Wandern

Lehnin

Westfassade der Klosterkirche

Einwohner: 3.090 (Stand: 01. Jan. 2017)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Lehnin verdankt seine Entstehung dem Zisterzienserkloster "der heiligen Maria", das im Jahr 1180 von Markgraf Otto I. gestiftet wurde. Es war das erste in der Mark Brandenburg und avancierte innerhalb kürzester Zeit zum Bedeutendsten seiner Art in der weiteren Umgebung. Zum Zeitpunkt seiner höchsten Blüte, um 1450, besaß das Kloster Lehnin u.a. 64 Dörfer und 54 Seen. Es diente den Askaniern und anfangs auch den Hohenzollern als Grablege.

 

Im Zuge der Reformation löste Kurfürst Joachim II. 1542 das Kloster auf. Während des 30jährigen Krieges (1618-1648) wurde Lehnin mehrmals von schwedischen Truppen und Wallensteinschen Söldnern geplündert und gebrandschatzt. Auch die Klostergebäude wurden nicht verschont und anschließend dem Verfall preisgegeben.

 

Kurfürst Friedrich Wilhelm (1640 - 1688) veranlasste den Umbau der alten Klausur in ein Jagdschloss und die Errichtung eines Falkonierhauses auf dem Klostergelände. Von hier aus startete er fortan seine Reiherbeizen.

Im Sinne der zu dieser Zeit einsetzenden Romantisierung ließ der damalige Kronprinz Friedrich III. die Klosterkirche zwischen 1871 und 1878 nach historischen Vorlagen wieder aufbauen. Treibende Kraft war seinerzeit der Rittergutsbesitzer von Lehnin, Robert von Loebell (1815 - 1905). Ihm zu Ehren wurde auf dem Alten Amtshof unweit des Kloster-Museums ein Gedenkstein aufgestellt.

 

Die Evangelische Kirche erwarb 1911 das Klostergelände und gründete das Diakonissenmutterhaus "Luise-Henrietten-Stift". Kurz vor Ende des 2. Weltkrieges wurde dort ein Notkrankenhaus eingerichtet. Daraus entwickelte sich die heutige Krankenhausanlage. Dazu gehören die geriatrische Rehabilitationsklinik, die Innere Klinik, das Alten- und Pflegeheim, die Diakoniestation, die Altenhöfe, der Kindergarten, die Krankenpflegeschule, das Hospiz u.a.. Das Luise-Henrietten-Stift ist heute diakonische Einrichtung innerhalb der Stiftung "Evangelisches Diakonissenhaus Berlin-Teltow-Lehnin".

 

In der jüngeren Vergangenheit entstand auf dem Gelände der Klinikneubau. Ein Museum informiert über das Leben und Arbeiten der Zisterzienser in der Vergangenheit und dem Wirken der Diakonissen in der Gegenwart in Lehnin. Nähere Informationen über das Kloster und das Luise-Henrietten-Stift erhalten Sie unter 0 33 82 / 76 88 41.

 

Zahlreiche private und kommunale Bauvorhaben trugen in den letzten Jahren zur Verschönerung des Ortes, vor allem der Ortsmitte, bei. Der neugestaltete Markgrafenplatz, der Busbahnhof und der Marktplatz wirken einladender denn je.

 

Die jährlichen Sommermusiken in der Klosterkirche, das Floßfest sowie der Adventsmarkt tragen, wie die steigenden Zahlen der Besucher zeigen, zum Bekanntheitsgrad Lehnins bei.

 

Sehenswürdigkeiten/ Wissenswertes:

Um die Naturschönheiten in und um Lehnin zu erhalten, wurden große Bereiche zu Landschafts- und Naturschutzgebieten erklärt. Das sind umfangreiche Waldungen, Bruch- und Sumpfgebiete im Bereich der vielen Seen, wie der Gohlitz-, Schamp- , Mittel- und Kolpinsee sowie der Klostersee. Ebenso empfehlenswert sind Wanderungen zum Traumsee, ein idyllischer kleiner und klarer See am Grunde einer ehemaligen Tongrube - ein Zeitzeuge der blühenden Ziegel- und Tonwirtschaft des 19. Jahrhunderts in Lehnin und Umgebung. Die Ziegel-Produkte wurden überwiegend auf dem Wasserweg transportiert und so bis Berlin und Hamburg verschifft.

