Wandern

Rathaus Kloster Lehnin

Vorschaubild

Friedensstr. 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

Telefon (03382) 73070
Telefax (03382) 730762

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.klosterlehnin.de

 

Sprechzeiten

Mo09:00 - 12:00 Uhr  
Di 09:00 - 12:00 Uhr  
 15:00 - 18:00 Uhr    

Mi

 geschlossen   
Do09:00 - 12:00 Uhr    
 15:00 - 16:00 Uhr    
Fr  09:00 - 12:00 Uhr

 


Aktuelle Meldungen

Frohes und gesundes Jahr 2017

(18.01.2017)

Liebe Kloster Lehniner/innen,

 

ich wünsche Ihnen ein friedliches und glückliches Jahr 2017 bei bester Gesundheit.

Inzwischen bin ich seit ca. sechs Monaten Ihr Bürgermeister. In dieser Zeit habe ich die unterschiedlichen Facetten dieses anspruchsvollen Amtes kennengelernt. Gemeinsam mit den Vertreter/innen der Kommunalpolitik und den Beschäftigten der Gemeinde Kloster Lehnin konnten ambitionierte Vorhaben und Projekte engagiert beendet bzw. angeschoben werden.

Natürlich ist es nicht immer einfach, allen Wünschen zeitgleich gerecht zu werden und gleichermaßen alle Aufgaben zu erfüllen. Gleichwohl sind in der Regel die politischen Entscheidungen in Kloster Lehnin mit einer überwiegenden Mehrheit, wenn nicht sogar einstimmig, zustande gekommen. Es ist eine  Besonderheit, dass es in fast allen Sachfragen politischen Konsens zum Wohle unserer Bürger/innen gibt.

Mit Fug und Recht kann ich behaupten, dass das zurückliegende Jahr 2016 erfolgreich war. Durch vielfältiges ehrenamtliches Engagement unserer ortsansässigen Vereine und Interessengruppen sind zahlreiche gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Höhepunkte in unserem Gemeindeleben organisiert und durchgeführt worden. Beispielhaft möchte ich das Markgrafenfest in Lehnin, die Einweihung des Pilgerwanderweges, die Halloweenwanderung in Damsdorf sowie die Erneuerung des Naturlehrpfades in Netzen erwähnen. Ebenfalls führten die Aktivitäten des Tourismus- und des Kulturfördervereins dazu, unsere lebenswerte Gemeinde über ihre Grenzen hinaus bekannt zu machen. 

Besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle unseren zahlreichen ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden/innen aussprechen, die wöchentlich ihren Dienst in den Feuerwehrgerätehäusern absolvieren und täglich in Bereitschaft sind, um uns in Not- und Gefahrensituationen zu helfen. Dabei riskieren sie auch ihre persönliche Gesundheit. Ihre Angehörigen haben für diesen aufopferungsvollen Dienst viel Verständnis und müssen teilweise erhebliche Entbehrungen in Kauf nehmen.

 

Die Medien berichten täglich von immer mehr Gewalt und Elend sowie von Leid vieler Betroffener.

Insofern können wir uns glücklich schätzen, in einer intakten, sozialen und menschlichen Gemeinde zu wohnen. Dabei ist es besonders wichtig, dass wir enger zusammenrücken, uns gegenseitig besser verstehen sowie die Schwächeren unterstützen. Ich bin dankbar, dass sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren, um Integration zu unterstützen.

 

Im Jahr 2017 werden weiterhin viele Baumaßnahmen in den Ortsteilen zur Instandsetzung des Straßennetzes, der Radwege sowie von gemeindlichen Einrichtungen durchgeführt werden. Darüber hinaus sind die Sanierung des Renaissancebaus im barocken Ensemble in Reckahn zu einem Sport-, Jugend-, Kultur-, Gemeinde–und Konferenzzentrum sowie die Erschließung des Gewerbegebietes in der ehemaligen Kaserne Damsdorf als große Vorhaben zu erwähnen.

