Wandern

Erste Bürgerfahrt zur belgischen Partnergemeinde Tervuren und nach Brüssel

Kloster Lehnin, den 28.02.2011

Die Gemeinde Kloster Lehnin hat im Jahr 2003 mit der belgischen Gemeinde  Tervuren eine offizielle Partnerschaft durch formellen Austausch von Urkunden begründet.

 

Erste Kontakte nach Tervuren wurden durch das Lehniner Institut für Kunst und Handwerk geknüpft: Beim alljährlich stattfindenden Internationalen Kürbisfest waren der belgische Kürbisverein mit Kürbis- aber auch anderen Spezialitäten im Gepäck zu Besuch.

 

Tervuren liegt im Herzen der Provinz Brabant, etwa auf  halbem Wege zwischen Brüssel und Löwen. Die Großgemeinde, zu der seit ihrer Eingemeindung auch Moorsel, Duisburg und Vossem gehören, erstreckt sich über eine Fläche von 3.333 ha, die Hälfte davon sind Wälder und Parks. Ungefähr jeder vierte Einwohner ist nicht belgischer Nationalität, darunter zahlreiche Europa-Abgeordnete und UNO-Mandatsträger. Dies findet sich auch in den Sprachkenntnissen der Belgier, bzw. Tervurener,  wieder: Niederländisch, Französisch, Deutsch und Englisch gehören zum Standard-Repertoire,  um sich verständigen zu können. Die Gemeinde Tervuren ist sehr vielseitig. Nachfolgend sind einige Beispiele an Sehenswürdigkeiten und Wissenswertem aufgeführt.

Das Königliche Museum für Zentralafrika ist eines der meistbesuchten Museen Belgiens. Eingebettet in einen französischen Garten ist das neobarocke Gebäude schon wegen seiner außergewöhnlichen Lage eine Reise wert.

Das Schachbrett ist ein Museum mit Arbeiten von Landschaftsmalern aus Tervuren. Es umfasst eine interessante Sammlung von mehr als 40 Gemälden der „Schule von Tervuren“, unter anderem Arbeiten von Boulenger, Montigny und Coosemans.

Die Tervurenlaan, mit ihren elf Kilometern eine der längsten und schönsten Alleen Europas, wurde 1897 im Auftrag von Leopold II. angelegt. Sie war die Verbindung zwischen den beiden Teilen der Weltausstellung.

Der Park von Tervuren ist ein als Park ausgelegter Domänenwald (205 ha). Dem Park vorgelagert ist ein beachtenswerter mit Zierteichen, Blumenrabatten und Skulpturen geschmückter französischer Garten, der in eine Kette von Seen ausläuft.

Südlich des Zonienwaldes (dem schönsten Buchenwald Belgiens) liegt die Königliche Schenkung des Kapuzinerforstes: Insgesamt etwa 310 ha mit mehr als 400 verschiedenen ausländischen Baumarten. Zwischen 1902 und 1920 wurde auf einer Fläche von 100 ha das Arboretum Museum        angepflanzt, ein einzigartiges Freilichtmuseum exotischer Baumarten. 

Zahlreiche historische Gebäude, vor allem im französischen Baustil, malerische Kirchen und Mühlen ergänzen das Angebot an Sehenswürdigkeiten.

 

Schon mehrmals besuchten  Vertreter der Gemeinde, die Lehniner Oberschule oder Kloster Lehniner Vereine den nur 10 Kilometer von Brüssel entfernten Ort Tervuren und waren jedes Mal begeistert. Denn sehenswert sind nicht nur das Afrika-Museum, die weiträumige Parkanlage und vieles mehr in Tervuren,  sondern auch die vielen romantischen Kleinstädte in der unmittelbaren Umgebung.

Auf Initiative der Gemeindeverwaltung mit Unterstützung vom Tourismusverein Kloster Lehnin e.V., dem Kulturförderverein der Gemeinde Kloster Lehnin e.V. und der Erneuerbaren Energienstiftung Kloster Lehnin lädt Sie unsere örtliche Touristeninformationen unter dem Motto: Schokolade, Bier und Lehnins Partnerstadt vom 13. bis 16. Oktober zu einer Bürgerfahrt nach Tervuren ein.

 

Das Programm ist abwechslungsreich gestaltet: Besichtigt werden in Tervuren u.a. das Afrikamuseum und die Parkanlage. Einen ganzen Tag lang ist ein Besuch in Brüssel, der belgischen und europäischen Hauptstadt, vorgesehen. Das Atomium, der wunderschöne „Große Platz“ (ein einzigartiges Renaissance- und Barockensemble), der skurrile „Manneken Pis“, der Hafen, die Kathedrale, … - Brüssels Sehenswürdigkeiten sind zahllos. Zudem wird eine Chocolaterie besucht, wo die köstlichen belgischen Pralinen probiert werden können.

 

Der Höhepunkt der Fahrt ist jedoch der offizielle Empfang und die persönliche Begrüßung der Reisenden durch Vertreter der Tervurener Gemeindeverwaltung. Schon in der Vergangenheit beeindruckten die Partnergemeinde und deren Einwohner mit ihrer Herzlichkeit. 

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus bei Frau Kruse (Tel. 03382/730719) oder in Touristeninformation  auf dem Markgrafenplatz im OT Lehnin (Tel. 03382/704480).

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Erste Bürgerfahrt zur belgischen Partnergemeinde Tervuren und nach Brüssel