Wandern

Göhlsdorf

Göhlsdorfer Kirche

Grabstein von Oberstleutnant Ernst-Friedrich von Sydlitz (1722-1789)

Einwohner: 1.132 (Stand: 01. Jan. 2017)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Unter dem Namen "Golistorp" wurde der Ort erstmals 1208 urkundlich erwähnt. Er war zu dieser Zeit im Besitz des Adelsgeschlechts von Rochow und wurde 1421 an das Kloster Lehnin verkauft.

 

Die Bewohner waren in den umliegenden Ziegeleien und in der Forst als Tagelöhner tätig. Nach dem 1. Weltkrieg gewann der Obst- und Gemüseanbau an Bedeutung. Noch heute gehört der Ort zum Obstanbaugebiet rund um Werder.

 

In den 90er Jahren entstanden zwei attraktive Wohngebiete links und rechts der Lehniner Straße. Neu gestaltete Straßenzüge und Plätze komplettieren das Ortsbild. Göhlsdorf feiert 2008 das 800. Gründungsjubiläum mit mehrtägigen Festlichkeiten.

 

Traditionelle Feste:

  • Osterfeuer
  • Dorffest

 

Anfahrt:
Den Ortsteil Göhlsdorf erreichen Sie über die Autobahn A 2 Berlin - Hannover, Abfahrt Lehnin.
 
Es bestehen folgende öffentliche Verkehrsverbindungen:

Kolpinsee


Aktuelle Meldungen

Initiative zur Rettung des Göhlsdorfer Kirchturmes

(02.12.2019)

Pfarrer Reinhard Danner und Ortsvorsteherin Silvana Schille haben bei den Bürger/innen um Spenden für die Restauration des maroden Göhlsdorfer Kirchturm gebeten. 

"Unser Kirchturm steht nur noch als Stumpf. Zimmerleute tragen ihn Balken für Balken ab. Die Schäden sind größer als die Gutachter vorausgesagt haben. Hausschwamm zerstörte das tragende Fachwerk. Der Wiederaufbau wird teurer als die Reserven, die wir als Kirchengemeinde angespart haben", heißt es in einer Erklärung.

Spenden möglich sind an den Evangelische Bank, Konto-Inhaber KKV Potsdam-Brandenburg, IBAN: DE56 5206 0410 0103 9098 59. Verwendungszweck: 58472200 Sanierung Kirche.

Foto zur Meldung: Initiative zur Rettung des Göhlsdorfer Kirchturmes
Foto: Initiative zur Rettung des Göhlsdorfer Kirchturmes

30 Feuerwehrleute probten den Ernstfall

(08.10.2019)

Etwa 30 Kameraden aus dem 2. Zug, bestehend aus Göhlsdorfern, Damsdorfern und Trechwitzern, trafen sich in Göhlsdorf zu einer gemeinsamen Ausbildung auf dem Gelände der Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf. Ein leerstehendes Gemeindeobjekt konnte dafür hervorragend genutzt werden.

Unter der Leitung des 2. stellv. Gemeindewehrführers, Brandmeister Mirko Chrzanowski, wurden die Kameraden per Losverfahren in 3 Gruppen eingeteilt.

Die 1. Gruppe verlegte vom Tiefbrunnen eine Schlauchleitung, um das neue Faltbecken (10.000 Liter) der FFw Trechwitz zu befüllen. Zeitgleich wurde mit der neuen Ultra Power 4 Tragkraftspritze der Feuerwehr Göhlsdorf, Löschwasser aus dem Becken entnommen.

Die 2. Gruppe musste in verrauchten Kellerräumen zwei vermisste Personen retten und eine simulierte Feuerstelle bekämpfen. Im Anschluss mussten die Kellerräume mittels eines Drucklüfter der Freiwillige Feuerwehr Damsdorf belüftet werden. Die 3. Gruppe rückte über die Steckleiter zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ins verrauchte 1. OG vor.

Im gesamten Ablauf der Ausbildung durchlief jede Gruppe eine der 3 Stationen. Im Anschluss gab es eine Auswertung und der Ausbildungstag konnte zufriedenstellend beendet werden. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden, die zum Gelingen der Zugausbildung beigetragen haben.

