BannerbildGrüne Weiden - Glückliche TiereBadestelle am Emstaler SchlauchEhemaliges Zisterzienserkloster in Lehnin

Kirche Krahne

Die erste Kirche in Krahne wurde vermutlich um 1200 gebaut. Es sind noch Mauerreste und Fundamente erhalten, ob diese jedoch von der ersten Kirche stammen ist fraglich. Die uns bekannte erste Krahner Kirche brannte laut Aufzeichnungen im April 1741 ab. Bei diesem ersten großen Brand gingen nicht nur die Kirche, sondern auch das Pfarrhaus sowie das halbe Dorf in Flammen auf. Erst 1767 wurde eine neue Kirche errichtet. 1813 gab es in Krahne erneut einen Brand, welcher die Kirche in Mitleidenschaft zog. Nach dem zweiten Brand wurde eine schlichte und einfach gehaltene Kirche gebaut. Man kann sie heute noch auf dem Siegel von 1842 erkennen. 1904 wurde die vereinfachte Kirche gründlich umgebaut bzw. erweitert. Die heutige Krahner Kirche ist dem zu Folge ein neubarocker, rechteckiger Backsteinbau mit Westturm. Auf dem Westturm der Kirche befindet sich heute noch die Wetterfahne der ehemaligen Kirche von 1767. Die Innengestaltung der Kirche sowie die Orgel sind größtenteils noch von 1904 erhalten. Die Patronatsloge trägt das Wappen von Rochows. Der Altar stammt noch aus dem 18. Jahrhundert.

Rathaus Kloster Lehnin

Friedensstraße 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

 

Telefon   (03382) 7307 - 0
Telefax   (03382) 7307 - 62

E-Mail     

 

Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

 

Mo  

09:00–12:00 Uhr

Di   

09:00–12:00 Uhr

15:00–18:00 Uhr

Mi   

geschlossen

Do   

07:30–12:.00 Uhr

14:00–16:00 Uhr

Fr   

geschlossen bzw.

nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Bankverbindung

Deutsche Kreditbank (DKB)
IBAN:
DE23 1203 0000 0000 4012 99
BIC:    
BYLADEM1001

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS)
IBAN:  
DE73 1605 0000 3622 6602 78
BIC:    
WELADED1PMB 

 

Zahlungsempfänger:
Gemeinde Kloster Lehnin

 

Verwendungszweck: 
Kassenzeichens bzw. Zahlungsgrund