster Lehnin

 

Montag:

  • 07:30 - 12:00 Uhr

 

Dienstag:

  • 07:30 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 17:00 Uhr

 

Mittwoch:

  • 07:30 - 12:00 Uhr

 

Donnerstag:

  • 07:30 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 17:00 Uhr

 

Freitag:

  • 07:30 - 12:00 Uhr

 

Es wird darauf verwiesen,  dass es für die Einwohner/Bürger/Gewerbetreibende in Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit der Zulassungsbehörde zukünftig (und zunächst probeweise) zu einer Kontingentierung der Wartemarken kommen wird. Die Ausgabe der Wartemarken selbst erfolgt täglich zwischen 07:30 Uhr und 08:30 Uhr, dienstags und donnerstags zudem von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Es wird im Einzelfall mit deutlichen Wartezeiten zu rechnen sein, wofür die Stadt Brandenburg ausdrücklich um Verständnis wirbt!

 

Mit freundlichen Grüßen

Maik Algenstaedt

Sachgebietsleiter   

 

 

Alle sind herzlich eingeladen zum Familiencafé Damsdorf!

(13.04.2015)

… ein Treffpunkt für Eltern und Kinder zum Austausch und gemeinsamen Erleben in gemütlicher Runde.

 

Zur Ergänzung des Familiencafés Lehnin entstand die Idee in einem sechsmonatigen Projekt unter Anleitung von Frau Christiane Herrmann ein Familiencafé im Ortsteil Damsdorf zu initiieren.

 

Mit tatkräftiger Unterstützung der Kita „Kinderland“ und dem Kita-Ausschuss wurden schnell Räumlichkeiten gefunden und erste Vorschläge zur Umsetzung besprochen. So konnten wir unser entwickeltes Konzept der Gemeinde Kloster Lehnin vorstellen, welche  mit großer Fürsprache unserem Vorhaben zustimmte.

 

Ein erstes Kennenlernen konnten wir bereits am Mittwoch,  den 25.02.15 starten. Hier wurden alle Fragen von Eltern geklärt und hilfreiche Anregungen besprochen. Somit stand der offiziellen Eröffnung des Familiencafés Damsdorf am Mittwoch,  den 11.03.15 nichts mehr im Wege. Wieder trafen sich interessierte Eltern mit Kindern, die unser Angebot mit Freude und Begeisterung annahmen. Im Gruppenraum der „Hoppelhasen“ in der Kita „Kinderland“  Damsdorf fanden sie Zeit für gemeinsame (Spiel-)Erlebnisse und Gespräche. Zu unserer großen Freude konnten wir zur Familiencafé-Eröffnung den Bürgermeister Herrn Kreykenbohm, den Ortsvorsteher Herrn Brückner und die  Kita-Leitern Frau Gaidecka begrüßen.

 

Am Mittwoch, den 25.3.15 starteten wir in die dritte Runde und waren gespannt, ob das vorherige große Interesse am Familiencafé anhalten würde. Mit 11 Müttern, einem Vater und 18 Kindern wurden wir überzeugt, dass ein Familiencafé in Damsdorf genau das Richtige ist!

 

So werden wir uns auch weiterhin zweimal im Monat in den Räumlichkeiten der Kita „Kinderland“ (Gruppenraum „Hoppelhasen“) in Damsdorf von 15:00 - 17:00 Uhr treffen.

 

Unsere nächsten Termine: jeweils von 15:00 – 17:00Uhr

 

April:              15.04.2015                 29.04.2015

Mai:                13.05.2015                 27.05.2015

Juni:               10.06.2015                 24.06.2015

 

Wir freuen uns auf gemeinsame Nachmittage im Familiencafé Damsdorf!

 

Ansprechpartnerin:

 

Christiane Herrmann

MAIL:   jugendsozialarbeit.lehnin@gfb-potsdam.de 

TEL.:     03382/70591822

03382/70591823

 

EKiZ – Kloster Lehnin: Austausch- und Informationsabend für Mütter

(13.04.2015)

NATÜRLICH… ist niemand die perfekte Mutter

 

Es gibt viele schöne Momente, Glücksgefühle und Freuden, die unser Muttersein ausmachen.