 

Die Gemeindevertretung möchte eine noch bürgerfreundlichere Verwaltung und einen größeren Service für unsere Bevölkerung anbieten. Deshalb wird ab 01.02.2017 die Verwaltung am Donnerstag bereits ab 7.00 Uhr ansprechbar sein.

Auch gibt es einen ersten HotSpot mit freiem Gast-WLAN. Interessenten haben die Möglichkeit, kostenfreies WLAN im unmittelbaren Umfeld in der Nähe der Touristinfo am Markgrafenplatz für 1 h zu benutzen.  

Ihr

 

Uwe Brückner

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Frohes und gesundes Jahr 2017

Gemeindefußballturnier 2017

(18.01.2017)

„Sport frei“  heißt es am 27.01.2017, um 18:00 Uhr, in der Lehniner Emsterlandhalle zum 13. Hallenfußballturnier der Gemeinde Kloster Lehnin.

 

Die Mannschaften:

TV Emstal, Polizeidirektion West, FFW Nahmitz, BSG Einheit, „Alte Herren“ Damsdorf, „Die Anderen“ Göhlsdorf, HVL Götter Trechwitz, promedica - Rettungsdienst (Stand 6.01.2017)   

 

Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

Für das leibliche Wohl sorgt der Feuerwehrverein Netzen e.V.

 

Foto zu Meldung: Gemeindefußballturnier 2017

Bürgerfreundlichere Sprechzeiten in der Gemeindeverwaltung ab 01. Februar 2017

(18.01.2017)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

auf Beschluss der Gemeindevertretung wird ab 01.02.2017 für Sie die Sprechzeit donnerstags (probeweise für 6 Monate) wie folgt erweitert:

 

von 7.00 - 12.00 Uhr und 14.00 -16.00 Uhr .

 

gez. Brückner

Bürgermeister

Gemeinde Kloster Lehnin

Foto zu Meldung: Bürgerfreundlichere Sprechzeiten in der Gemeindeverwaltung ab 01. Februar 2017

Die Gemeinde Kloster Lehnin sucht land- und forstwirtschaftliche Flächen zum Kauf oder zur Pacht

(18.01.2017)

Die Gemeinde benötigt kurzfristig für Eingriffe innerhalb der Bebauungspläne für das Kasernengelände im Ortsteil Damsdorf und mittelfristig für zukünftige Planungen in den Ortsteilen Flächen für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.

Regelmäßig sind bei Baumaßnahmen (insbesondere Haus- und Straßenbau) Eingriffe in die Natur unvermeidbar. Das Bundesnatur-schutzgesetz (BNatSchG) verpflichtet daher die Gemeinde und private Bauherrn, für betroffene Flächen einen Ausgleich zu schaffen, sogenannte Ausgleichsflächen.

Ausgleichsmaßnahmen haben die Aufgabe, einen „Schadenersatz“ für Eingriffe in Natur und Landschaft zu leisten. Schwerpunkt sind insbesondere Verbesserungen für die Tier- und Pflanzenwelt sowie Maßnahmen zur Entwicklung naturnaher Gewässer oder zur Erhaltung ungestörter Böden. Dazu zählen auch Waldumbau- und Aufforstungsmaßnahmen.

 

Dabei ist im Einzelfall zu prüfen, wo der Ausgleich für die geplanten Bauflächen im Gemeindegebiet zu realisieren ist. Die Bandbreite reicht dabei von verschiedenen kleinen Teilflächen bis zur naturnahen Entwicklung von großen zusammenhängenden Flächen.

Auch eine Kooperation mit einer oder mehreren Nachbargemeinden kann ein geeigneter Weg für die Umsetzung von Maßnahmen sein.

Die Gemeinde ist daher daran interessiert, für die Zukunft ein Ökokonto aufzubauen, mit dem eine geeignete Entwicklung innerhalb des Gemeindegebietes gesteuert werden kann.

Zu diesem Zweck sollen geeignete Grundstücke erworben oder langfristig angepachtet werden.

 

Welche Flächen sind geeignet?

  • Ackerflächen
  • intensiv genutztes Grünland
  • Monokultur / Nadelwälder


Was passiert mit den Flächen?

