Wandern

Kita Dreikäsehoch

Vorschaubild

Leitung: Claudia Bierlich

Schulstr. 8 a
14797 Kloster Lehnin OT Netzen

Telefon (03382) 879

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 6.00 - 17.00 Uhr

Vorstellungsbild

 

Kapazitäten: 39 Kinder (0-6 Jahre) 

 

Konzept:

Unser neues Kitagebäude befindet sich in der Schulstraße 8a und hat perfekte räumliche Bedingungen aufzuweisen. In nächster Nähe befinden sich Wald, See und einige Erdlöcher. Der dort befindliche Spielplatz bietet ein großräumiges Freigelände mit einer Gartenfläche für Kräuter, Blumen und ein wenig Gemüse und grenzt an den Sportplatz an. Wir haben für die Kinder zwei überdachte Terrassen, weil unsere Kinder es gewöhnt sind, ihre Malzeiten und Angebote in den schönen Monaten dort einzunehmen. Damit bieten wir den Kindern mehr Bewegungsfreiraum.

 

Seit 1992 praktizieren wir eine offene Arbeit in unserer Einrichtung. In der Praxis erkannten wir, wo uns Grenzen gesetzt sind (räumlich) und wo die offene Arbeit den Kindern und Erziehern „gut bekommt". So stehen den Kindern Räume freier Wahl während des ganzen Tages zur Verfügung. Wir werden unsere Angebote, wie die Bewegungsbaustelle, Entspannungsmethoden, Tanz und neu wäre die Rückenschule für Kinder, die Frau Fuß leiten würde, kompetenter anbieten. Im neuen Domizil haben wir alle Chancen für den Aufenthalt im Freien. Der Sportplatz, das Sportzentrum liegen angrenzend am Wald, unserem Spielplatz, am Rodelberg und am Kindergartenwald - der Lieblingsstelle unserer Kinder. Wir nutzen jedes Wetter, denn es dient der Abhärtung. Spiele im Regen sind schön. Unsere Kinder haben das Glück, viel „grüne Umwelt" in Netzen bei ihren Erkundungen zu erleben.

 

 

Wir verwirklichen im Kitaalltag, im Spiel, die sechs für das Land Brandenburg verbindlichen Bildungsbereiche.

Der Bildungsauftrag der Kita Netzen lautet so: Die Bildungsprozesse der Kinder zu beantworten und herauszufordern

und durch Betreuung zu sichern.

 

„Bildung durch Selbstbildung!“

 

  • die Gestaltung der Umwelt des Kindes, der Räume und Materialien, die für das Kind erfahrbar werden und damit Gegenstand seiner Konstruktion sein Können, aber auch für das Kind erfahrbar und zugänglich sind, 
  • die Gestaltung der Interaktion mit dem Kind, die ihren Zugang einerseits von Erwachsenen nehmen also auch in der Form der Zumutung von Themen durch das Kind initiiert werden, bzw. also eine Beantwortung von Themen verlangen

 

Eltern und Kinder sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Kinder eignen sich die Welt vor allem im Spiel an. Kinder lernen voneinander, Kinder gestalten bei uns aktiv ihre Situation in der Kita mit.

  

Die pädagogische Arbeit geht aus von der Lebenssituation des Kindes und ihrer Familie. Die Erfahrungen und Erlebnisse, die Kinder im alltäglichen Zusammensein auch in weiteren gesellschaftlichen Bereichen machen, werden zum Gegenstand der pädagogischen Arbeit. Dabei geht’s um Situationen, mit denen sich die Kinder selbst aktuell auseinandersetzen, als auch um solche, die für ihr Hineinwachsen in der Gesellschaftunerlässlich sind und deshalb von Erwachsenen thematisiert werden. Die Bedürfnisse und Interessen der Kinder, ihre Erfahrungen und Sinndeutungen, ihre Fragen und Antworten stehen für uns im Mittelpunkt. Die Kinder lernen in realen Lebenssituationen in einem anregungsreichen Umfeld. Durch lernen am und im Leben, mit seinen täglichen Herausforderungen, Widersprüchen und Veränderungen eignen sich Kinder notwendiges Wissen  und Können an. D. h. sachbezogenes Lernen findet in sozialen Zusammenhängen statt.

Eine Anregende Lernkultur hält Neugier und Interesse, Entdeckerlust und Experimentierfreuden der Kinder wach und fördert vielseitige Wahrnehmungen und Ausdrucksmöglichkeiten. Wir Erzieher interessieren sich dafür, was unsere Kinder wissen und erfahren wollen uns eröffnen Wissen- und Erfahrungswertes.   

 

Erziehungsziele

  • Selbständigkeit
  • Toleranz 
  • Selbstbewusstsein
  • Wissenserwerb
  • Sozialverhalten
  • Kritikfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Wünsche äußern
  • Regeln und Rituale                                            

 

 

Erziehen heißt

Einem Menschen begegnen, ein „Du" erkennen, ein „Wir" erleben und sich bewusst werden als ein  „Ich"!

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Schließzeiten der kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Kloster Lehnin für 2019

(04.10.2018)

1. Am Freitag, d. 31.05.2019 bleiben alle Kinder-Einrichtungen geschlossen.

     

2. Sommerschließzeiten

 

Kita „Knirpsentreff“ OT Lehnin
Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita

Reckahn und Grebs

 

Kita „Sonnenkäfer“ OT Grebs

Schließzeiten: 24.06. – 05.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Lehnin und Netzen

 

Kita „Dreikäsehoch“ OT Netzen

Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Grebs und Reckahn

 

Kita „Sonnenschein“ OT Reckahn

Schließzeiten: 24.06. – 05.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Lehnin und Netzen

 

Kita „Buddelkiste“ OT Göhlsdorf

Schließzeiten: 15.07. - 26.07.2019

Ausweichkita: Kita Lehnin, Grebs, Netzen und Reckahn

 

Kita „Kinderland“ OT Damsdorf

Schließzeiten: 15.07. - 26.07.2019

Ausweichkita: Kita Lehnin, Grebs, Netzen und Reckahn


Integr. Betreuung Lehnin

Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: ITBD

 

Integr. Betreuung Damsdorf

Schließzeiten: 15.07. – 26.07.2019

Ausweichkita: ITBL

 

Die Eltern, die in der o.g. Zeit auf eine Ausweichkita angewiesen sind, werden gebeten, in ihrer jeweiligen Einrichtung einen formlosen schriftlichen Antrag bezüglich der Betreuung während der Sommer-Schließzeiten bis zum 30.04.2019 zu stellen.

 

Soweit während der o.g. Schließzeit kein Urlaub gewährtt wird, legen Sie bitte eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers vor.

 

3. In der Zeit vom 24.12.2019 bis zum 31.12.2019 bleiben alle Kitas und ITBs der Gemeinde Kloster Lehnin geschlossen.

 

Bei auftretenden Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der entsprechenden Einrichtung.

 

gez. Uwe Brückner

Bürgermeister