Jedoch müssen sich Mütter ebenso zahlreichen Herausforderungen stellen und geraten vielleicht manchmal an Grenzen.

 

Im Rahmen eines Diskussionsabends in gemütlicher Runde wollen wir uns über die verschiedenen Herausforderungen und  Möglichkeiten zur Entlastung für Mütter austauschen.

 

Am:    Freitag 17.04.15

Um:    18:30Uhr (bis ca. 20:00Uhr)

Im:      Eltern-Kind-Zentrum Lehnin (Goethestr. 15a, 14797 Lehnin)

 

Ansprechpartner:

Christiane Herrmann

jugensozialarbeit.lehnin@gfb-potsdam.de

03382/70591822 oder 03382/70591823

 

 

 

 

Onlinebeantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister

(13.04.2015)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit dem 1. September 2014 können Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister online im Internet beim Bundesamt für Justiz beantragt werden. Voraussetzung hierfür sind der elektronische Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion  und ein Kartenlesegerät.

 

Um das Online-Portal einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, hat das Bundesamt für Justiz einen Flyer erstellt.

 

Den Flyer finden Sie im Download-Bereich.

[Flyer_Online-Portal des Bundesamts für Justiz]

Neue Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft

(08.04.2015)

Termin Donnerstag, 7. Mai 2015 ab 18:00 Uhr

Ort Neues Rathaus, Ernst-von-Stubenrauch-Saal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow

 

Programm

 

18:10 Uhr Begrüßung

Christian Stein, 1. Beigeordneter/stellv. Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark

Thomas Schmidt, Bürgermeister der Stadt Teltow

 

18:30 Uhr Investive Förderprogramme

Zuschuss- und Darlehensprogramme der Investitionsbank des Landes Brandenburg

(GRW-G, Brandenburg Garantie Innovativ und Brandenburg Kredit Mittelstand)

Dietmar Koske, Investitionsbank des Landes Brandenburg

 

18:50 Uhr Innovationsförderung

ProFit und Brandenburger Innovationsgutscheine (BIG)

Monique Bubner, ZukunftsAgentur Brandenburg

Oliver Bathe, Investitionsbank des Landes Brandenburg

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM

Hans-Jürgen Martin, Technologiezentrum Teltow

 

19:20 Uhr Personelle Förderprogramme

Innovationsfachkräfte (BIF) und Weiterbildungsrichtlinie

Jörn Hänsel, ZukunftsAgentur Brandenburg

 

19:35 Uhr Come Together

Nutzen Sie bei einem kleinen Imbiss die offene und kommunikative Atmosphäre für den gegenseitigen Austausch! Wir bieten Ihnen Expertentische zu den verschiedenen Förderprogrammen, hier können Sie Ihre individuellen Anliegen mit den Förderexperten besprechen. Dabei stehen Ihnen Vertreter der Investitionsbank des Landes Brandenburg,

der ZukunftsAgentur Brandenburg, des Technologiezentrums Teltow, der Agentur für Arbeit, der Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark, des Jobcenter Potsdam-Mittelmark, der Industrie- und Handelskammer Potsdam, der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel e.V. und der Commerzbank zur Verfügung.

 

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung (bis zum 30. April 2015) bei Caroline Stallbaum (Technologieund Gründerzentrum „Fläming“ GmbH), Tel.: 033841 65-390, Fax: 033841 65-403,

E-Mail: caroline.stallbaum@tgz-belzig.de oder unter unserem Anmeldelink auf www.wirtschaftsforum.pm.

 

Das Wirtschaftsforum PM finden Sie auch bei Facebook und, treten Sie unseren Gruppen „Wirtschaftsforum PM“ bei und erhalten Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Wirtschaft.

 

Christian Stein

1. Beigeordneter/stellv. Landrat

Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark

 

Thomas Schmidt

Bürgermeister Stadt Teltow

An die "Floßgemeinde" Kloster Lehnin! – Auf geht’s für 2016!