Die Möglichkeiten der Flächengestaltung sind vielfältig und abhängig von den standörtlichen Gegebenheiten. Sie reichen von Stilllegung/ Extensivierung der Fläche, Gehölzpflanzungen/Windschutz bis zu einem, Waldumbau, Kiefernwald in Mischwald.


Insoweit Sie über geeignete Flächen verfügen und diese für den genannten Zweck veräußern oder langfristig verpachten möchten, steht Ihnen Herr Backes, Zimmer 2.09, Tel: 03382 730742, Email: planung@lehnin für Rückfragen sehr gern zur Verfügung.

 

Bitte rufen Sie uns an oder verwenden Sie unser nachstehendes Kontaktformular, damit wir umgehend in Kontakt treten können.

 

gez. Brückner

Bürgermeister

 

[Formular_Interessenbekundung Ausgleichsfläche]

HINWEIS: Warnung vor Anzeigenbetrug

(18.01.2017)

Die Gemeindeverwaltung warnt eindringlich vor unseriösen Anzeigenwerbern, die vorgeben, für uns Broschüren, Stadtpläne oder Ähnlichem zu erstellen.

 

Wir weisen darauf hin, dass seitens der Gemeinde Kloster Lehnin derzeit keine Neuauflagen von o.g. Publikationen geplant sind. Von uns beauftragte Unternehmen erhalten zudem ein entsprechendes Legitimationsschreiben, welches bei Anzeigen-Anfragen vorzulegen ist. Im Zweifelsfall können Sie sich gern bei uns persönlich, telefonisch oder per E-Mail rückversichern.

 

Kontaktdaten:

Gemeinde Kloster Lehnin

Friedensstr. 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

Tel.: (03382) 73070

E-Mail: kontakt@lehnin.de

 

Wir bitten dringend um Beachtung!

Fünftes Projektauswahlverfahren für LEADER-Fördermittel in der Region Fläming-Havel startet / Stichtag: 10.03.2017

(18.01.2017)

Ab sofort startet das fünfte Projektauswahlverfahren zur Beantragung von Fördermitteln aus dem LEADER-Programm. Bis zum 10. März können die ausgefüllten Projektblätter bei der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel eingereicht werden. Alle Projekte durchlaufen dann ein mit dem Land Brandenburg abgestimmtes Auswahlverfahren. Dieses soll sicherstellen, dass die Projekte mit dem höchsten Mehrwert in den Genuss einer Förderung kommen. Für diesen Stichtag steht ein Budget von 2,0 Mio. Euro EU-Mittel zur Verfügung.

 


Nach vier Projektauswahlverfahren befindet sich die Region jetzt in der Umsetzungsphaseder Entwicklungsstrategie. Es wurden rund 90 Projekte mit einem Förderbedarf von rund
14 Mio. Euro EU-Mittel für eine Antragsstellung ausgewählt. Darunter sowohl gewerbliche Vorhaben, Vereinsprojekte als auch kommunale Maßnahmen. Insgesamt stehen in der
Region Fläming-Havel für die Zeit 2014 bis 2020 gut 20 Mio. Euro EU-Mittel zur Verfügung. Das sind rund ein Drittel weniger als in den Jahren 2007 bis 2013 eingesetzt wurden.


Nun besteht bis zum Stichtag 10. März 2017 eine weitere Möglichkeit, sich um die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes zu bewerben. Die Projekte sollen zur Stärkung des ländlichen Raumes beitragen. Es kann sich dabei um wirtschaftliche Vorhaben von Kleinunternehmen, um
kommunale Projekte im Bereich Daseinsvorsorge oder auch um Vereinsinitiativen für Lebensqualität und Tourismus handeln. Der aktuelle Termin wendet sich insbesondere an
Projekte, deren Umsetzung im Herbst 2017 beginnen soll und die dann auch die notwendigen Voraussetzungen, wie Genehmigungen oder Gesamtfinanzierung erfüllen.