 

Traditionelle Feste:

  • Osterfeuer
  • Markgrafenfest
  • Lehniner Sommermusiken
  • Oktoberfest
  • Adventsmarkt

 

Anreise:

Den Ortsteil Lehnin erreichen Sie über die Autobahn BAB 2 Berlin/ Hannover, Abfahrt Lehnin oder Netzen/ Nahmitz.

 

Weiterhin ist eine gute Busanbindung vorhanden:


Aktuelle Meldungen

Wanderwegewart gesucht

(20.08.2019)

Der seit vielen Jahren aktive Wanderwegewart Konrad Müller aus Damsdorf wird Mitte 2020 aus dem Amt scheiden. Die Gemeinde Kloster Lehnin sucht daher einen Nachfolger, der die erfolgreiche Arbeit fortsetzt. Der Bewerber/die Bewerberin sollte ortskundig sein und gut zu Fuß.

Bewerbungen per E-Mail unter sekretariat@lehnin.de.

Gemeinde Kloster Lehnin präsentierte sich auf Lehniner Platz in Berlin

(19.08.2019)

Samstag präsentierte sich die Gemeinde Kloster Lehnin sechs Stunden in Berlin am Lehniner Platz direkt am Kurfürstendamm. Zu sehen war ein buntes Programm von der Schulband bis zur Choral Schola über Auszüge aus der Oper „Fairy Queen“ und vielen Präsentationen z.B. des Reckahner Schulmuseums,  der Papageien-Schutzstation Rädel und weiterer Anbieter und Vereine aus unserer Gemeinde. An 16 Ständen konnten die Besucher wissenswertes über Kloster Lehnin erfahren oder sich kulinarisch beispielsweise mit Bürgermeister-Apfelkuchen, Bratwurst vom Grill, Schmalzbroten sowie den alkoholfreien Cocktails der Miniköche ("Klostersommer", "Lehniner Platz")  verwöhnen lassen... Zudem erhielten die Besucher Informationen über die Baukultur und die wunderbare Natur der aus 14 Ortsteilen bestehenden Gemeinde  anhand der sechs Litfaßsäulen.

Zum Thema: Was könnte uns verbinden? führte die bekannte rbb-Moderatorin Britta Steffenhagen mit den Bürgermeistern von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, und von Kloster Lehnin, Uwe Brückner, ein spritziges Gespräch" auf der Bühne, in dem auch  das Thema eines gemeinsames Bundesland Berlin-Brandenburg diskutiert wurde.  Der Berliner Bezirksbürgermeister war Feuer und Flamme für Kloster Lehnin und will die mittelmärkische Gemeinde unbedingt mit einer Delegation besuchen. Gefragt wurden die Kloster Lehniner auch, ob die Aktion wiederholt werden wird, was durchaus vorstellbar wäre.

Uwe Brückner: „Mit dem Fest wollten wir den Austausch zwischen Berlinern und Kloster Lehninern fördern, was sehr gut gelungen ist. Wir bieten zahlreiche Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten, aber auch Erholungsangebote für Berliner, die von uns nur einen Katzensprung entfernt sind.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Institutionen, Vereinen, Sponsoren und dem Brandenburgischen Ministerium für Wirtschaft und Energie, die die Veranstaltung gefördert haben. Das war ein ganz toller Tag.“

 

Foto zur Meldung: Gemeinde Kloster Lehnin präsentierte sich auf Lehniner Platz in Berlin
Foto: Gemeinde Kloster Lehnin präsentierte sich auf Lehniner Platz in Berlin

Integrierte Tagesbetreuung Lehnin am neuen Standort eingeweiht

(16.08.2019)

Bürgermeister Uwe Brückner und die Leiterin Petra Rocke weihten heute am Nachmittag mit einer symbolischen Schlüsselübergabe sowie dem Durchschneiden eines Bandes die neuen Räume der Integrierten Tagesbetreuung Lehnin (ITBL) ein. Zudem wurde von den Kindern ein Baum gepflanzt und es gab einen Kuchenbasar, dessen Erlös in den neu geplanten Wasserspielplatz fließt. "Für die Unterstützung zum guten Gelingen des Umbaues möchte ich mich bei allen beteiligten Firmen und meiner Verwaltung bedanken und bei denen, die den Baulärm ertragen mussten für das Verständnis. Ich wünsche den Beschäftigten der ITBL eine erfolgreiche, glückliche Hand sowie viel Freude und Ausdauer bei der Arbeit mit unserem Nachwuchs.