(30.03.2015)

 

Das Lehniner Floßfest ist schon seit über 10 Jahren eine feste Größe im Veranstaltungskalender von Kloster Lehnin und bei Jung und Alt beliebt. Vor allem durch den enormen persönlichen Einsatz der Organisatoren und der vielen ehrenamtlichen Helfer sowie dem Enthusiasmus der Floßteams war es möglich das Floßfest über einen so langen Zeitraum zum Besuchermagneten werden zu lassen.

Das Ausscheiden der beiden "Väter" das Floßfestes Jürgen Back und Rene´ Weitzmann aus dem Organisationsteam, macht eine umfassende Neustrukturierung der Planung und Durchführung der Veranstaltung nötig. Daher wird es im Jahr 2015 kein Floßfest geben!

Neuer Veranstalter des Lehniner Floßfestes ist ab dem Jahr 2016 Kay Schattenberg vom Strandbad Lehnin in Kooperation mit dem Getränkehandel Ralf Kähne. Die Zeit bis zum nächsten Floßfest im Jahr 2016 soll genutzt werden um intensiv über eventuell notwendige Veränderungen und möglichen Verbesserungen am Veranstaltungskonzept nachzudenken. Hierzu wird die Mithilfe aller bisher am Floßfest beteiligten Helfer und Teilnehmer benötigt! Die Antworten auf die folgenden Fragen bezüglich der Organisation und Durchführung des Floßfestes sollen dabei helfen, den Neustart der Veranstaltung im Jahr 2016 zu einem Erfolg werden zu lassen.

 

  • Habt Ihr Ideen und Anregungen wie das Floßfest noch attraktiver werden kann?
  • Seht Ihr Bedarf an Änderungen im Allgemeinen sowie im Einzelnen?
  • Wie können wieder mehr Flößer für die Teilnahme begeistert werden?

 

Mit Euren Gedanken und Anregungen zu diesem Thema könnt Ihr Euch jederzeit gern an uns wenden. Unsere Kontaktdaten finden Ihr unten stehend

 

Kay Schattenberg, Telefon: 03382-707944, Email: info@strandbad-lehnin.de

 

Ralf Kähne, Telefon: 03382700439, Email: gh-kaehne@online.de

 

Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Kay Schattenberg & Ralf Kähne

Kleinteilige touristische Maßnahmen – Förderprogramm des Landkreises wieder geöffnet

(30.03.2015)

Ab sofort können bis zum 10. April 2015 wieder Anträge zur Förderung von kleinteiligen touristischen Maßnahmen eingereicht werden. Nachdem im Rahmen des Programms 2009-2014 bereits 282 neue Betten geschaffen wurden, liegt der Schwerpunkt 2015 auf der Qualitätsverbesserung. Die Neuschaffung von Betten ist nicht mehr förderfähig. Besonders orientiert die Wirtschaftsförderung des Landkreises in Absprache mit den Tourismusverbänden Fläming und Havelland auf Maßnahmen zum Abbau von Barrieren, zum Ausrichten des Angebotes auf bestimmte Zielgruppen, wie z.B. Radfahrer, Wanderer, Reiter, Familien sowie zum Erreichen von Qualitätssiegeln, wie z.B. Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“. Die maximale Fördersumme pro Antrag beträgt 5.000 EUR bei einem Fördersatz von 50%. Der vorläufige Antragsschluss ist der 10.04.2015.

Bedingung für die Förderung von Unterkünften ist die Klassifizierung durch die regionalen Tourismusvereine bzw.- verbände nach Fertigstellung des Projektes. Die Antragsteller sind gut beraten, wenn sie  sich bereits während der Kostenplanung mit den Tourismusexperten in Verbindung zu setzen, um die Hinweise für die entsprechende Qualität in die Investitionsentscheidungen einfließen lassen zu können. Die Beratung zum Förderprogramm und Bearbeitung der Anträge erfolgt im Auftrag des Landkreises durch die LAG Fläming- Havel, Uta Hohlfeld, Tel. 033849 9019 48, Mail: ktm@flaeming-havel.de

Die Unterlagen für die Antragstellung sowie weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.potsdam-mittelmark.de ‚Wirtschaft‘ ‚Arbeit/Wirtschaftsfördg/Förderprogramm/Tourismusfördg‘ 

Vernissage im Rathaus am 25.02.2015

(19.03.2015)

Die Fotoausstellung von Herrn Wolfgang Lorenz aus Kloster Lehnin, OT Lehnin, wurde in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeauftragten des Landkreises Potsdam-Mittelmark, Herrn Udo Zeller ins Leben gerufen. Sie findet unter dem Motto „Rasanter Rollstuhlbasketball aus Bad Belzig“ statt.

