Wandern

Grebs

Kirche in Grebs

Museum Dreiseitenhof

Einwohner: 588 (Stand: 01. Jan. 2017)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Historisches:

Im Jahr 1306 wurde "grebticz" (Grebs) erstmals urkundlich erwähnt. Seit seiner Gründung ist der Ort ein typisches Straßenangerdorf. Ab 1375 bestand Grebs aus Dorf und dem Rittergut mit dem Vorwerk Tanne. Das Rittergut war bis 1578 im Besitz derer von Rochows, danach wechselten die Besitzer.

 

Neben der Landwirtschaft als Haupterwerb wurden hier Holzpantinen hergestellt. Die Dauerausstellung "Leben unserer Großeltern" in einem historischen Dreiseitenhof, mit landwirtschaftlichen Geräten sowie Gegenständen zur Pantinenherstellung, gibt Zeugnis aus dieser Zeit. Einige hundert Gegenstände aus dem bäuerlichen Alltagsleben, aus Anbau, Ernte und Verarbeitung von Getreide, Kartoffeln und Futterpflanzen sowie der Zucht von Schweinen und Rindern sind dort ausgestellt.

Die Landwirtschaftsausstellung, die ständig erweitert wird, soll ein Ort der Begegnung zwischen den Generationen sein, soll an Vergangenes erinnern und den Heranwachsenden das ländliche Leben früherer Zeiten nahebringen. In unmittelbarer Nähe des Görnsees entstand nach der Wende eine neue Wohnsiedlung.

 

Ortsplan Grebs

[Ortsplan Grebs]

 

Traditionelle Feste:

  • Osterfeuer
  • Oldtimer-Treffen zu Pfingsten

 

Anreise:

Den Ortsteil Grebs erreichen Sie mit dem Auto über die Autobahn BAB 2 Berlin-Hannover, Abfahrt Netzen/ Nahmitz.

 

Es besteht folgende öffentliche Verkehrsanbindung:

  • Buslinie 553 Lehnin - Nahmitz - Netzen - Grebs - Prützke - Rietz - Brandeburg (zum Fahrplan ...)

Einblick in die Ausstellung des Museums


Aktuelle Meldungen

Grebser Badestrand ist nicht für Tiere

(12.08.2019)

Zum Ärgernis der Grebser Bürger hinterlassen Pferde am Grebser Badestrand des Görnsees ihre Hinterlassenschaften. Ortsvorsteher Harry Grunert bittet darum, zu akzeptieren, dass dort Badeverbot für Pferde und Hunde besteht. Wer als Tierhalter dort trotzdem sein Tier baden lässt, muss mit einem Ordnungsgeld rechnen.

Foto zur Meldung: Grebser Badestrand ist nicht für Tiere
Foto: Grebser Badestrand ist nicht für Tiere

Ein Leben für den Sport

(08.08.2019)

Anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit gratulierten Bürgermeister Uwe Brückner und Ortsvorsteher Harry Grunert sowie zahlreiche Freunde und Verwandte dem Grebser Paar Roselies und Eberhard Schulze. "50 gemeinsame Jahre sind ein Beweis für Liebe, Zuverlässigkeit und Vertrauen in sicher nicht immer einfachen Zeiten der Gemeinsamkeit. Ein solches Jubiläum ist eine Wegmarke, die zum Innehalten einlädt, Vergangenes zu reflektieren und Zukünftiges abzuwägen. Mögen Freude, Zufriedenheit, Tatendrang und viele glückliche Momente, aber vor allem Gesundheit Sie weiterhin stets begleiten", sagte Brückner. Die beiden 74-Jährigen haben sich beim Turnen in Prützke kennengelernt. Eberhard hat damals eine Sportgruppe aufgebaut, die in der Gaststätte trainiert hat. Roselies kam mit ihrer Freundin Christa und es funkte zwischen beiden. Dem Turnen sind die beiden bis heute treu geblieben. "Morgens machen wir zusammen Gymnastik oder gehen im Gartenpool schwimmen und abends stehen oft noch Kurse an", erzählt Eberhard Schulze, der den Vereinsvorsitz vom Grebser TSV kürzlich nach 57 Jahren in jüngere Hände gegeben hat. Immerhin wird in Grebs seit knapp 100 Jahren organisiert Sport getrieben. "Eberhard haben die Grebser Sportler viel zu verdanken. Der Verein hat heute ordentliche Sportstätten, 215 Mitglieder und bietet die Abteilungen Tischtennis, Radsport, Turnen, Tanzen und die Kindersportgruppe", erzählt Ortsvorsteher Harry Grunert. Eberhard Schulze hat es nie bereut, ständig Sport zu treiben: "Das hält jung und fit. Sonst hätte ich bestimmt schon Wehwehchen." An die Hochzeit vor 50 Jahren erinnern sich die beide noch gut: es war genauso schönes Wetter, aber wir hatten nicht genügend Kühlschränke." Polterhochzeit wurde bei Roselies` gefeiert, Hochzeit in einer Pernitzer Gaststätte. Eingezogen ist das Paar in Eberhards Elternhaus, das sie heute noch bewohnen. Eberhard Schulze hat nicht nur den Grebser Sport hochgebracht, er war auch viele Jahre Mitglied im Kreisvorstand des DTSB.