Für die Bewerbung ist ein vollständig ausgefülltes Projektblatt notwendig. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.flaeminghavel.de/projektauswahl oder im Regionalbüro der Aktionsgruppe in Wiesenburg.


Weitere Informationen: LAG Fläming-Havel e. V., Schlossstr. 1b, 14827 Wiesenburg/Mark, lag@flaeming-havel.de, Tel.: 033849 901948.

Ökologisch erzeugter Strom für die Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark ab 01.01.2017

(18.01.2017)

Die KUBUS GmbH Schwerin hat den Landkreis Potsdam-Mittelmark bei der europaweiten Ausschreibung zur Lieferung von elektrischer Energie aus „erneuerbaren Energien“ für den Zeitraum 01.01.17 - 31.12.18 unterstützt. Das offene Verfahren erfolgte als elektronische Auktion nach §§ 25,26 VgV über die Strom- und Gasbeschaffungsplattform  „enPORTAL“.

Strom aus erneuerbaren Energien heißt:

  • Wasserkraft, (einschl. Wellen-, Gezeiten-, Salzgradienten- und Strömungsenergie),
  • Windenergie, solare Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse (gem. §2 BiomasseV)
  • Speicherkraftwerke (abzüglich Eigenverbrauch/ Verluste Pumpstrom und nicht-erneuerbarer Anteil)
  • Strom aus Mitverbrennung von Biomasse

 

Der Bedarf des Landkreises mit insgesamt 78 Abnahmestellen und einem Gesamtverbrauch von rund 2.600.000 kWh/a wurde in 2 Teillose untergliedert.

Insgesamt reichten 12 Versorger ein Angebot ein.

Den Zuschlag erhielt die E.ON Energie Deutschland GmbH Potsdam sowie die Stadtwerke Schwerin GmbH. Zuschlagskriterium war der Preis. Die Einsparung pro Jahr beträgt ca. 89 000,-€!

 

Mit Ökostrom versorgt werden ab 01.01.2017 nicht nur die Gebäude an den verschiedenen Verwaltungsstandorten des Landkreises,  sondern auch folgende Objekte und Einrichtungen:

  • Schulen in Trägerschaft des Landkreises
  • Wohnheime
  • Rettungswachen
  • das Feuerwehrtechnische Zentrum in Beelitz-Heilstätten
  • Feuerwachtürme
  • der Kreisstraßenbetrieb
  • Museen und sonstige Bauten
  • das Naturparkzentrum in Raben
  • die Übergangswohnheime, die direkt durch den Landkreis mit Strom versorgt werden stationäre Blitzer
  • Funkstationen

 

Auch die Hybridfahrzeuge des Landkreises fahren somit ab 01.01.2017 mit Ökostrom.

 

Freies GAST–WLAN auch in Lehnin

(18.01.2017)

Seinen ersten Hot Spot bietet ab sofort auch die Gemeinde Kloster Lehnin an.  Die im Ortskern gelegene Touristinfo am Lehniner Markgrafenplatz verfügt ab sofort über ein für die Nutzer im näheren Umfeld abrufbares kostenfreies WLAN. Die Nutzung ist allerdings begrenzt auf maximal 1 Stunde/Tag und mobiles Gerät.

 

Bürgermeister Uwe Brückner zeigt sich zufrieden über diesen zusätzlichen Bürgerservice, der besonders auch den Touristen zum  Vorteil gereicht,  die in Abendstunden oder an Wochenenden, wenn die Türen der Touristinfo verschlossen sind, am Busbahnhof der Klostergemeinde eintreffen.

Bauabgangsstatistik 2016 - Land Brandenburg

(18.01.2017)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Gesetz über die Statistik der Bautätigkeit im Hochbau und die Fortschreibung des Wohnungsbestandes (Hochbaustatistikgesetz – HBauStatG) regelt, dass für den Abbruch von Wohngebäuden auch die Eigentümer zur Auskunft verpflichtet sind. Mit Ihren Angaben sichern Sie die Aktualität der jährlichen Fortschreibung des Wohnungs- und Wohngebäudebestandes für Ihre Gemeinde.