Den Kindern wünsche ich viel Spaß, Geborgenheit und das nötige Rüstzeug für den weiteren Lebensweg. Mit der Turnhalle und dem Sportplatz in unmittelbarer Nähe bieten wir auch beste Voraussetzungen, dass sich die Kinder sinnvoll bewegen können", sagte der Bürgermeister.

Im November 2018 fiel der Entscheidung der Verwaltung, der ITBL mit ihren derzeit 243 Kindern ein neues Zuhause im Sockelgeschoß der Turnhalle zu geben. Die vier Räume wurden vorher für den Unterricht genutzt.

Im Dezember 2018 wurde der 30.000 € teure Umbau durch die Verwaltung geplant und die Aufträge in den Gewerken Metallbau, Abbruch, Trockenbau, Elektro, Sanitär, Maler, Bodenleger und Tiefbau vergeben. Der Eingangsbereich für die ITBL wurde durch das Versetzen von Tür- und Wandkonstruktionen im Flur vergrößert. Die Grundrisse wurden verändert u. a. durch das Schaffen eines Garderobenraumes, die Vorbereitung einer Teeküche/eines Vesperraumes für die ITBL-Kinder, drei Beschäftigungsräume sowie Aufenthalts- und Büroräume für die ITBL-Mitarbeiter.

Zusätzlich wurde eine DSL-Verbindung installiert und eine Küche aufgebaut. Parallel zu den Baumaßnahmen im Gebäude ist von März bis Mai 2019 das Dach der Zweifelderhalle saniert worden. Im März begann die Neugestaltung der Außenanlagen.

Die Vorteile des neuen Standortes liegen auf der Hand: Konzentration an einem Standort, barrierefreier Zugang aus alle Beschäftigungsräumen, ebenerdiger Zugang zum Außenbereich und kurze Wege zu Innen- und Outdoor-Sportanlagen.

 

Foto zur Meldung: Integrierte Tagesbetreuung Lehnin am neuen Standort eingeweiht
Foto: Integrierte Tagesbetreuung Lehnin am neuen Standort eingeweiht

Elektrofahrzeuge können bald auch in Lehnin betankt werden

(16.08.2019)

Die Energie Mark Brandenburg GmbH (EMB) hat in enger Kooperation mit der Gemeinde Kloster Lehnin in der Kurfürstenstraße unmittelbar neben der City-Tankstelle eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge errichtet.

Sie ist noch nicht betriebsbereit, da der Stromanschluss für die Säule noch durch den Stromversorger hergestellt werden muss. Wir hoffen, dass dies bald soweit sein wird und werden berichten, wenn der Eröffnungstermin feststeht.

Foto zur Meldung: Elektrofahrzeuge können bald auch in Lehnin betankt werden
Foto: Elektrofahrzeuge können bald auch in Lehnin betankt werden

Kloster Lehnin will TAZV "Freies Havelbruch" in WAV "Hoher Fläming" überführen

(15.08.2019)

Die Gemeinde Kloster Lehnin erwägt zusammen mit Golzow die Überführung des TAZV "Freies Havelbruch" (TAZV) in den WAV "Hoher Fläming" (WAV). Käme es dazu, wäre das eine historische Entscheidung. Die Gemeinde Planebruch (Ortsteil Oberjünne) möchte diesen Weg möglicherweise nicht mitgehen.

Der TAZV versorgt derzeit drei Gemeinden, darunter die Ortsteile Reckahn und Krahne, mit Trinkwasser. Außerdem entsorgt der Verband das Schmutzwasser für ca. 2500 Haushalte. Trotz erheblicher Förderungen in Mio.-Höhe ist der Verband in Zukunft wirtschaftlich nicht tragfähig.

