Startseite
Suche:
Newsletter:
Teilen auf Facebook   Instagram   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Beeinträchtigungen der Badegewässerqualität


Bild zur Meldung: Beeinträchtigungen der Badegewässerqualität



Das Gesundheitsamt rät derzeit vom Baden im Strandbad Lehnin ab. Grund dafür ist die Algen - Blaualgendominanz im gesamten Nichtschwimmerbereich. Eine leichte Algendominanz besteht zudem im Bereich der Badestelle Netzener See in Netzen. Auch hier wird vom Baden abgeraten. Die Nachkontrolle erfolgt am 05.08.21 oder 06.08.21.

 

In den Badegewässern, im Bereich der Badestellen, kann es, insbesondere im Hochsommer, aufgrund verschiedener Ursachen (u.a. Sonneneinstrahlung in Verbindung mit erhöhten Nährstoffkonzentrationen) zu einer sichtbaren starken Algen- und/oder Blaualgen-Massenentwicklung kommen. Sichtbar wird dies durch einer starken Trübung und Verfärbung des Wassers.

 

Bestimmte Algen (Blaualgen-Cyanobakterien) können giftig sein. Blaualgen sind erkennbar an einer intensiven grünlichen, grünblauen oder mitunter rötlichen Trübung des Wassers; bei starker Blaualgenblüte an schlieren- oder rahmartigen Schichten/Teppichen auf dem Wasser.

 

Blaualgen-Massenansammlungen sind sehr wind- und witterungsabhängig. Sie können sich sehr schnell auch im Badebereich ansammeln, werden zusammengeschoben oder schwemmen auf und sind deshalb nicht immer im Rahmen der routinemäßigen Überwachung zeitnah durch das Gesundheitsamt zu ermitteln.

 

Vorsorglich sollten Badegäste beim Auftreten von Blaualgen folgendes beachten:

 

  • Vermeiden Sie das Baden, wenn Sie bereits in knietiefem Wasser Ihre Füße nicht mehr sehen oder wenn Schlieren/Rahmschichten auf dem Wasser sichtbar sind.
  • Achten Sie darauf, kein blaualgenhaltiges Wasser zu schlucken. Denken Sie an Kinder und Kleinkinder, die durch ihr Spielverhalten besonders gefährdet sein können.
  • Aus Vorsorgegründen sollen Kinder und Kleinkinder bei einer Blaualgenbelastung nicht mehr im Wasser baden oder am Ufersaum planschen und spielen.
  • Durch starke Einschränkungen der Sichttiefe können im erforderlichen Fall Rettungsmaßnahmen erschwert werden.
  • Sofern Sie das Baden dennoch nicht unterlassen wollen, wählen Sie einen uferfernen oder nicht belasteten Einstiegsbereich in das Badegewässer und duschen Sie sich nach dem Baden ab und wechseln die Badekleidung.
  • Falls nach dem Baden in stark blaualgenhaltigem Wasser Beschwerden wie Hautreizungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Atemnot auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und das Gesundheitsamt informieren.

 

Blaualgen-Massenentwicklungen können sich innerhalb weniger Stunden oder Tage wieder auflösen, sodass dann wieder gefahrlos und unbeschwert gebadet werden kann. 

Weitere Informationen

Tourismus Kloster Lehnin


Maerker Kloster Lehnin


Facebook Gemeinde kloster Lehnin

 


 

Instagram Gemeinde Kloster Lehnin



Bürgerinformationsbroschüre


Logo


http://www.findcity.de/?m=gemeinde-kloster-lehnin-stadtplan-14797pb