Wandern

Jahresrückblick 2019 für Kloster Lehnin

20.12.2019

Die Gemeinde Kloster Lehnin kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Die Einwohnerentwicklung ist weiterhin leicht ansteigend. Am 1.12.2019 wohnten in unserer Gemeinde insgesamt 11.066 Einwohner/innen.

Die Schulden konnten um mehr als 200 T € auf ca. 4 Mio. € gesenkt werden, das entspricht 370 Euro je Einwohner.

In den sechs Kloster Lehniner Kindertagesbetreuungseinrichtungen werden derzeit ca. 380 Kinder betreut, das sind etwa 15 Kinder mehr als vor einem Jahr.

 

Hochbau-Maßnahmen:

Es konnten die 340 T€ teure Sanierung der Kita Göhlsdorf und die Hüllensanierung (115 T€) der Kita Grebs abgeschlossen werden. An der Kita Damsdorf entstand für ca. 1.05 Mio. € ein Anbau. Dadurch

konnte die Platzkapazität von 128 auf 175 erhöht werden.

Neben der Dachsanierung der Emsterlandhalle (ca. 335 T€) erfolgte der Umbau der Klassenräume im Sockelgeschoss für die Integrierte Tagesbetreuung Lehnin sowie eine Umnutzung von Räumen im Kellergeschoss des multifunktionalen Schulgebäudes (ehemalige Förderschule), um die Erweiterungsarbeiten am ehemaligen Oberschulgebäude für ca. 1,4 Mio. € beginnen zu können. Diese Arbeiten sollen Mitte des Jahres 2020 abgeschlossen sein.

Die Grund- und Gesamtschule Heinrich Julius Bruns wird bei Schülern -auch aus dem Umland- immer beliebter, sodass zum Schuljahresbeginn 2019/2020 sechs neue 7. Klassen begrüßt werden konnten. Im nächsten Jahr werden erneut sechs 7. Klassen und zwei 11. Klassen erwartet. Im Rahmen des Medienfit-Programms wurden 2019 an der Schule in Lehnin 75 T€ und an der Grundschule Damsdorf 46 T€ in die IT-Ausstattung investiert. Über das Bundesprogramm „Digitalpakt Schulen“ kommen 2020/21 beiden Schulen insgesamt weitere ca. 430 T€ zugute. Gegenwärtig erfolgen die Restarbeiten im für über 3,25 Mio. € sanierten Renaissancebau in Reckahn. Der Anbau des Mehrzwecksaals (ca. 0,5 Mio. €) am historischen Gebäudeteil hat bereits begonnen und wird im 1. Halbjahr 2020 fertiggestellt.

 

Investitionen in die Freiwillige Feuerwehr und Technik:

Die Gemeindefeuerwehr rückte bisher zu insgesamt 163 Einsätzen aus. Den ca. 270 Feuerwehrkamerad/innen aus Kloster Lehnin ist hierfür besonders zu danken, denn die Einsatzsituationen stellen sich oftmals als sehr komplex und schwierig dar.

Für die Ortswehr Göhlsdorf ist vorübergehend ein Einsatzfahrzeug von der Berufsfeuerwehr Brandenburg in den Dienst gestellt worden, denn die Wehr stand einige Tage auf dem "Trockenen", weil das alte Fahrzeug keinen TÜV mehr bekam. Für das nächste Jahr ist eine Neubeschaffung eines Einsatzfahrzeuges für Göhlsdorf geplant. Ferner investierte die Gemeinde in eine bessere Ausstattung unserer Gemeindefeuerwehr. Für die Bearbeitung von Einsatzberichten und die Datenpflege ist eine neue Verwaltungssoftware beschafft worden, auf die künftig alle Ortswehrführer Zugriff haben sollen.

Es ist für die Damsdorfer Wehr ein neuer Mannschaft-Transportwagen und für die Gemeindewehrführung ist ein Kommandowagen angeschafft worden. Der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus Rietz wird im nächsten Jahr fertiggestellt. Beginnen sollen die Planungen für einen Anbau an das Gerätehaus Reckahn. Im Krahner Gerätehaus steht eine Wettkampfbahn für die Jugendfeuerwehren bereit.

Im Baubetriebshof konnte ein LKW mit Ladekran für ca. 240 T€ in Betrieb genommen werden.

 

Veranstaltungen und Tourismus:

Bei der Präsentation der Gemeinde Kloster Lehnin auf dem Lehniner Platz in Berlin kamen ca. 1200 Besucher. Zahlreiche Vereine präsentierten die Gemeinde mit einem bunten kulturellen und sportlichen Rahmenprogramm.

Die Touristinfo auf dem Markgrafenplatz in Lehnin wird seit Jahresbeginn von der Gemeinde betrieben und ist Anlaufstelle für Bürger, Gäste und Konzertbesucher. Erhältlich sind u. a. Chroniken, Souvenirs, Infomaterial, Karten für regionale Konzerte, Postkarten und auch der Familienpass, der landesweit Rabatte in vielen Einrichtungen ermöglicht.

Freies Internet über Hotspots erhielten der Markgrafenplatz, der Busbahnhof sowie das Backofenmuseum Emstal.