Um eine Gebührenstabilität in den nächsten Jahren zu erhalten, bliebe nur die Fusion mit einem anderen Verband. Der Wechsel zum benachbarten WAV ist eine Möglichkeit, die auch durch ein externes Gutachten gestützt ist. Der Vorteil beim WAV liegt vor allem daran, dass dieser Verband bereits seit Jahren die Wartung und Reparaturen der technischen Anlagen des TAZV vornimmt und somit kennt.

Durch den Übergang zum WAV würde auch die Gemeindeverwaltung erheblich entlastet. Zudem könnte die Fusion durch das Land mit ca. 800.000 € unterstützt werden.

Die Kloster Lehniner Gemeindevertretung folgte dem Bürgermeister Uwe Brückner, der nun die weiteren Verhandlungen mit unterschiedlichen Optionen führen kann. Die Ortsbeiräte seien bei der Entscheidungsfindung eng mit eingebunden, betont Brückner.

Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden

(14.08.2019)

Gemeindewehrführer Marco Riesenberg-Leo übergab mit Bürgermeister Uwe Brückner während der Gemeindevertretersitzung im Lehniner Rathaus fünf Kameraden die entsprechenden Bestellungsurkunden.

Prützker Ortswehrführer ist jetzt Robin Kuhlmey, der den stellvertretenden Gemeindewehrführer Thomas Preuschoff ablöst, der zehn Jahre diese Ortswehr vorbildlich geführt hat. Heiko Radecke ist neuer stellvertretender Wehrleiter in Krahne. Zum Zugführer des 3. Löschzuges ernannt wurde Daniel Radom von der Ortswehr Grebs und stellvertretender Ortswehrführer von Nahmitz ist nun Matthias Sumpf. Nicht auf den Fotos ist der neue stellvertretende Ortswehrführer von Göhlsdorf, Nino Große.

Uwe Brückner: "Das Leben, die Gesundheit und den Besitz der Bürgerinnen und Bürger zu schützen, gehört zu den bedeutendsten Aufgaben einer Gemeinde. Die Freiwilligen Feuerwehren von Kloster Lehnin bewältigen diese so wichtige Aufgabe mit viel Herzblut und Engagement. Ich gratuliere den Kameraden ganz herzlich und wünsche Ihnen und ihren Teams weiterhin erfolgreiche Einsätze sowie viel Gesundheit. Die Kamerad/innen setzen ihr Leben und Ihre Gesundheit ein, um das Leben und das Eigentum anderer zu retten. Dafür ist Ihnen nicht genug zu danken.

Mögen alle auch viel Spaß bei den gemeinsamen Aktivitäten haben. Die Feuerwehr leistet ebenfalls für den Zusammenhalt in der dörflichen Gemeinschaft einen unbezahlbaren Beitrag. Sie ist auch Dreh- und Angelpunkt bei Festivitäten in der Gemeinde. Die Kameraden packen überall tatkräftig mit an, wo Hilfe benötigt wird. Vielen Dank auch dafür."

Foto zur Meldung: Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden
Foto: Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden

Praktikant in der Gemeindeverwaltung

(10.08.2019)

Die Gemeinde Kloster Lehnin bietet auch Praktikumsplätze. Zurzeit absolviert der 18-jährige Philipp Lüdecke aus Damsdorf ein Praktikum im Rathaus. Für sein Wirtschaftsabitur am Werderaner Ernst-Haeckel Gymnasium benötigt er 800 Stunden Praktikum, die sich über ein Jahr erstrecken. 

Philipp ist seit 1. Februar in der Verwaltung und war u. a. im Kitabereich, Einwohnermeldeamt, in der Zentrale und Gemeindekasse eingesetzt. Zurzeit erfasst er Pachtverträge. Es sei sehr interessant hinter die Kulissen einer Gemeinde zu schauen und auch Einblicke in Politik zu bekommen, erzählt der Schüler, der privat gerne Computer zusammenbastelt. Er sei in der Verwaltung gut aufgenommen worden, alle Kollegen seien total nett und hilfsbereit. 

Nach seinem Wirtschaftsabitur zieht es den 18-Jährigen in eine größere Stadt. Entweder für eine Verwaltungsausbildung oder ein Studium im Bereich Wirtschaft oder Informatik.

Die Gemeinde bedankt sich bei Philipp und wünscht ihm schon jetzt alles Gute auf dem weiteren Weg.

Foto zur Meldung: Praktikant in der Gemeindeverwaltung
Foto: Praktikant in der Gemeindeverwaltung

Hotelrestaurant Markgraf zum Top-Ausbildungsbetrieb gekürt

(09.08.2019)

Eine Expertenjury der IHK Potsdam hat das Hotel Hotel Markgraf & Restaurant Korbbogen Lehnin zu einem von sechs Top-Ausbildungsbetrieben in der Region gekürt. Ein toller Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!

Die Auszeichnung fand heute im Beisein von Dr. Ramona Schröder (Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Potsdam), IHK-Präsident Peter Heydenbluth und dem Vize-Landrat Christian Stein statt. Für die Gemeinde Kloster Lehnin übergab Bürgermeister Uwe Brückner ein Wappen, welches die Verbundenheit des Unternehmens mit dem Ort symbolisiert. "Ein Hotelrestaurant ist auch ein Aushängeschild für eine Gemeinde, das maßgeblich beeinflusst, ob sich die Gäste und Touristen hier wohlfühlen."

 

Ausbildung sichere, dass es auch in Zukunft noch gute Fachkräfte gibt und die jungen Leuten in Kloster Lehnin eine sichere berufliche Perspektive haben, so Brückner.

Elisabeth und Jörg Meyer sind seit 1992 in Kloster Lehnin. Sie war vorher Restaurantleiterin und er Küchenleiter in verschiedenen Hotels. Beide wollten sich selbständig machen und der entscheidende Tipp kam von einem Verwandten. Jörg Meyers Mutter stammt nämlich aus Lehnin und der gebürtige Willinger besuchte als Kind hier regelmäßig seinen Onkel.

Die Meyers starteten mit zwölf Zimmern. Inzwischen haben sie das Haus grundlegend saniert und auf 56 Zimmer mit Tagungsräumen, Sauna und Fitnessraum aufgestockt. Sie sind zufrieden mit der Auslastung und freuen sich über motivierte Mitarbeiter.

Die Gemeinde wünscht der Familie Meyer, dass sie noch lange die Erfolgsgeschichte fortschreiben kann. Vielen Dank für das tolle Engagement.👏

Foto zur Meldung: Hotelrestaurant Markgraf zum Top-Ausbildungsbetrieb gekürt
Foto: Gratulanten, Azubis und Hoteliers bei der Preisverleihung. Fotoquelle: IHK Potsdam

Tempo 30 in der Damsdorfer Chaussee und in der Kurfürstenstraße

(09.08.2019)

Der Landkreis gab dem lang gehegten Wunsch nach "Tempo 30" in der Damsdorfer Chaussee und in der Kurfürstenstraße im Ortsteil Lehnin statt. Der Landesbetrieb für Straßenwesen beabsichtigt im August die Beschilderung vorzunehmen. 

Gemeinde und Anwohner kämpften lange um diese Verkehrsberuhigung. Bürgermeister Uwe Brückner: "Ich freue mich über diese Entscheidung, die die Lärmbelästigung deutlich reduzieren dürfte." 

Die Gemeinde hat auch den ca. 20 Jahre alten Wunsch, eine Umgehungsstraße für Lehnin zu bauen, nicht aufgegeben. Allerdings ist dies nur bei einer Finanzierung durch das Land möglich. Diese ist mittelfristig nicht in Aussicht.

Foto zur Meldung: Tempo 30 in der Damsdorfer Chaussee und in der Kurfürstenstraße
Foto: Tempo 30 in der Damsdorfer Chaussee und in der Kurfürstenstraße

Kinder räumten den Wald auf

(07.08.2019)

Unter dem Motto: "Sauberkinder gegen Schmutzfinken" organisierten Baumfreunde Kloster Lehnin e.V. und Integrierte Tagesbetreuung Lehnin in der Klosterheide eine Waldaufräumaktion. Dazu trafen sich 46 Hortkinder der 3. Klasse der Schule mit ihren Betreuern an der Oberförsterei.

Ziel war es, den Wald zu beräumen von Plasteresten, Flaschen, alten Socken und Schuhen sowie von unzähligen Zigarettenkippen entlang des Radweges und am Sportplatz.
Treue Helfer waren, wieder Forstarbeiter, Sportfreunde der Laufgruppe des SV Kloster Lehnin, Bürger/innen und die Baumfreunde Kloster Lehnin e. V.

Zum „Sperrbezirk“ für die Kinder wurde das Umfeld eines Tankstellen-Parkplatzes an der Damsdorfer Chaussee erklärt. 
Im Wald fanden sich viele, von Wildtieren zerfressene Reste von Plastetüten und Plastegeschirr. "Den Kindern wurde u. a. vermittelt, dass wir den Wald zum Leben brauchen und ihn deshalb pfleglicher behandeln müssen", sagt Waltraud Plarre von den Baumfreunden.

Die Gemeinde findet solche Initiativen vorbildlich. Illegale Müllablagerungen können auch im Ordnungsamt gemeldet werden.

Foto zur Meldung: Kinder räumten den Wald auf
Foto: Kinder räumten den Wald auf

Reparaturarbeiten an der Fahrbahn des Busbahnhofes Lehnin

(22.07.2019)

Im Bereich der gepflasterten Fahrbahn des Busbahnhofes (Goethestraße) werden umfangreiche Reparaturarbeiten erforderlich. Während der Bauarbeiten, die am 19. August 2019 beginnen und am 30. November 2019 fertig sein sollen, kommt es zu Verkehrseinschränkungen. Einige Parkplatzflächen müssen für den Bauzeitraum gesperrt werden, da der Busverkehr über den Parkplatz geführt werden muss. Die Gemeinde bittet deshalb auch andere Parkplätze (Rosenpark, Mühlenteich u. a.) zu nutzen. 
Eltern schulpflichtiger Kinder werden gebeten, ihre Kinder bei Anreise mit Privat-Pkw nicht im unmittelbaren Bereich des Busbahnhofes oder direkt vor der Schule ein- und aussteigen zu lassen.

Foto zur Meldung: Reparaturarbeiten an der Fahrbahn des Busbahnhofes Lehnin
Foto: Reparaturarbeiten an der Fahrbahn des Busbahnhofes Lehnin

Seit 2008 Lehnins "Regierender"

(20.06.2019)

Der alte ist auch der neue Ortsvorsteher von Lehnin: Frank Niewar. Die Ortsbeiratsmitglieder Sandra Leue, Tilo Schade und David Mittelbach sind neu in dem Gremium sowie Stefan Behrendt, Peter Kamolz und Udo Wernitz ergänzen das Team.
Für die nächsten Jahre wünscht sich die Verwaltung eine gute Zusammenarbeit. Mögen stets kluge Beschlüsse zum Wohle der Lehniner/innen gefasst werden.

Fahrbahnsanierung der Straße „Mühlenberg“ abgeschlossen

(20.11.2018)

Am Freitag, dem 16.11.2018, fand die offizielle Freigabe der Straße „Mühlenberg“ im OT Lehnin statt. Im Auftrag der Gemeinde Kloster Lehnin erfolgte die Fahrbahnsanierung der Straße „Mühlenberg“ auf einer Gesamtlänge von 635 m. Hierbei erhielt die Straße außerhalb der Ortslage einen 26 cm dicken Asphaltaufbau im Hocheinbau auf einer Länge von 550 m und einer nutzbaren Fahrbahnbreite von 3,5 m sowie drei Ausweichstellen mit einer Aufweitung von 6,5 m. Die Umsetzung dieses Abschnittes erfolgte in enger Abstimmung mit den betroffenen Anliegern. Innerhalb der Ortslage wurde die 4 cm dicke Fahrbahndecke auf einer Länge von 86 m erneuert. Die ursprüngliche Fahrbahn bestand aus stark geschädigten Lagen Asphalt und die Fahrbahnbreite variierte zwischen 3,6 bis 5,6 m. In der Zeit vom 11. Oktober bis 15. November erfolgte die Bauausführung. Die Baukosten betragen rund
161.000 €.

 

Foto: Herr Wernitz (Mitglied des Ortsbeirates Lehnin), Herr Niewar (Ortsvorsteher Lehnin), Herr Brückner (Bürgermeister) , Herr Kampe und Herr Kroop (beide von der bauausführenden Firma) (v.l.n.r.)


V.i.S.d.P. Uwe Brückner

Foto zur Meldung: Fahrbahnsanierung der Straße „Mühlenberg“ abgeschlossen
Foto: Foto: Herr Wernitz (Mitglied des Ortsbeirates Lehnin), Herr Niewar (Ortsvorsteher Lehnin), Herr Brückner (Bürgermeister) , Herr Kampe und Herr Kroop (beide von der bauausführenden Firma) (v.l.n.r.)

Wanderung durch den Willibald Alexis Wanderweg

(24.06.2009)

Willibald Alexis, der große Dichter der Mark und Vorläufer Fontanes, wäre am 29. Juni 311 Jahre alt geworden. Just zu seinem Geburtstag wird am Montag, dem 29. Juni 2009 eine geführte Wanderung „Auf den Spuren von Willibald Alexis" stattfinden. An sechs Stellen im Wald und in Lehnin informieren Tafeln um das Werk des Schriftstellers und ihren Bezug zu Lehnin. Dort und unterwegs gestalten Schüler der Willibald-Alexis-Grundschule Lehnin sowie  die Bibliothek Lehnin ein kleines Kulturprogramm.

 

Die Tour, offen für alle Interessierten, beginnt um 09.30 Uhr am Alexis-Denkmal vor dem Waldfriedhof in der Puschkinstraße.

 

Geführt wird die Wanderung von unserem Sagenschmied Heiko Hesse, auf dessen Initiative im vergangenen Jahr mit zahlreichen Mitstreitern der Willibald-Alexis-Wanderweg fertiggestellt wurde. Im Rahmen der Wanderung soll, repräsentativ für alle Mitstreiter, dem Jugendheim der GFB - Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung Brandenburger Kinder und Jugendlicher mbH in Lehnin für seine Unterstützung und Hilfe bei der Fertigstellung des Wanderweges (Fertigung der Rahmen für die informativen Tafeln)  gedankt und eine Patenschaftsurkunde überreicht werden. Die Finanzierung der Tafeln erfolgte im Vorjahr durch den Kulturförderverein Kloster Lehnin e.V. .

 

 

 

 

Wochenmarkt der Gemeinde Kloster Lehnin

(18.07.2008)

Der Wochenmarkt in der Gemeinde Kloster Lehnin findet

wöchentlich donnerstags von 8.00 - 18.00 Uhr

auf dem Markgrafenplatz in der Lehniner Ortsmitte

statt.

Inzwischen wird der Markt durch ein interessantes vielseitiges Angebot geprägt. Regelmäßig können Fisch- und Fleischwaren, Wolle, Kleidung für Jung und Alt, Gewürze und Futtermittel erworben werden.

           

Um den Markt auch weiterhin vielseitig zu gestalten und das Angebot zu erweitern sucht die Gemeinde Kloster Lehnin noch interessierte Händler, welche am Marktgeschehen teilnehmen (vor allem Obst und Gemüse).

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Kloster Lehnin, Fachbereich 2, Recht, Ordnung und Soziales, Zimmer 1.08 (Tel. 03382730725), Friedensstr. 3, 14797 Kloster Lehnin


Veranstaltungen

25.08.​2019
Markgrafentour
Markgrafen-Tour 2019 Die Anmeldung für unsere diesjährige Markgrafen-Tour öffnet am Sonntag, ... [mehr]
 
07.09.​2019
11:00 Uhr
Geführte Radtour entlang der ehemaligen Kleinbahnstrecke
Interessierte Teilnehmer treffen sich in Lehnin "Am Kessel" und fahren entlang der ehemaligen ... [mehr]
 
 

Fotoalben