 

Melden Sie bitte deshalb als Eigentümer

  • den Abbruch von Wohngebäuden bis 1000 m³ umbauten Raum,
  • den Abgang von Gebäudeteilen mit Wohnraum (Wohnräume,
  • Wohnungen)
  • die Nutzungsänderung von Wohnraum
  • an das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

 

Die Erhebungsunterlagen liegen für Sie kostenfrei bei Ihrem Amt, Ihrer amtsfreien Gemeinde bzw. kreisfreien Stadt bereit. Außerdem ist der Erhebungsbogen online abrufbar unter: www.statistik-bw.de/baut/html/ Beachten Sie bitte, dass der Abbruch von Wohngebäuden mit mehr als 1000 m³ umbauten Raum bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde anzuzeigen ist. In diesen Fällen reichen Sie bitte den ausgefüllten Erhebungsbogen zur Bauabgangsstatistik nur bei der Bauaufsichtsbehörde ein.


Berlin, November 2016


Mit freundlichen Grüßen


Amt für Statistik Berlin-Brandenburg


Postanschrift:

Amt für Statistik Berlin- Brandenburg

10306 Berlin

Telefon: 030 9021-3355

Telefax: 030 9028-4014

bau@statistik-bbb.de

 

 

 

 

1. Jahr Schwangerschaftsfrühstück in Kloster Lehnin

(17.01.2017)

Liebe werdende Eltern, liebe Eltern,


das Eltern- Kind- Zentrum Kloster Lehnin und das Netzwerk „Gesunde Kinder“ PM möchten Sie recht
herzlich zu unserem gemeinsamen Frühstück
am Freitag, den 27.01.2017 von 09:30 - 11:30 Uhr einladen.
Gern möchten wir uns regelmäßig ca. alle vier Wochen zum gemeinsamen Frühstück am Freitag mit
Ihnen treffen. Dabei können Sie uns, sowie andere Eltern, kennen lernen. Wir können mit Ihnen unsere
Angebote besprechen und uns über Ihre Fragen oder Anregungen austauschen.


Weitere Termine 2017
freitags, den 03.03.,07.04.,19.05.,01.09.,29.09.,10.11., 08.12.2017

 

Bitte um Anmeldung!!!


Kontaktdaten:
GFB gGmbH
EKiZ -Kloster Lehnin
ElternKindZentrum – Kloster Lehnin
Goethestr. 15a, 14797 Kloster Lehnin
fon (03382) 70591822 ekiz@gfb-potsdam.de
Netzwerk GK: dwiederhold@klinikevb.de; 033841-93270
www.evbsozial.

Foto zu Meldung: 1. Jahr Schwangerschaftsfrühstück in Kloster Lehnin

Geflügelpestvirus bei einem weiteren Wildvogel im Raum Stadt Havelsee nachgewiesen

(12.01.2017)

In Potsdam-Mittelmark ist am 10.01.2017 bei einem verendeten Wildvogel (Gans) der Geflügelpesterreger H5N8 nachgewiesen worden.

Durch das Veterinäramt sind die in der Geflügelpest- Verordnung bei Verdacht auf Wildgeflügelpest vorgesehenen Maßnahmen eingeleitet worden. Dazu gehört die Einrichtung des Sperrbezirkes und des Beobachtungsgebietes um den Fundort des infizierten Wildvogels. In diesen Gebieten gelten Beschränkungen für Geflügelhaltungen. Geflügel darf für die Dauer von 21 Tagen im Sperrbezirk und 15 Tagen im Beobachtungsgebiet nicht verbracht werden. Gewerbsmäßige Geflügelbestände im Sperrbezirk werden regelmäßig klinisch untersucht. Falls notwendig werden auch Proben für weitergehende Laboruntersuchungen entnommen.

Die genauen Grenzen der genannten Restriktionsgebiete und die Tierseuchenrechtlichen Verfügungen sind auf der Internetseite des Landkreises veröffentlicht. Die betroffenen Geflügelhalter werden über die erforderlichen Maßnahmen informiert.