Eigentlich wollte Herr Lorenz, Herrn Zeller, 2013 nur einen Gefallen tun und den jährlich stattfindenden Rollstuhlbasketball Cup fotografieren, doch inzwischen ist der Cup eine feste Größe in seinem Terminkalender geworden. Rollstuhlbasketball ist eine Behindertensportart und eine Disziplin der Paralympics. Die Sportart steht für Dynamik, Schnelligkeit und Körperbeherrschung. Das besondere am Rollstuhlbasketball ist jedoch, dass hier ganz einfach auch nichtbehinderte „Fußgänger“ mitspielen dürfen, die sich dann in einen Rollstuhl setzen und somit unter gleichen Voraussetzungen am Spiel teilnehmen können.

Herr Lorenz ist in der Kreisverwaltung der persönliche Referent des 1. Beigeordneten, Energiebeauftragter und euröpäischer einheitlicher Ansprechpartner für den Landkreis Potsdam-Mittelmark; freiberuflich als Fotokünstler tätig und Mitglied des Fotoclubs Bad Belzig. Mit seinen Bildern möchte er sich auf das Wesentliche konzentrieren, Emotionen und Stimmungen in den Vordergrund rücken. Weitere Bilder sind „Titanen der Rennbahn und „Gedankenbilder I“. Darüber hinaus arbeitet er an verschiedenen weiteren Projekten.

Nach Eröffnung der Ausstellung berichtete Herr Zeller über das besondere Engagement des Fotographen vor und bei Entstehung der Bilder. Abschließend stellte sich Wolfgang Lorenz selbst und seine Werke vor. Danach konnten die interessierten Gäste die Ausstellung besichtigen, die gut besucht war.

Die Vernissage kann während den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. Die Ausstellungsdauer endet voraussichtlich Ende April 2015.

Foto zu Meldung: Vernissage im Rathaus am 25.02.2015

Die BraLa als Familienerlebnis

(19.03.2015)

Attraktives Programm für Kleine und Große zur 25. Landwirtschaftsschau

 

Paaren im Glien. Bei der 25. Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung vom 14. bis 17. Mai 2015 setzen die Veranstalter ganz auf ein Landerlebnis für die ganze Familie: Ein neuer Wasserspielplatz, Spielangebote und Streicheltiere für die Kinder, Unterhaltung, Information und ländliche Produkte für Haus und Garten für die Erwachsenen. Für kulinarischen Genuss sorgen die zahlreichen Anbieter mit märkischer Küche, fangfrischem Fisch, selbst gebackenem Brot und Kuchen sowie dem ersten Freilandgemüse des Jahres von Brandenburger Feldern.

 

Mit preisgekrönten Tieren aller Rassen, Technikschauen und Wettbewerben erleben die Besucher Landwirtschaft hautnah. Erstmals steht ein Wettbewerb im Weidezaunbauen auf dem Programm, bei dem die Schafzüchter ihren „Zaunkönig“ ermitteln (14. Mai). Die Bodenbearbeitung steht beim Ackerbauforum im Mittelpunkt. Landwirte versuchen mit historischer Technik eine möglichst gerade Furche zu ziehen. Bei einem abendlichen Fahrercup (17. Mai) werden die besten Kutschenlenker ermittelt. Zuvor gibt es bereits einen Bundeswettbewerb, bei dem junge Fleischrindzüchter beim Führen ihrer Tiere einen festen Stand unter Beweis stellen müssen.

