Wandern

Umbauarbeiten auf dem Schul-Campus schreiten voran

08.11.2019

Im Oktober begannen die Bauarbeiten für den 1,36 Mio. Euro teuren Lehniner Schulanbau. Gegenwärtig erfolgen Abbrucharbeiten. Die Klassenräume sollen vergrößert und der Sekretariatsbereich verlegt werden. 16 Räume wurden leer gezogen. Der Unterricht findet während der Bauarbeiten am alten Schulstandort statt. Im September 2020 soll der erste Bauabschnitt fertig sein.
Im zweiten und dritten Bauabschnitt, die noch nicht terminiert sind, sollen ein Verbindungsbau zwischen Grund- und Gesamtschule entstehen. Bis 2023 soll die Schülerzahl von derzeit ca. 750 - wenn die Abiturstufe wieder eingerichtet ist- auf ca. 1.000 steigen.

Die Entwicklung der Schule gilt als bildungspolitisches Leuchtturmprojekt für Kloster Lehnin. Inzwischen lernen hier Schüler aus insgesamt 46 Orten.

Eine gute Bildung ist heute das Wichtigste, um später im Beruf erfolgreich zu sein. Hier auf dem Lande sollen unsere Kinder fit für die spätere Lehrausbildung und für das Studium gemacht werden. Dies in einem vertrauten Umfeld zu organisieren sowie die Kinder und Jugendlichen von der ersten bis zur dreizehnten Klasse gemeinsam lernen zu lassen, ist ein unschätzbarer Vorteil. Darüber hinaus befinden sich Jugendclub, Integrierte Tagesbetreuung, Bibliothek und Sportmöglichkeiten auf dem Schulcampus an der Beethovenstraße in Lehnin.

Die erforderlichen millionenschweren Investitionen lassen sich nur im Zusammenwirken von Land, Kreis, Kommune und Gemeinde umsetzen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Umbauarbeiten auf dem Schul-Campus schreiten voran