Im Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet haben Halter von Hunden und Katzen sicherzustellen, dass diese nicht frei herumlaufen. In den ausgewiesenen Restriktionsgebieten ist darüber hinaus die Jagd auf Federwild verboten.

Für alle Geflügelhaltungen gelten auf Grund einer Eilverordnung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft besondere Biosicherheitsmaßnahmen. So müssen neben gewerblichen Geflügelhaltern auch Hobbyhalter sicherstellen, dass

  • die Ein- und Ausgänge zu den Ställen gegen unbefugten Zutritt gesichert sind,
  • die Ställe oder die sonstigen Standorte des Geflügels von betriebsfremden Personen nur mit betriebseigener Schutz- oder Einwegkleidung betreten werden. Die verwendete Schutzkleidung ist nach Verlassen des Stalls unverzüglich zu reinigen und zu desinfizieren oder unschädlich zu beseitigen.
  • eine betriebsbereite Einrichtung zum Waschen der Hände sowie eine Einrichtung zur Desinfektion der Schuhe vorgehalten wird.

 

Die Bürgerinnen und Bürger werden weiterhin gebeten, vermehrte Totfunde von Wildvögeln insbesondere Wasser- und Raubvögel dem Veterinäramt zu melden.

 

Geflügelhalter, die ihre Bestände bisher nicht dem Veterinäramt gemeldet haben, müssen dieses unverzüglich nachholen.

 

Bislang keine Übertragung von H5N8 auf den Menschen bekannt

Bisher sind keine Infektionen des Menschen mit H5N8-Viren bekannt. Eine Übertragung des Virus über infizierte Lebensmittel ist nach Einschätzung des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) „theoretisch denkbar, aber unwahrscheinlich“. Gleichwohl empfiehlt das BfR grundsätzlich die Hygieneregeln im Umgang mit und bei der Zubereitung von rohem Geflügelfleisch und Geflügelfleischprodukten zu beachten.

 

gez. Hurttig

Amtstierarzt

 

 

Pressemitteilung:

Landkreis Potsdam-Mittelmark

Andrea Metzler, Kai-Uwe Schwinzert

Niemöllerstraße 1, 14806 Bad Belzig

Tel. 033841 91-208, 033841 91-210, Fax 033841 91218

E-Mail: presse@potsdam-mittelmark.de

Foto zu Meldung: Geflügelpestvirus bei einem weiteren Wildvogel im Raum Stadt Havelsee nachgewiesen

Schließtag WAZV Werder-Havelland

(20.12.2016)

wir möchten Sie darüber informieren, dass am Freitag, dem 23.12.2016 keine Betreuung an unserem Standort Am Markt 13 A in 14542 Werder (Havel) stattfindet. Bei Störungen steht Ihnen selbstverständlich weiterhin die Bereitschaftsnummer 0180 2223134 zur Verfügung. Wir wünschen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein zufriedenes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2017.

 

gez. Gärtner

Geschäftsführerin

Abfallentsorgung rund um Weihnachten und Jahreswechsel 2016/2017

(15.12.2016)

 Liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Potsdam-Mittelmark,

 

rund um die anstehenden Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel gibt es kleine Änderungen bei der Abfallentsorgung über die wir Sie hiermit informieren möchten.

 

 Restmüll-, Pappe/Papier- und Bioabfallentsorgung

 sowie Gelbe Säcke (verantwortlicher Entsorger ist die MEBRA mbH, Tel. 033835-59600)

 

Ihre regulären Leerungstage  werden an diesen Tagen nachgeholt
Mo. 26.12.2016 Di.  27.12.2016
Di.   27.12.2016      Mi. 28.12.2016
Mi.  28.12.2016     Do. 29.12.2016
Do.  29.12.2016 Fr.   30.12.2016
Fr.   30.12.2016   Sa.  31.12.2016

                         

 

Sprechzeiten Verwaltung

Unsere Mitarbeiter/-innen der APM-Verwaltung sowie des APM-Service-Centers sind am

23.12. und 30.12.2016 nur in der Zeit von 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr

27.12.; 28.12. und 29.12.2016 nur in der Zeit von 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr telefonisch zu erreichen.

