Wandern

Rietzer See

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Der Rietzer See  hat eine Länge von 4 Kilometern und eine durchschnittliche Wassertiefe von 80 Zentimetern. Der See wird von breiten Röhrichtzonen gesäumt. Diesen vorgelagert ist ein ausgedehnter Schwimmblattgürtel. Der Rietzer See ist ein 675 Hektar großes Naturschutzgebiet. Es gehört zu den europäischen Vogelschutzgebieten. Das Naturschutzgebiet zeichnet sich durch eine Vielzahl wild lebender Tier -und Pflanzengesellschaften aus. Dazu gehören eine große Zahl von Brutvögeln, wie Weißstorch, Knäkente, Rotmilan, Rohr -und Zwergdommel. Die Gewässer sind Durchzugsgebiet für Gänsearten, Wat- und Greifvögel. Hervorzuheben ist die Vielfalt der Wasserpflanzen am Seeufer. Zu den besonders geschützten Arten gehören u.a. Fieberklee, Sumpfknabenkraut, Strandtausendgüldenkraut und Pracht-Nelke. Der Wasserwanderrastplatz am Ufer des OT Rietz lädt zur Erkundung des Vogelbeobachtungsturmes ein.