Wandern

Kita Knirpsentreff

Vorschaubild

Leitung: Martina Meier

Lindenstr. 7
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

Telefon (03382) 445 Haus 2
Telefon (03382) 704321 Haus 1

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 6.00 - 18.00 Uhr

Stellvertreterin: Frau Schönefeld

Kapazitäten: z.Z. 99 Kinder (0-6 Jahre)

 

Konzept:

Unser Konzept steht unter dem Motto "GEMEINSAM können wir viel BEWEGEN".

 

Das Ziel unserer Arbeit sind selbstbewusste Kinder mit einem stabilen Selbstwertgefühl, die sich phantasievoll sowie kreativ in ihrem Lebensumfeld orientieren können und es mitgestalten. Die Freude daran haben sich weiterzuentwickeln, naturverbunden und umweltbewusst sind. Wir arbeiten nach den „Grundsätzen elementarer Bildung und Erziehung des Landes Brandenburg“. Dabei geben wir jedem einzelnen Kind Anregungen und unterstützen es in seinem Selbstbildungsprozess. Um diesen Entwicklungsprozess dokumentieren zu können, arbeiten wir mit dem Portfolio.

 

Unser Team besteht aus 15 engagierten Erzieherinnen, die in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und allen an Bildung und Erziehung beteiligten Institutionen die Entwicklung der Kinder bis zum Schuleintritt fördern und unterstützen. Die unmittelbare Nähe zum Schulstandort begünstigt die Kooperation mit der Grundschule Lehnin.

Die Kinder werden in altersgleichen Gruppen betreut und von mindestens einer Erzieherin von der Aufnahme bis zur Einschulung begleitet. Die hauseigene Küche garantiert unseren Schützlingen eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

 

Unsere Kita verfügt über drei Spielplätze. Sie befindet sich an einer verkehrsberuhigten Straße, in Nähe des Waldes und eines Sees, fernab aller Hektik.

 

Möchten Sie näheres über uns erfahren, bitten wir Sie um eine telefonische Absprache.

 


Aktuelle Meldungen

Wir besuchten das Backofenmuseum im Ortsteil Emstal

(05.08.2019)

Wie noch zu Uromas Zeiten leckeres Brot gebacken wurde, können kleine und große Besucher im einzigartigen Emstaler Backofenmuseum erfahren. Nur 5 Minuten dauerte die Busfahrt bis nach Emstal. Ein paar Schritte von der Haltestelle entfernt, steuerten wir direkt unser Ziel an. Dort wartete bereits Herr Wernitz, mit tatkräftiger Unterstützung auf die gut gelaunte Kinderschar. Mit welchen Backideen er uns wohl überrascht? Nun hieß es: Ärmel hochkrempeln und los backen! Als gelernter Bäckermeister zeigte er uns, wie man einen Teigklumpen mit kleinen Kniffen richtig in Form bringt. Platt gedrückt und mit buttrigen Streuseln überhäuft, ergab das eine leckere Streuselschnecke, die wir nach dem Backen noch mit süßem Zuckerguss bestreichen durften. Mit der richtigen Technik ließ sich aus dem Teigballen auch ein kleines Mäuschen oder ein stachliger Igel zaubern. Im vorgeheizten Ofen wurden diese gebacken, bis der Teig leicht gebräunt war. Echt lecker! Zufrieden verließen wir die duftende Backstube und erkundeten den Ort auf eigene Faust. Natürlich wollten wir unbedingt auch den Spielplatz am Emstaler Schlauch besuchen. Hier kann man im Sommer baden gehen und die Natur genießen. Auf dem Weg dorthin liefen wir an der Kirche und der Feuerwehr vorbei. Wir bedanken uns bei Herrn Wernitz für den lehrreichen Vormittag in der Backstube und schwärmen noch heute von den süßen Leckereien.
Es grüßen ganz herzlich die Vorschulkinder aus der Kita Knirpsentreff Lehnin und ihre Erzieherinnen Nicole und Liane.
 

Foto zur Meldung: Wir besuchten das Backofenmuseum im Ortsteil Emstal
Foto: Wir besuchten das Backofenmuseum im Ortsteil Emstal

Kitakinder in der Trechwitzer Kirche

(05.08.2019)

Ziel war nun die Kirche in Trechwitz. Dort angekommen, wartete schon Frau Maetz auf uns und freute sich sehr, dass wir uns für die Kirche in Trechwitz interessieren. Die Kirche hat etwas besonderes und waren gespannt, was das wohl ist. Wir gingen gemeinsam mit Frau Maetz hinein und waren sehr erstaunt, wie hell es im Innenraum der Kirche war. Als wir den riesigen Taufengel von der Decke hängen sahen, waren alle begeistert und sagten, wie wunderschön der Engel sei. Der Taufengel war schon einmal kaputt, erzählte uns Frau Maetz, denn ein Marder hat das Seil, woran dieser hängt, durchgeknabbert und so fiel der arme Engel von der Decke. Nach einer Restauration hängt der Engel nun wieder, so schön wie er vorher war, von der Decke. Wegen des Taufengels kommen viele Besucher von weit her, um ihn zu bestaunen. Frau Maetz erzählte uns auch die Geschichte von Jesus uns seinen Jüngern. Mit Steinen und Kerzen stellten wir die Geschichte dar. Zum Schluss durfte jedes Kind auf der Orgel spielen. Das war natürlich toll! Wir bedanken uns bei Frau Maetz für die tolle Führung durch die Trechwitzer Kirche. 