 

APM-Wertstofffe

Wir möchten Sie auch darüber in Kenntnis setzen, dass die Wertstoffhöfe des Landkreises Potsdam-

Mittelmark, mit den Standorten in Niemegk, Teltow und Werder, in der Zeit vom 24.12.2016 bis einschließlich 02.01.2017 geschlossen sind. Deshalb kann in diesem Zeitraum keine Annahme Ihrer Abfälle erfolgen. Vorsorglich machen wir Sie darauf aufmerksam, dass das Abstellen bzw. Abladen Ihrer Abfälle vor den Toren der Wertstoffhöfe grundsätzlich verboten ist.

 

Hinweis zur Weihnachtsbaumentsorgung

Bitte denken Sie daran, dass im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu Beginn des neuen Jahres wieder allerorts die Weihnachtsbäume eingesammelt werden.

Ihren entsprechenden Abholtermin entnehmen Sie bitte dem Abfalltourenplan im aktuellen Abfallkalender für das Jahr 2017 oder dem Online-Abfalltourenplan auf der

Internetseite www.apm-niemegk.de.

Bei den betreffenden Ortschaften im Abfalltourenplan des Abfallkalenders 2016, bei denen neben dem Abholtermin noch ein kleines rotes Telefon abgebildet ist, erfolgt die Abholung der Weihnachtsbäume nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung!

Die Anmeldung können Sie unter dieser kostenfreien Service-Hotline verbindlich vornehmen.

 

Service-Hotline Tel. 0800-1837646

 

Sie können auch das Sprechzeiten unabhängige Online-Kontaktformular „Weihnachtsbaum holen“ nutzen, das Sie unter Formularservice auf der Internetseite www.apm-niemegk.de vorfinden.

Ihren Weihnachtsbaum legen Sie bitte am Abholtag ohne jeglichen Baumschmuck bis 06.00 Uhr früh zur Abholung bereit. Weihnachtsbäume, die größer als 2 m sind, bitte auf eine maximale Stücklänge von 1,50 m teilen! Der Stammdurchmesser des Weihnachtsbaumes darf nicht größer als 10 cm sein!

 

Aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung erhalten sie immer unter www.apm-niemegk.de.

 

Die APM-Mitarbeiter/-innen wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit sowie alles Gute für das neue Jahr! 

Foto zu Meldung: Abfallentsorgung rund um Weihnachten und Jahreswechsel 2016/2017

13. Gemeindefußballturnier – Der Termin steht

(18.10.2016)

Alle 14 Ortsteile und sonstige interessierte Gruppen/ Vereine sind herzlich eingeladen, beim  inzwischen 13. Kloster Lehniner Gemeindefußballturnier mitzuwirken. Dazu lädt Bürgermeister Uwe Brückner für Freitag, den 27.01.2017 ein. Anstoß ist um 18:00 Uhr in der Lehniner Emsterlandhalle. Es wird ein flotter Ball gespielt, allerdings ohne Grätschen und rüde Fouls. Gesundheit geht vor!

 

Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen und das Anmeldeformular für das Pokalturnier finden Sie auf der Internetseite www.klosterlehnin.de.

 

Zur Steigerung der Spannung und Verbesserung des Spielflusses wird das Spielfeld voraussichtlich wieder mit einer Bande umsäumt.

 

Interessensbekundungen und Rückfragen bitte telefonisch an (03382) 73 07 19 oder per E-Mail an touristinfo@lehnin.de.

Die verbindliche Anmeldung sollte bis zum 15.12.2016 beim Rathaus Kloster Lehnin, Friedensstraße 3, Frau Kruse, erfolgen.

Für Getränke und Speisen ist gesorgt.

 

Straßenbauvorhaben Ausbau Deichstraße – OT Lehnin

(04.10.2016)

Für die Deichstraße erfolgt ein grundhafter Straßenausbau mit einer Ausbaubreite von 4,75 m. Die Fahrbahn wird einseitig durch ein Rundbord (tiefliegender Rand) mit 3,00 cm Auftritt und gegenüberliegend durch ein Tiefbord eingefasst. Die Oberflächenentwässerung erfolgt über ein zum Rundbord gerichtetes Gefälle.