Foto zur Meldung: Ein Leben für den Sport
Foto: Ein Leben für den Sport

Grebs ist ein lebendiges Dorf

(25.06.2019)

"Wir sind stolz auf unseren schönen Ort aber dennoch wollen wir uns nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen und haben noch viele Ideen", sagt der frischgewählte Grebser Ortsvorsteher Harry Grunert, der mit den Ortsbeiratsmitgliedern Jens Koloska und Ronald Hilsky künftig die Geschicke im Ortsteil lenkt. Zurzeit saniert wird die Außenhülle der Kita. Abwasser- und Trinkwassernetz, Rad- und Gehwege sind in einem guten Zustand.
Er stehe für ein lebendiges Dorf, in dem sich alle Akteure - insbesondere der Vereine und der Feuerwehr - abstimmen und an einen Strang ziehen. Nicht nur bei Veranstaltungen wie dem alljährlichen Oldtimertreffen, das viele Besucher anzieht. Wichtig ist Grunert, dass die Ortsfeuerwehr erhalten bleibt - berufsbedingt haben die Kameraden derzeit Not, alle Einsätze zu besetzen. Das ehemalige Kinderferienlager am Görnsee wird zurzeit abgerissen, aber was aus dem Filet-Grundstück wird, ist derzeit ungeklärt: weitere Eigenheim-Flächen wäre im Ort willkommen. Wünschenswert wäre es auch, den Wanderweg um den See wieder freizuschneiden, die Bushaltestelle zu erneuern und die Feuerwehr gemäß dem Gefahrenabwehrplan besser auszustatten. Große Probleme bereitet der Schwerlastverkehr durch die Dorfstraße, die zunehmend reparaturbedürftiger wird.
Ungewiss ist die Zukunft der Traditionsbäckerei Schmidt im Ort, die gesundheitsbedingt zum Jahresende schließt. Die Besitzerin des 1895 als Bäckerei und Mühle gegründeten Handwerksbetriebes möchte verkaufen, hat aber bislang keinen Nachfolger gefunden. "Grunert: "Die Schließung der Bäckerei wäre für unsere Bürger ein herber Verlust. Wir müssen alles tun, um einen neuen Betreiber zu finden."
Einen Wunsch hat Harry Grunert noch an seine Grebser Bürger: jeder solle bitte vor seinem Grundstück die Flächen sauber und unkrautfrei halten.

Foto zur Meldung: Grebs ist ein lebendiges Dorf
Foto: Grebs ist ein lebendiges Dorf

Krippenspiel Grebs 2018

(06.12.2018)

„Habt ihr das gehört?“ – „Der muss sich doch in der Adresse geirrt haben?“


So fragen sich die Hirten – unterm Kostüm sind Tabea, Laura und Lea aus Grebs und Netzen - nach der Verkündigung der Engel am Himmel über Bethlehem.
Schon seit Mitte November laufen jeden Dienstag Abend ab 18 Uhr die Krippenspiel-Proben in der
gemütlichen Kirche in Grebs. Wieder lernen unter der Leitung von Ines Hübner außerdem Helen,
Emily, Arne und Robin aus Grebs und Michelsdorf ihre Texte für die Rollen als Maria und Josef, als
Wirte, Engel und Hirten und probieren sich in passenden Kostümen.
Die einzelnen Spiel-Szenen werden unterbrochen durch das zarte Flötenspiel von Elke Karg und zum
Ende singen die Kinder selbst „Ihr Kinderlein kommet“ .
Für eine gemütliche Pause mit wärmenden Teetassen sorgt Carla Abrams stets gedeckter Tisch mit
heißen Getränken und Gebäck.
Allen Mitspielern, den unterstützenden Eltern und Frau Abram sei an dieser Stelle herzlich gedankt
für ihren Einsatz und ihre Spielfreude, um damit am Heiligen Abend der Gemeinde wiederum ein
Krippenspiel darbieten zu können.


Es ist zu sehen am 24.12.2018 um 16:30 Uhr.


Ines Hübner, Gemeindepädagogin.

Ist Grebs nicht ein schöner Ort ? - ich fühle mich hier so richtig wohl,

(13.12.2010)

so die Worte des Ortsbürgermeisters Willi Insel nach einem gelungenen Nachmittag.

Eingeladen hatte der Vorstand des Grebser Turn- und Sportverein e. V. und der Ortsbeirat des Dorf- und  Heimatvereins zu einem  Nachmittag in geselliger Runde mit deftigem Vesper.
Erstmals wurden die Senioren des Turn- und Sportvereins e.V. dazu eingeladen.
Für diese Einladung möchte ich mich auch im Namen der Sportsenioren aus dem Wiesengrund herzlich bedanken.

Nach dem Vesper wurde ein Film über die Dorf- und Gemeinschaftsentwicklung des Ortsteils Grebs gezeigt.
Viele schöne Ereignisse  sind bei den Grebser Senioren  in Erinnerung gerufen worden  und die zugezogen Senioren aus dem Wiesengrund haben viel über ihre neue Heimat gehört und gesehen.

Ja, die Worte des Ortsbürgermeisters stimmen - hier in Grebs kann man sich wohlfühlen.

Waltraude Lorenz für die

Sportsenioren Wiesengrund

 

 


Veranstaltungen

17.11.​2019
15:30 Uhr
 
08.12.​2019
14:00 Uhr
 
13.12.​2019
14:30 Uhr
 
11.01.​2020
15:00 Uhr