Foto zur Meldung: 30 Feuerwehrleute probten den Ernstfall
Foto: 30 Feuerwehrleute probten den Ernstfall

Neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr beschafft

(07.10.2019)

Der stellvertretende Gemeindewehrführer, Thomas Preuschoff, und Daniel Bräkow vom Baubetriebshof, bekamen heute das neue Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf von Ralf Kühne von der Berufsfeuerwehr Brandenburg ausgehändigt.

Das 95 PS starke und 5,78 m lange Tragkraftspritzenfahrzeug (TSW) vom Typ LT 50 von VW wurde 1996 hergestellt, kann bis zu sechs Feuerwehrleute aufnehmen und hat eine umfassende Ausstattung an Bord. Es kann bis zu 750 l Wasser mitführen. Es war bisher für die Feuerwehr Mahlenzien im Einsatz, die übergangsweise ein Löschgruppenfahrzeug bekommen hat.

Das Fahrzeug wird von der Stadt Brandenburg zunächst ausgeliehen, mit der Option, es später kaufen zu können. Es hat einen nagelneuen TÜV und ist laut dem Sachbearbeiter Technik, Ralf Kühne, im guten technischen Zustand.

Die Göhlsdorfer Wehr stand einige Tage auf dem "Trockenen", weil das alte Fahrzeug keinen TÜV mehr bekam. Da die Ausschreibung und Bestellung eines neuen Fahrzeuges mehr als ca. 12 Monate dauert, musste schnell gehandelt werden, um den Kamerad/innen wieder ein einsatzfähiges Fahrzeug zur Verfügung stellen zu können.

Unser Dank gilt Oberbürgermeister Steffen Scheller und dem Chef der Brandenburger Berufsfeuerwehr, Mathias Bialek, dass wir schnelle Hilfe erfahren und ein einsatzfähiges Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf überlassen bekommen haben. So sieht ergebnisorientierte Nachbarschaftshilfe aus!👍

Foto zur Meldung: Neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr beschafft
Foto: Neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr beschafft

Ein neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr - Danke der Feuerwehr Brandenburg

(25.09.2019)

Weil das überalterte Feuerwehrfahrzeug keinen TÜV mehr bekommt, steht die Göhlsdorfer Wehr gerade auf dem "Trockenen". Als Freitag die Hiobsbotschaft kam, hat die Gemeinde sofort reagiert.

Da die Ausschreibung und Bestellung eines neuen Fahrzeuges mehr als ca. 12 Monate dauert, musste schnell gehandelt werden, um den Kamerad/innen wieder ein einsatzfähiges Fahrzeug zur Verfügung stellen zu können. Bürgermeister Uwe Brückner konnte auf der gestrigen Gemeindevertretersitzung berichten, dass „wir nicht warten können, aber auch nicht müssen.

Die Göhlsdorfer Ortswehr wird dringend gebraucht und deshalb ist bei der Berufsfeuerwehr Brandenburg an der Havel um Hilfe ersucht worden. Wie bei einem guten Nachbarn, sind wir auf offene und hilfsbereite Ohren gestoßen. Unser Dank gilt Herrn Oberbürgermeister Steffen Scheller und dem Chef der Brandenburger Berufsfeuerwehr, Mathias Bialek, dass wir schnelle Hilfe erfahren und ein einsatzfähiges Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf überlassen bekommen. Es soll möglichst schon nächste Woche für die Ortswehr Göhlsdorf einsetzbar sein. So sieht ergebnisorientierte Nachbarschaftshilfe aus!“

Nun gilt es schnellstmöglich ein neues bzw. neueres Einsatzfahrzeug zu beschaffen. „Ich hoffe, dass in den gemeindlichen Gremien ebenso ergebnisorientiert und schnell agiert wird, wie es unsere Nachbarn gezeigt haben. Unsere Verwaltung hat an dieser Stelle bewiesen, wie flexibel sie ist. Es stehen weitere große Aufgaben vor der Gemeinde, um dem jahrzehntelangen Investitionsstau im Feuerwehrbereich entgegenzuwirken. Es helfen aber keine Schuldzuweisungen von ehemaligen oder heutigen Verantwortlichen. Es gilt anzupacken und die gleichen Standards bei allen Ortswehren anzuwenden. Im Interesse der allgemeinen Sicherheit und weil wir es den Kameraden schuldig sind, wird die Gemeinde weiterhin - wie in den letzten drei Jahren - um die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen kümmern“, so Brückner.