Im Ergebnis des Baugrundgutachtens wurde u.a. festgestellt, dass der anstehende Boden eine schlechte Versickerungsfähigkeit hat. Daher ist eine Zwangsentwässerung für das anfallende Niederschlagswasser erforderlich. Nur für den Bereich von Einmündung Beelitzer Straße bis zum Hochpunkt bei Deichstraße 5 wird das Niederschlagswasser in unter der Fahrbahn liegende Kiesrigolen abgeleitet. Die Rigolen sind in regelmäßigen Abständen angeordnet und entsprechend des anfallenden Regenwassers dimensioniert.

Für den Abschnitt zwischen Deichstraße 6 bis Hasenkampstraße wird das Oberflächenwasser in einen neu zu bauenden Regenwasserkanal abgeleitet.

Der Fahrbahnoberbau wurde anhand des vorliegenden Baugrundgutachtens sowie gemäß dem geltenden Regelwerk, der RStO 12, ermittelt. Die ermittelte Mindestdicke des frostsicheren Oberbaus beträgt. 47 cm. Die 4,75 m breite Fahrbahn wird als Mischverkehrsfläche angeordnet. Als Oberflächenbefestigung ist Betonsteinpflaster geplant.

Es münden zwei Straßen in die Deichstraße. Eine Straße (zwischen Haus-Nr. 16 und 18) wird nur im Bereich der Einmündung befestigt bzw. angepasst. Die Stichstraße (zwischen Haus-Nr. 20 und 22A) wird mit einer Breite von 3,0 m befestigt. Die Entwässerung erfolgt über im Seitenbereich zu errichtende Mulden. Das Muldenvolumen ist der nicht versickerungsfähigen Fläche entsprechend dimensioniert.

 

Erfahrungsgemäß sind bei Straßenbaumaßnahmen Beeinträchtigungen aus der Natur der Sache heraus nicht auszuschließen. Es wird versucht, die Sperrungen auf ein Minimum zu reduzieren. Wir bitten um Verständnis, dass aus technischer und technologischer Sicht keine dauerhafte bzw. vollumfängliche Erreichbarkeit einzelner Grundstücke gewährleistet werden kann.

 

Für die Teileinrichtungen Oberflächenentwässerung und Fahrbahn werden die Anlieger, deren Grundstücke durch die bauliche Maßnahme einen wirtschaftlichen Vorteil erhalten, gemäß § 8 KAG i. V. mit der Straßenbaubeitragssatzung der Gemeinde Kloster Lehnin vom 09.11.2004, zuletzt geändert am 01.11.2011, zu einem Beitrag herangezogen. Die Hasenkampstraße hat die Klassifizierung einer Anliegerstraße, lt. Satzung tragen die Anlieger 70% der umlagefähigen Kosten.

 

vorgesehenes Bauende: Januar 2017

 

Auftraggeber:

Gemeinde Kloster Lehnin

Friedensstraße 3

14797 Kloster Lehnin

Sachbearbeiter: Herr Hoffmann

Tel.: 03382/7307-0

Fax: 03382/730762

E-Mail: kontakt@lehnin.de

 

Bauüberwachung:

BEV Ingenieure GmbH

Am Amtsgarten 10

15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375/46986–0

Fax: 03375/4698686

E-mail: mail@bev-ing.de

 

Auftragnehmer:

Tiefbau        

Beschorner und Otto GmbH

Mötzower Landstr. 57

14776 Brandenburg/Havel

Tel.: (03381) 2610-0

Fax: (03381) 2610-19

E-Mail: info@beschorner-und-otto.de

 

 

 


Veranstaltungen

25.06.2017
7. Seniorenpräventionsveranstaltung Gemeinde Kloster Lehnin
Auftritt der kleinen Blasmusik des Landespolizeiorchesters Brandenburg. Folgende ... [mehr]