Eine Verabredung zwischen der Gemeinde und dem Lehniner Strandbad-Betreiber Kay Schattenberg soll allen Kloster Lehniner Schülern 2020 eine Saison-Strandbad-Eintrittskarte gratis bescheren.

Fast 10.000 Besucher nutzten die Bibliothek als Lese- und Lernort, Veranstaltungstreffpunkt und Ort der Begegnung. 635 eingetragene Leser, davon 209 Kinder bis 12 Jahren und 426 Jugendliche und Erwachsene, entliehen regelmäßig Lesestoff aus dem, mit über 10.000 Bücher und Medien, umfangreichen Bestand der Bibliothek, der durch Neuanschaffungen, Schenkungen und Leihgaben der Kreisbibliothek stetig wächst. Zusätzlich nutzten viele Leser das kostenlose Onlineportal „eAusleihe“ mit Zugriff auf ca. 20.000 digitale Medien. Bei 42 Veranstaltungen (Bibliotheksführungen, Autorenlesungen, oder Lese- und Lernbegegnungen mit Kitas und Schulen) trafen sich ca. 1.000 Veranstaltungsbesucher in der Bibliothek. Die Autorenlesung im März, im Rahmen der Märkischen Literaturtage, war ein Höhepunkt des Jahres.

 

Tiefbau-Maßnahmen:

Bauleitplanungen wurden für die „Kastanienallee“, OT Trechwitz, für ca. 13 Wohneinheiten (WE), für den „Hohlweg-Süd“, OT Lehnin, ca. 12-13 WE, für den „Gartenweg“, OT Nahmitz, ca. 1-3 WE und die „Bahnhofsallee 19“ im OT Krahne erstellt. Geändert wurden die Bebauungspläne für das “Gewerbegebiet Rietzer Berg“ und den „Gewerbepark Damsdorf“.

Abgeschlossen wurde die 20-jährige Sanierungsmaßnahme „Ortsmitte Lehnin“. Zur Sanierung privater und kommunaler Einzelvorhaben flossen rund 4,1 Mio. Euro zu je einem Drittel aus den Haushalten des Bundes, Landes und der Kommune.

Im Tiefbau wurde u. a. die Fertigstellung der südlichen Anbindung an den Gewerbepark Damsdorf, der Rückbau der Heiztrasse im Gewerbepark Damsdorf, der 1. Bauabschnitt für den Zaucheradweg auf dem Deich realisiert. Derzeit im Neubau befindet sich die Belziger Straße, in der auch ein Gehweg errichtet wird. Einen neuen Belag für fast 200 T€ erhielt die Brücke in Netzen über den Emsterkanal. Installiert wurden Geländer an der Brücke zum Autobahnsee Reckahn. Neu errichtet wurde die Bushaltestelle Rotscherlinde und die E-Ladesäule der EMB am Parkplatz Kurfürstenstraße. Repariert wurde das Kleinsteinpflaster auf dem Busbahnhof Lehnin. Umgerüstet wurde die Straßenbeleuchtung auf LED in den Ortsdurchfahrten Rietz und Emstal.

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat begonnen, die L 86 zwischen Damsdorf und Groß Kreutz auf einer Länge von 4 km zu erneuern sowie einen Radweg zu bauen. Am Ortsausgang Damsdorf wird der Fahrbahnteiler um eine beleuchtete Querungsmöglichkeit für Radfahrer ergänzt.

Auf dem Marktplatz in Lehnin und im Schloßpark Reckahn wurde je eine Fontane-Stele eingeweiht, die auf den 300 km langen Fontaneradweg hinweist, der seit 2019 auch durch Kloster Lehnin führt.

Zur Abwassererschließung fand eine Einwohnerversammlung im Ortsteil Netzen statt. Die Kosten für das technisch schwierig zu bauende Abwassernetz liegen nach einer ersten Vorplanung des WAZV „Werder-Havelland“ weit über den ursprüngliche Kostenschätzungen aus dem Jahr 2016. Die Netzener bilden sich derzeit eine Meinung, ob die Planungen weiter verfolgt werden sollen.

In Nahmitz nehmen die Planungen für das Trinkwassernetz seinen Lauf. Die Umsetzung soll in den nächsten zwei Jahren erfolgen.

Die Deutsche Telekom AG verlegt ab Mitte 2020 im Landkreis Potsdam-Mittelmark abhörsicheres Glasfaserkabel und stellt neue Netzverteiler auf. Insgesamt werden ca. 50 Mio. € investiert. In der Gemeinde Kloster Lehnin sollen die bisher unterversorgten Gebiete, die mit weniger als 30 Megabit ausgestattet sind, bereits im nächsten Jahr mit dem schnellen Internet (bis zu 1 Gigabit) verbunden werden.

Der TAZV "Freies Havelbruch" (TAZV) soll in den WAV "Hoher Fläming" (WAV) eingegliedert werden. Der TAZV versorgt derzeit drei Gemeinden, darunter die Ortsteile Reckahn und Krahne, mit Trinkwasser. Außerdem entsorgt der Verband das Schmutzwasser für ca. 2.500 Haushalte. Die abschließenden Entscheidungen sollen im nächsten Jahr getroffen werden.