Dem Antrag des Abgeordneten Reinhard Siegel folgten die Gemeindevertreter mehrheitlich, die Gemeindeverwaltung zu beauftragen, dass gebrauchte Fahrzeug zu beschaffen und eine Neuausschreibung starten zu können.

Foto zur Meldung: Ein neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr - Danke der Feuerwehr Brandenburg
Foto: Ein neues Fahrzeug für die Göhlsdorfer Wehr - Danke der Feuerwehr Brandenburg

Göhlsdorfer Feuerwehr-Fahrzeug muss außer Dienst gestellt werden

(20.09.2019)

Gestern erhielt die Gemeinde die Hiobsbotschaft, dass das einzige Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Göhlsdorf, das bis zuletzt für Einsätze genutzt wurde, keinen TÜV mehr erhält. Das 46 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug weißt u. a. Rost an Karosserie und Rahmen auf sowie Schäden an Spurstange und Abgasanlage auf. Für den Deutz gibt es kaum noch Ersatzteile, da die Firma schon längst keine LKW mehr herstellt.

Die Gemeinde Kloster Lehnin hat versucht Vorsorge zu treffen. Eine Ausschreibung für ein TSF-W lief heute leider ergebnislos aus. Keine Firma gab ein Angebot ab.

Der Fuhrpark ist stark überaltert. Es sind weitere 5 Fahrzeuge über 30 Jahre alt, sodass auch dort mit einem baldigen Ausfall zu rechnen ist. Eine schwere Hypothek aus der Vergangenheit, die die Gemeinde zu bewältigen hat. Es ist schließlich das dritte Einsatzfahrzeug, das seit 2017 an "Altersschwäche" ausfällt.

Die Gemeinde Kloster Lehnin wirkt dieser Entwicklung - im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten - mit Hochdruck entgegen. Die Gemeindevertretung hat im Mai 2019 einen Maßnahmenkatalog beschlossen, der u. a. die Beschaffung weiterer Einsatzfahrzeuge bis 2024 vorsieht. Seit 2017 sind bereits 4 Einsatzfahrzeuge beschafft worden. Der Auftrag für einen MTW ist bereits ausgelöst. Die Lieferung dürfte um die Jahreswende erfolgen. Ein Kdo-W soll in Kürze ebenfalls beschafft werden.

"Die Gemeindewehrführung diskutiert gerade eine Übergangslösung, von welcher Ortswehr ein Fahrzeug vorübergehend für die 15 aktiven Göhlsdorfer Kamerad/innen bereitgestellt werden kann, damit sie weiter einsatzbereit bleiben. Unterstützung kommt natürlich auch von den Ortswehren aus Damsdorf und Trechwitz, die mit den Göhlsdorfern einen Löschzug bilden", sagt der stellvertretende Gemeindewehrführer Thomas Preuschoff.

Bürgermeister Uwe Brückner will kommenden Dienstag, den 24. 09.2019, der Gemeindevertretung einen Vorschlag unterbreiten, wie das Problem schnellstmöglich gelöst werden kann. Dieser Fall zeigt, dass das von der Gemeindewehrführung vorgeschlagene Beschaffungskonzept konsequent umgesetzt werden muss. Die erforderlichen Haushaltsmittel müssen durch die Gemeindevertreter unbedingt zur Verfügung gestellt werden, wenn unsere Gemeindefeuerwehr weiterhin einsatzbereit sein soll. Und: Wir sind es unseren Kamerad/innen auch schuldig, denn sie leisten für alle Hervorragendes.

Foto zur Meldung: Göhlsdorfer Feuerwehr-Fahrzeug muss außer Dienst gestellt werden
Foto: Göhlsdorfer Feuerwehr-Fahrzeug muss außer Dienst gestellt werden

Kita Göhlsdorf erstrahlt jetzt im neuen Outfit

(07.09.2019)

Bürgermeister Uwe Brückner, Kitaleiterin Silvia Runge und Ortsvorsteherin Silvana Schille weihten mit Kindern heute die sanierte Göhlsdorfer Kita "Buddelkiste" ein.

340.000 Euro, davon 80.000 Euro aus dem Kreisentwicklungsbudget, flossen in das Gebäude. U. a. wurde das Fundament trockengelegt und abgedichtet, eine neue Terrasse mit Überdachung sowie eine Garage für Tretautos, Laufräder etc. errichtet. Ferner erfolgte die Heizungsumstellung von Öl auf Gas. Neu sind Heizkörper, Zaun, Trinkwasserleitung, Fassade, Kelleraufgang sowie vorgebaute Metalltreppen als Brandschutz. Demnächst kommen noch neue Möbel.

Bürgermeister Brückner bezeichnete es als richtige Entscheidung, die Kita, die 2015 wegen geringer Kinderzahlen vor der Schließung stand, zu erhalten und überwiegend aus Gemeindegeldern zu sanieren, obwohl eine Förderung für einen grundhaften Ausbau nicht gewährt wurde. Heute werden hier 39 Kinder betreut. Die Kita Göhlsdorf sei wichtig, um allen Kindern in Kloster Lehnin einen Platz garantieren zu können. "Kinder sind unsere Zukunft und als familienfreundliche Gemeinde machen wir so viel wie möglich für unsere Kleinsten", betonte Brückner.

Ortsvorsteherin Schille kann sich noch an einige Räume erinnern, in denen sie vor über 40 Jahren als Kind selbst spielte. Sie habe viele schöne Erinnerungen aus der Kindergartenzeit. Kitachefin Runge freut sich vor allem über die helle Fassade und die überdachte Terrasse. Die Kinder seien oft draußen, da sei solch eine Konstruktion ideal bei Schlechtwetter oder auch im Sommer als Schattenspender, wenn es heiß ist.

Foto zur Meldung: Kita Göhlsdorf erstrahlt jetzt im neuen Outfit
Foto: Kita Göhlsdorf erstrahlt jetzt im neuen Outfit

Während des Sommerfestes erfolgt die Einweihung der sanierten Kita in Göhlsdorf

(05.09.2019)

Nach der Umbau- und Sanierungsphase wird am Freitag, dem 6. September, um 15 Uhr, die Kita "Buddelkiste" in Göhlsdorf im Rahmen des Kita-Sommerfestes im Beisein von Bürgermeister Uwe Brückner, Ortsvorsteherin Silvana Schille und ihrem Vorgänger Ecki Zorn eingeweiht. Bis 21 Uhr erwarten die Kinder zahlreiche Attraktionen, darunter eine Hopseburg, ein Puppenspieler und das Kinderschminken. Für den Hunger gibt es Kaffee- und Kuchen sowie ein Salatbuffet, das Erzieherinnen und Eltern zubereiten. Die Kinder zeigen zur Einweihung ein kleines Programm.

Baulich ist in den letzten Monaten viel passiert. U. a. wurde das Gebäude trockengelegt und abgedichtet, eine neue Terrasse mit Überdachung sowie eine Garage für Tretautos, Laufräder etc. errichtet. Ferner erfolgte die Heizungsumstellung von Öl auf Gas. Neu sind Heizkörper, Zaun, Trinkwasserleitung, Fassade, Kelleraufgang sowie vorgebaute Metalltreppen als Brandschutz. Demnächst kommen noch neue Möbel. Die Baukosten belaufen sich auf 340.000 Euro, davon 80.000 Euro Fördermittel aus dem Kreisentwicklungsbudget.

Bürgermeister Uwe Brückner: "In der Kita ,Buddelkiste` werden 40 Kinder unterschiedlichen Alters spannende Spielmöglichkeiten finden. Kinder sind unsere Zukunft und als familienfreundliche Gemeinde machen wir so viel wie möglich für unsere Kleinsten. Kitasanierungen sind Mosaiksteine für unser familienfreundliches Gesamtpaket. Das Team der Kita leistet Großartiges, dafür vielen Dank. Unser Dank geht auch an die beteiligten Firmen."

Im Herbst soll in Kloster Lehnin das nächste erfreuliche Vorhaben seiner Bestimmung übergeben: der Kitaanbau in Damsdorf.

Foto zur Meldung: Während des Sommerfestes erfolgt die Einweihung der sanierten Kita in Göhlsdorf
Foto: Während des Sommerfestes erfolgt die Einweihung der sanierten Kita in Göhlsdorf

Abschied von Ecki Zorn aus der Kommunalpolitik

(26.08.2019)

Ein Sprichwort sagt: "Das Alter ist unwichtig, es sei denn Du bist ein Käse."

Nun ist Ecki Zorn natürlich kein Käse, mehr als 25 Jahre lang hat er als Kommunalpolitiker die Geschicke in Göhlsdorf bestimmt. Aber mit fast 80 Jahren hat er nun den politischen Staffelstab und sein politisches Erbe mit Beginn der neuen Legislaturperiode an seine Nachfolgerin Silvana Schille, die neue Ortsvorsteherin ist, übergeben und kann jetzt seinen Ruhestand genießen. Sein Sohn Andre gehört jetzt ebenfalls dem Ortsbeirat an.

Der Abschied beim Göhlsdorfer Dorffest dieses Wochenende war bewegend. Er ging unter die Haut. Bürgermeister Brückner und Ortsvorsteherin Schille haben Im Namen der Gemeinde, vieler Kloster Lehniner und Göhlsdorfer Ecki Zorn verabschiedet: "Vielen Dank lieber Ecki für die vielen tollen Ideen und die konstruktive Zusammenarbeit. Du hast im Ortsteil Göhlsdorf deine Fußspuren hinterlassen und dich stets für die Belange der Einwohner eingesetzt. Wir sind weiterhin für deine Ratschläge dankbar. 
Für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und ein Quäntchen Glück, ohne das große Vorhaben nicht gelingen."

Foto zur Meldung: Abschied von Ecki Zorn aus der Kommunalpolitik
Foto: Abschied von Ecki Zorn aus der Kommunalpolitik

Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23. und 24.8.

(19.08.2019)

Der SSB Zeistritz e.V. lädt am 23. und 24. August zum Dorffest auf den Festplatz in Göhlsdorf ein. Freitag abend beginnt um 20 Uhr eine Disco mit Schaumpool (Eintritt 3 Euro).

Der Festsamstag startet um 14 Uhr u.a. mit Kegeln, Trödelmarkt (Anmeldung unter 03 32 07/28 95 47) sowie Kaffee und Kuchen bei Blasmusik. Für die Kleinsten gibt es eine Disco, Seifenblasen-Künstler und Kinderbelustigung vom Kita-Förderverein. Um 20 Uhr beginnt eine Tanzveranstaltung mit DJ Micha. Eintritt: 3 Euro.

Foto zur Meldung: Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23. und 24.8.
Foto: Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23. und 24.8.

Kita Göhlsdorf umfassend saniert

(14.08.2019)

Die letzten Malerarbeiten laufen zurzeit. Nach gut einjähriger Umbau- und Sanierungsphase wird am Freitag, dem 6. September, um 15 Uhr die Kita "Buddelkiste" in Göhlsdorf im Rahmen des Kita-Sommerfestes eingeweiht.

U. a. wurde das Gebäude trockengelegt und abgedichtet, eine neue Terrasse mit Überdachung sowie eine Garage für Tretautos, Laufräder etc. errichtet. Ferner wurde die Heizung von Öl auf Gas umgestellt. Neu sind auch Heizkörper, Zaun, Trinkwasserleitung, Fassade, Kelleraufgang sowie vorgebaute Metalltreppen als Brandschutz.

Demnächst kommen auch neue Möbel. Die Baukosten belaufen sich auf 340.000 Euro, davon 80.000 Euro Fördermittel aus dem Kreisbudget.

Bürgermeister Uwe Brückner: "In der Kita ,Buddelkiste` werden 40 Kinder unterschiedlichen Alters spannende Spielmöglichkeiten finden. Kinder sind unsere Zukunft und als familienfreundliche Gemeinde machen wir so viel wie möglich für unsere Kleinsten. Kitasanierungen sind Mosaiksteine für unser familienfreundliches Gesamtpaket. Das Team der Kita leistet Großartiges, dafür vielen Dank. Unser Dank geht auch an die beteiligten Firmen."

Im Oktober soll in Kloster Lehnin das nächste erfreuliche Vorhaben seiner Bestimmung übergeben: der Kitaanbau in Damsdorf.

Foto zur Meldung: Kita Göhlsdorf umfassend saniert
Foto: Kita Göhlsdorf umfassend saniert

Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23./24.8.

(10.08.2019)

Der SSB Zeistritz e.V. lädt am 23. und 24. August zum Dorffest auf den Festplatz in Göhlsdorf ein. Freitag abend beginnt um 20 Uhr eine Disco mit Schaumpool (Eintritt 3 Euro). 

