Wandern

Michelsdorf

Perkussionsgruppe

Der Männergesangsverein im Jahr 2006

Einwohner: 590 (Stand: 01. Jan. 2017)

 

Hier gelangen Sie zum

 

Michelsdorf liegt 3 km vom Ortsteil Lehnin in Richtung der Kreisstadt Belzig entfernt. Das Dorf wurde 1193 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte einst dem Kloster Lehnin. Um den Namen, von dem man vermutet, dass er von einem Michel oder Michael stammt, rankt sich unter anderem folgende Sage: Nach der Überlieferung hat der Heilige Michael an der Stelle, wo nachfolgend das Dorf entstand, auf wundersame Weise einem Mönch aus dem Kloster Lehnin das Leben gerettet. Dieser war auf seinem Weg zum Kloster von einem schweren Frühlingsgewitter überrascht und dank der wundersamen Fügung nicht durch herabstürzende Äste erschlagen worden. Eine steinerne Dankestafel, die der Mönch an der Stelle seiner Rettung für den heiligen Michael errichtete, soll lange dort gestanden haben. So soll die entstehende kleine Ortschaft zu seinem Namen gekommen sein, ein Name, den auch die 1947 wieder eingeweihte alte Dorfkirche trägt (Michaelskirche).

 

Michelsdorf war lange ein Ort in dem große Not und Armut herrschte. Die kargen Ackerböden und Wiesen brachten nur geringe Erträge. Schweizer Kolonisten ließen sich im 17. Jahrhundert in dem fast entvölkerten Dorf nieder, doch auch ihr Fleiß war nicht von Erfolg gekrönt. Erst durch die Ziegelherstellung für Berlin im 19. Jahrhundert besserte sich die Lebenslage für viele Michelsdorfer. Später brachte der Obstanbau wirtschaftlichen Aufschwung. Für gesellige Veranstaltungen steht ein Gemeindezentrum zur Verfügung. Neugestaltet wurde der Dorfplatz rund um das Denkmal der Opfer der beiden Weltkriege.

 

Traditionelle Feste:

  • Sommerfest
 

Es bestehen folgende öffentliche Verkehrsanbindungen:

  • Buslinie 548 Lehnin - Rädel - Michelsdorf - Golzow (zum Fahrplan...)
  • Buslinie 580 PlusBus Hoher Fläming: Belzig - Golzow - Lehnin - Werder - Potsdam (zum Fahrplan...)

 


Aktuelle Meldungen

Gelungenes Michelsdorfer Erntedankfest

(15.10.2019)

Im September schafften fünf Michelsdorfer Männer eine Sensation und wurden Sieger im Erntekronenwettbewerb beim Brandenburger Dorf- und Erntefest in Passow (Landkreis Uckermark). Bevor aber die Krone im Brandenburger Landtag ausgestellt wird, gab es das Erntedankfest in Michelsdorf, bei dem die Siegerkrone stolz den Bürgerinnen und Bürgern präsentiert werden konnte.

Wie es seit vielen Jahren schon Tradition ist, war es auch diesmal gelungen einen sehr schönen Erntedank unter dem Dach der ev. St. Marien-Klosterkirchengemeinde in und an der Michelsdorfer Kirche, zu feiern. Mit einem wunderschönen bunten Festumzug quer durchs Dorf ziehend, wurde der Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein eingeläutet. Viele Michelsdorfer und Gäste säumten die Straßen.

An der Kirche angekommen, ging es mit dem Erntedankgottesdienst mit Superintendent Thomas Wisch weiter. Standesgemäß wurde die Krone durch zwei Mitglieder des Interessenverbandes Michelsdorf, unter staunenden Blicken der Anwesenden, der Kirche übergeben. Der Michelsdorfer Männergesangverein und die Mandolinengruppe sorgten für die musikalische Untermalung der Feierstunde.

Anschließend ging es auf dem Festplatz neben der Kirche bei Kaffee, Kuchen und dem ein oder anderen Getränk fröhlich und besinnlich weiter. Wieder einmal war es durch das große Engagement des Interessenverbandes Michelsdorf gelungen, einen rundum sehr schönen und abwechslungsreichen Nachmittag zu organisieren. Die Damen vom Seniorenhelferteam verwöhnten die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee, während der Männerchor einige Lieder zum Mitsingen anstimmte. Erstmals mit dabei war der Kultur- und Heimatverein Michelsdorf mit selbst gekochter Marmelade verschiedenster Varianten.
Wer sich die Beine vertreten wollte hatte noch einmal die Gelegenheit sich die auf dem Kirchvorplatz stehenden bunt geschmückten Traktoren und Erntewagen verschiedenster Epochen aus der Nähe anzuschauen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen die uns bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes und des Umzuges geholfen haben. Besonderer Dank geht auch an die Freiwillige Feuerwehr, die mit ihrer Absicherung für einen reibungslosen und sicheren Ablauf unseres Festumzuges gesorgt hat.

