Wandern

Prützke

Vorschaubild

Einwohner: 527 (Stand: 01. Jan. 2016)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Urkundlich erwähnt wurde Prützke erstmalig zum Ende des 12. Jahrhunderts. Es existieren recht unterschiedliche Daten darüber. So wird in einer Informationsbroschüre des ehemaligen Landkreises Brandenburg von 1335 oder von 1369 gesprochen. Die Besiedlung liegt jedoch vermutlich weiter zurück.

 

Die Gewässer, wie der Rietzer See, der Görn- und der Dunkelsee, letzterer ist heute teilweise verlandet, boten günstige Lebensbedingungen, denn der Fischbestand war reichhaltig. Durch eiszeitliche Verschiebungen entstand der in unmittelbarer Nähe des Naturschutzgebietes "Rietzer See" liegende Holzberg. Noch in den 60er Jahren unseres Jahrhunderts wurde hier Kies abgebaut.

 

Bis zum 19. Jahrhundert war Prützke ein reines Bauerndorf. Mit der Industrialisierung änderte sich dies jedoch, denn ein Großteil der Einwohner fand in der Stadt Brandenburg Arbeit. Die Kirche, ein rechteckiger Putzbau, stammt aus dem Jahre 1747. Bei Erneuerung des Dachstuhls in den 60er Jahren verlor die Kirche einen halben Meter an Höhe. In den

 

vergangenen Jahren verschönerte sich der Ort durch Neugestaltung des Dorfplatzes und vor allem auch durch den Ausbau von Straßen.

 

Traditionelle Feste:

  • Dorf- und Schützenfest Prützke
  • Reitturnier

 

Anreise:

Den Ortsteil Prützke erreichen Sie mit dem Auto über die Autobahn A2 Berlin-Hannover, Abfahrt Brandenburg.

 

Es besteht folgende öffentliche Verkehrsanbindung: