Badestelle am Emstaler SchlauchGrüne Weiden - Glückliche TiereBannerbildEhemaliges Zisterzienserkloster in Lehnin

Aktionstag mit starker Kloster Lehniner Beteiligung

Der Aktionstag „Feuer und Flamme“ lockte am Wochenende zahlreiche Besucher*innen an. Von 57 mittelmärkischen Museen und Galerien beteiligten sich sieben aus Kloster Lehnin! Darunter das Backofenmuseum in Emstal, der Dreiseitenhof in Grebs, wo leckeres Brot gebacken wurde, das Stellmachermuseum in Damsdorf, das Klostermuseum in Lehnin, das Schlossmuseum sowie das Schulmuseum in Reckahn.

 

Gastgeber der zentralen Auftaktveranstaltung war das Lehniner Institut für Kunst und Kultur am Strandbad, dass vor mittlerweile 30 Jahren an diesem schönen Ort für Kunst und Kreativität eröffnet wurde. Aus dem ehemaligen Sägewerk hat sich ein kultureller Anziehungspunkt entwickelt, der auch international Beachtung findet. Um das Gelände umgestalten zu können hatte LIKK-Gründer Eckhart Haisch seinerzeit die erste Arbeitsfördergesellschaft für Arbeitslose in Potsdam-Mittelmark gegründet. Hier wurde Menschen, deren alter Betrieb abgewickelt worden war, eine neue berufliche Perspektive aufgezeigt. 

 

Kulturförderin Doris Patzer vom Landkreis Mittelmark hatte vor 17 Jahren die Idee für diesen Aktionstag. Sie begrüßte zur Eröffnung der Veranstaltung bei herrlichem Sonnenschein u.a. Brigitte Faber-Schmidt vom Kultusministerium, den Landrat Wolfgang Blasig, Bürgermeister Uwe Brückner, den Landtagsabgeordneten Udo Wernitz, und natürlich Hausherrn Eckhart Haisch. Alle erhielten die Gelegenheit, eine Eröffnungsrede zu halten und dem Kunstinstitut zum Geburtstag zu gratulieren. Der Landrat betonte, dass die in der Coronazeit populär gewordenen digitalen Museumsangebote sinnvolle Ergänzungen zu den kulturellen Angeboten seien, aber den persönlichen Kontakt mit ausgestellten Exponaten und den Künstler*innen nicht ersetzen könnten.

 

Im Anschluss daran wurde auf das Geburtstagskind angestoßen und nach einer kulinarischen Stärkung mit köstlichem Flammkuchen, führte Herr Haisch, der selbst Maler und Bildhauer ist, in der Galerie durch die Ausstellung von Herta Müller. Weiter ging es dann zur ersten Ausstellung (Ulf Duschat, Malerei & Stefan Bonhoff, Skulpturen) in der Kunsthalle. Selbstverständlich wurde in der Kunsthalle auch die Co-Existenz von Fledermäusen und Kunst erläutert. Uwe Brückner überreichte dem LIKK eine kleine Zuwendung, hob die Verdienste von Herrn Haisch hervor und beglückwünschte herzlich zum Jubiläum.

 

Danach wurde im Kunstinstitut mit Akkordeon & Geige, Laternen basteln und kulinarischen Genüssen weiter gefeiert. Als die Dämmerung einzog, wurde die traditionelle Feuerskulptur, die dieses Mal von sieben Künstlern in Bildern erbaut worden ist, angezündet. Dies ist immer wieder ein spektakuläres Ereignis. Zuletzt konnten Interessierte ab 19:30 Uhr der Premiere des Stückes „Willkommen in der Matrix II – Wonderland Ave“ des Projekttheaters Dresden in Kooperation mit dem Sehwerk Lehnin ansehen. Das Stück führte in die Zukunft und fand großen Anklang bei den Zuschauern.

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 01. November 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

rbb diskutierte Pro und Contra für das Kloster Lehniner Moorprojekt
Die Ortswehrführungen stehen hinter der Gemeindewehrführung und Bürgermeister Uwe Brückner
Von 12 Ortswehrführern der Gemeindefeuerwehr wird folgende Erklärung abgegeben:   "Die ...
Rathaus Kloster Lehnin

Friedensstraße 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

 

Telefon   (03382) 7307 - 0
Telefax   (03382) 7307 - 62

E-Mail     

 

Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

 

Mo  

09:00–12:00 Uhr

Di   

09:00–12:00 Uhr

15:00–18:00 Uhr

Mi   

geschlossen

Do   

07:30–12:.00 Uhr

14:00–16:00 Uhr

Fr   

geschlossen bzw.

nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Bankverbindung

Deutsche Kreditbank (DKB)
IBAN:
DE23 1203 0000 0000 4012 99
BIC:    
BYLADEM1001

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS)
IBAN:  
DE73 1605 0000 3622 6602 78
BIC:    
WELADED1PMB 

 

Zahlungsempfänger:
Gemeinde Kloster Lehnin

 

Verwendungszweck: 
Kassenzeichens bzw. Zahlungsgrund