 

(Autor: Stephan Upahl, Interessenverband Michelsdorf)

Foto zur Meldung: Gelungenes Michelsdorfer Erntedankfest
Foto: Gelungenes Michelsdorfer Erntedankfest

Die schönste Erntekrone des Landes Brandenburg hängt in Michelsdorf

(09.09.2019)

Das ungewöhnliche Hobby von Wilhelm Andert, Oliver Fellwock, Patrick Fischbeck, Reinhard Krause und Stephan Upahl aus Michelsdorf wurde jetzt mit einem Preis gekrönt: Die fünf Männer präsentierten dieses Wochenende beim Landeserntefest im uckermärkischen Passow ihre Erntekrone. Die Jury wählte sie als die schönste Erntekrone des Landes Brandenburg aus. Damit brachen die fünf Männer in eine Frauendomäne ein.
Was wiederum beweist, dass es nichts gibt, was Männer nicht können. Dies gilt aber umgekehrt genauso. Es geht nicht um das Geschlecht, sondern um Engagement und den Willen, den Sieger brauchen, um erfolgreich zu sein.
Die Gemeinde Kloster Lehnin gratuliert den Michelsdorfern zum Preis auf das Herzlichste. Wir sind stolz auf Euch! Macht weiter so! Die Krone kann demnächst beim Erntedankfest in Michelsdorf bewundert werden.

Foto zur Meldung: Die schönste Erntekrone des Landes Brandenburg hängt in Michelsdorf
Foto: Die schönste Erntekrone des Landes Brandenburg hängt in Michelsdorf

Bergahorn stürzte auf ein Michelsdorfer Haus

(19.08.2019)

Sturm hat in der Rädeler Straße in Michelsdorf am Sonntag dazu geführt, dass auf einem Grundstück ein Bergahorn auf ein Haus stürzte. Die Bewohner kamen zum Glück mit dem Schrecken davon, es wurden u.a. Fenster und Dach beschädigt. Zur Unterstützung des Einsatzes bekamen die Lehniner Kameraden eine Drehleiter mit Korb von der Belziger Feuerwehr. Stück für Stück konnte der umgefallene Baum so abgetragen werden.

Foto zur Meldung: Bergahorn stürzte auf ein Michelsdorfer Haus
Foto: Bergahorn stürzte auf ein Michelsdorfer Haus

Arbeitseinsatz am Michelsdorfer Dorfbrunnen

(13.08.2019)

Am 10.08.2019 trafen sich ein Mitglieder des 2018 gegründeten Kultur- und Heimatvereins in Michelsdorf zu einem Arbeitseinsatz in der Alten Dorfstraße und befreiten den alten Brunnen, der den Ursprung des Dorfes von vor 825 Jahren bildet, von Wildwuchs, Unrat und Sand.

"Nach ca. zwei Stunden Arbeit war ein Ergebnis erreicht, an dem jetzt weitere Schritte folgen können. Geplant ist ein neues Dach für den Brunnen und eine Sitzgelegenheit mit einer Schautafel, die den historischen Wert dieses Brunnens hervorhebt", kündigt Ortsvorsteher Steffen Dammann an.

Foto zur Meldung: Arbeitseinsatz am Michelsdorfer Dorfbrunnen
Foto: Arbeitseinsatz am Michelsdorfer Dorfbrunnen

Michelsdorfer Heimatverein soll Aktivitäten bündeln

(25.06.2019)

Seit vier Jahren ist er im Ortsbeirat, seit zwei Jahren Ortsvorsteher von Michelsdorf: jetzt wurde Steffen Dammann erneut gewählt. "Ich möchte unseren Ortsteil zusammen mit den neuen Beiratsmitgliedern Stephan Uphal und Adrian Schrepfer weiter lebenswerter machen. Dazu möchten wir mit allen Gruppen, die sich im Ort engagieren zusammenarbeiten."

Um die Aktivitäten besser zu koordinieren sei im Nachgang der 825-Jahr-Feier im vergangenen Jahr ein Kultur- und Heimatverein gegründet worden. Inzwischen habe sich im Ort auch eine Theatergruppe gebildet, erzählt der Ortsvorsteher.

Für die nächsten Jahre wünscht er sich für Michelsdorf, dass die Ortsdurchfahrt wegen der Lärmbelästigung durch LKWs auf Tempo 30 gesetzt und ausgebaut wird. Die Rädeler Straße müsse dringend saniert werden - inklusive Gehwege und Oberflächen-Entwässerung. Langfristig wünschen sich die Michelsdorfer auch einen durchgehenden Radweg nach Golzow.

Foto zur Meldung: Michelsdorfer Heimatverein soll Aktivitäten bündeln
Foto: Michelsdorfer Heimatverein soll Aktivitäten bündeln

Michelsdorfer Sommerfest mit eigenem Theaterstück

(19.06.2019)

Nach der Eröffnung durch den Ortsbeirat begann in Michelsdorf das traditionelle Dorffest mit einem bunten Programm aus Auftritten des Männerchores Michelsdorf und der Mandolinengruppe. Motto bei einer Modenschau waren die 60er, 70er und 80er Jahre. Es gab viel Beifall für die mutigen Hobbymodels.
Die Theatergruppe Michelsdorf zeigte das selbstgeschriebene Stück „Des Schiffers Last“ - es war dramatisch, witzig, leidenschaftlich, spannend und musikalisch. Am Abend sorgte DJ André für Stimmung und Musik bei der Tanzveranstaltung.
Das Festkomitee, bestehend aus Mitgliedern des Ortsbeirates, dem Kultur- und Heimatverein, der Mandolinengruppe, dem Feuerwehrverein und des Männergesangsvereins bedankt sich bei den freiwilligen Helfern für das gelungene schöne Sommerfest bedanken.

Foto zur Meldung: Michelsdorfer Sommerfest mit eigenem Theaterstück
Foto: Michelsdorfer Sommerfest mit eigenem Theaterstück


Veranstaltungen

20.06.​2020
 
 

Fotoalben