Der Festsamstag startet um 14 Uhr u.a. mit Kegeln, Trödelmarkt (Anmeldung unter 03 32 07/28 95 47) sowie Kaffee und Kuchen bei Blasmusik. Für die Kleinsten gibt es eine Disco, Seifenblasen-Künstler und Kinderbelustigung vom Kita-Förderverein. Um 20 Uhr beginnt eine Tanzveranstaltung mit DJ Micha. Eintritt: 3 Euro.

Foto zur Meldung: Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23./24.8.
Foto: Sportliches Dorffest in Göhlsdorf am 23./24.8.

Neuer Göhlsdorfer Ortsbeirat setzt auf Gemeinsamkeit

(25.06.2019)

Im Göhlsdorfer Ortsbeirat kam es zu einem Generationswechsel: Eckart Zorn übergab die Führung an Silvana Schille, die zugleich Chefin des Sportvereins SSB im Ortsteil ist. Schille zur Seite stehen Bernd Stodolny (Vize), Konrad Solich, Dr. Andreas Bernig und André Zorn.

Schille, die erstmals auch Gemeindevertreterin ist, betont, sie wolle mit allen ortsansässigen Vereinen und Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf den Ort entwickeln.

Erste Amtshandlung des neuen Ortsbeirates auf seiner konstituierenden Sitzung: eine Änderung der Innenbereichssatzung in Teilen der Kirchstraße um die Bebaubarkeit von Grundstücken zu erleichtern. Silvana Schille will aber zunächst auch mit den Grundstückseigentümern reden, denn es werden auch Kosten anfallen.

Weitere Ziele stehen fest: So soll die Bushaltestelle verbreitert, die Straße auf Tempo 30 gesetzt, der Radweg von Göhlsdorf bis zum Kreisel bis 2021 gebaut werden. Vize Stodolny wünscht sich eine regelmäßige Pflege der Grünanlagen. Auch der Sportplatz soll wieder bespielbar gemacht werden und einen Zaun erhalten, damit er nicht weiter von Quads zerfahren werden kann. Dringenden Handlungsbedarf sieht der Göhlsdorfer Ortsbeirat auch in der Neugestaltung des "stinkenden und dreckigen" Dorfteiches.

Foto zur Meldung: Neuer Göhlsdorfer Ortsbeirat setzt auf Gemeinsamkeit
Foto: Neuer Göhlsdorfer Ortsbeirat setzt auf Gemeinsamkeit

Gehwegausbau und Austausch der vorhandenen Trinkwasserhausanschlüsse in der Damsdorfer Straße im OT Göhlsdorf fertig gestellt

(20.11.2018)

Im Auftrag der Gemeinde Kloster Lehnin sowie des WAZV Werder-Havelland erfolgte der Gehwegausbau und die Sanierung der TW-Hausanschlüsse in der Damsdorfer Straße im OT Göhlsdorf. Die offizielle Freigabe fand am Montag, den 19.11.2018, statt. Der einseitig geführte Gehweg wurde mit grauem Betonsteinpflaster in einer Breite von ca. 1,5 m auf einer Gesamtlänge von ca. 700 m, mit Seitenwechsel von nördlicher auf südlicher Seite am höchsten Punkt der Straße (Bergkuppe), erneuert. Der Sicherheitsstreifen wurde in Anthrazit hergestellt. Die Zufahrten wurden höhenmäßig angepasst und wiederhergestellt, soweit sie Bestandteil des Gehweges waren. Im Rahmen des Gehwegneubaus wurden 22 Trinkwasserhausanschlüsse durch den WAZV Werder-Havelland innerhalb des öffentlichen Straßenraumes erneuert. Die Arbeiten wurden in der Zeit von 18. Juni bis 07. November 2018 durchgeführt. Die Baukosten für den Gehwegausbau belaufen sich auf rund 234.500 €.

 

V.i.S.d.P. Uwe Brückner

Foto zur Meldung: Gehwegausbau und Austausch der vorhandenen Trinkwasserhausanschlüsse in der Damsdorfer Straße im OT Göhlsdorf fertig gestellt
Foto: Foto: Herr Hoffmann (Gemeindeverwaltung), Herr Hennig (Baufirma), Frau Schieke (Bauüberwachung), Herr Brückner (Bürgermeister) (v.l.n.r.)


Fotoalben