 

In den Tierzelten werden an vier Ausstellungstagen die besten Zuchttiere der Verbände und deren Nachkommen gezeigt. Hier können die Besucher zusehen, wie Tiere gefüttert und gepflegt werden und wie sie ihre Jungen aufziehen. Eine der Attraktionen sind auch wieder die Technikvorführungen, bei denen die Bauern ihre Traktoren, Saatmaschinen und Pflüge in Aktion zeigen. Erwartet werden über 700 Aussteller von Land-, Forst- Garten-und Kommunaltechnik sowie die Züchter mit ihren Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Kaninchen und Geflügel in großer Rassenvielfalt. Im pro agro-Erlebniszelt bieten Direktvermarkter ihre Erzeugnisse an.

 

Höhepunkt im Programm sind die täglich stattfindenden Tierschauen und die Traktorenparaden mit alter und neuer Landtechnik. Wie im vorigen Jahr findet auf der BraLa eine Publikumswahl des schönsten Traktor-Oldies statt. Die Besucher stimmen ab und können dabei ebenfalls gewinnen. Zum weitläufigen Ausstellungsgelände zählen der GEH-Haustierpark mit seinen schützenswerten alten Rassen. Eine Gartenanlage mit Musterpflanzungen gehört ebenfalls dazu. Dort werden zum Beispiel rund 300 Kräuter von verschiedenen Saatgutbetrieben gezeigt, aber auch Beerenobst, Gemüse und Blumen in größter Vielfalt. Fachkundige Gärtner geben Tipps und bieten ihre Jungpflanzen zum Verkauf an. Auch Führungen durch die Mustergärten wird es wieder geben.

 

Eröffnet wird die Landwirtschaftsausstellung durch den Ministerpräsidenten Dietmar Woidtke mit einer Rassepräsentation der Tierzuchtverbände im Großen Ring und Auszeichnung des verdienten Züchters der Rasse des Jahres sowie der Krönung der neuen Brandenburgischen Milchkönigin.

 

Die Besonderheit der BraLa ist der unmittelbare Kontakt zwischen Erzeugern und Verbrauchern. Die Besucher bekommen hier Antwort auf alle Fragen rund um Tierhaltung und das Leben auf dem Land. Sie sammeln Ausflugstipps oder lassen sich einen guten Rat für den eigenen Garten oder ihr Haustier geben.

 

Preise: Tageskarten: Eintritt 8 Euro / ermäßigt 4 Euro / Kinder bis zu 6 Jahren frei. Familienticket (zwei Erwachsene + 3 Kinder bis 14 Jahren) 17,- Euro, Dauerkarte (gilt alle 4 Tage): 20,- Euro

 

Pkw-Anreise: Berliner Autobahnring A10 Abf. Falkensee oder A24 Abf. Kremmen, folgend Ausschilderung MAFZ-Erlebnispark. ÖPNV: Bus 671 ab Bhf. Berlin-Spandau, Bus 649 ab Bhf. Wustermark bzw. Bhf. Brieselang.

Osterfeuer anmelden!

(03.03.2015)

 

Ab sofort nimmt die Örtliche Ordnungsbehörde im Rathaus insbesondere Anträge von Vereinen an, welche zum Osterfest ein sogenanntes Brauchtumsfeuer entzünden möchten. Die schriftlichen Anträge für das Abbrennen eines Osterfeuers müssen neben dem genauen Ort und Zeitpunkt des Feuers eine Einverständniserklärung des Grundstückseigentümers, Angaben zu Art und Menge des Brennmaterials sowie Kontaktdaten und Handynummer der verantwortlichen Person enthalten. Die Anträge sind auch online über unsere Internetseite www.klosterlehnin.de abrufbar.

 

Wir bitten zu beachten, dass Osterfeuer ausschließlich der traditionellen Brauchtumspflege und nicht etwa der Abfallbeseitigung dienen!

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus der Gemeinde Kloster Lehnin, EG, Zimmer 1.10 oder telefonisch unter (03382)7307-20, -24.

 

 Örtliche Ordnungsbehörde Kloster Lehnin

Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark Kursplan Frühjahr 2015

(17.12.2014)

Im Download-Bereich finden Sie den Kursplan  der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark für Frühjahr 2015.

[Download]


Veranstaltungen