 

Es grüßen ganz herzlich die Vorschulkinder aus der Kita Knirpsentreff Lehnin und ihre Erzieherinnen Nicole und Liane.
 

Foto zur Meldung: Kitakinder in der Trechwitzer Kirche
Foto: Kitakinder in der Trechwitzer Kirche

Schulstunde und Schlossbesuch in Reckahn

(05.08.2019)

An diesem Tag stand die Fahrt in den Ortsteil Reckahn auf dem Programm. Zuerst gingen wir zum alten Schulgebäude, in dem schon die Lehrerin (Frau Schröder) auf uns wartete. Es sollte ja keine gewöhnliche Schulstunde werden, sondern eine Stunde wie sie einst unsere Urgroßeltern erlebten. Alle Kinder mussten sich draußen vor dem Schulgebäude in einer Reihe anstellen und erst als die Lehrerin kam, ging es gemeinsam in das Klassenzimmer. Hier sah es auch nicht wie in der heutigen Schule aus. Es gab also keine Stühle und Tische, sondern Bänke. Dort lagen Sachen wie eine Tafel aus Schiefer und ein Griffel bereit, mit dem man auf der Tafel schreiben konnte. Das durfte jedes Kind auch ausprobieren. Alle Kinder mussten ordentlich am Tisch sitzen und durften nur sprechen, wenn sie dazu aufgefordert wurden - was sehr anstrengend war. Die Schrift in der damaligen Zeit war auch ganz anders und viel schwieriger zu schreiben. Wer nicht hörte, bekam etwas mit dem Rohrstock. Die Mädchen auf die Hand, die Jungen auf den Popo. Wir mussten feststellen, dass es heute viel besser in der Schule ist als damals. Nach der Schulstunde gingen wir zum Schloss. Dort wurde uns gezeigt, wie man Papier herstellt und jeder konnte es selbst ausprobieren. Die Blätter durften wir als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Es war ein sehr schöner Tag und wir bedanken uns für die liebevolle Betreuung durch das Schlosspersonal und bei der Lehrerin Frau Schröder.


Es grüßen ganz herzlich die Vorschulkinder aus der Kita Knirpsentreff Lehnin und ihre Erzieherinnen Nicole und Liane.
 

Foto zur Meldung: Schulstunde und Schlossbesuch in Reckahn
Foto: Schulstunde und Schlossbesuch in Reckahn

Vorschulkinder zu Gast in der Göhlsdorfer Kirche

(05.08.2019)

Unsere Reise durch die Gemeinde Kloster Lehnin führte uns an diesem Tag nach Göhlsdorf in die dortige Kirche. Es war ein verregneter Tag. Bei der Kirche angekommen, wartete schon der Küster (Hausmeister) auf uns. Gemeinsam gingen wir in die Kirche hinein und Herr Sinnok erzählte uns die Geschichte von der Entstehung der Kirche. Diese ist wie die Klosterkirche in Lehnin auch von Markgraf Otto gegründet worden. In der Kirche gibt es ein riesiges Kreuz mit Jesus und darüber ist ein Sternenhimmel. Außerdem hängt ein großer Kronleuchter an der Decke und es gibt eine große Orgel. Der Kronleuchter wird immer am Heiligen Abend  angezündet, erzählte uns Herr Sinnok und dann singen alle gemeinsam „Stille Nacht, heilige Nacht“, was sehr feierlich ist. Wir bedanken uns bei Herr Sinnok für die tolle Führung. 


Es grüßen herzlich die Vorschulkinder aus der Kita Knirpsentreff Lehnin und ihre Erzieherinnen Nicole und Liane.
 

Foto zur Meldung: Vorschulkinder zu Gast in der Göhlsdorfer Kirche
Foto: Vorschulkinder zu Gast in der Göhlsdorfer Kirche

Die Eulen zu Besuch in der Bibliothek Lehnin

(21.02.2019)

Am 30.01.2019 war es endlich soweit. Wir, die Eulengruppe der Kita Knirpsentreff besuchen seit langem wieder die Bibliothek auf dem Schulcampus.
Wir wurden freundlich von Ulrike, der Bibliothekarin begrüßt. Diese hatte tolle Überraschungen vorbereitet, abgestimmt auf unser Jahresthema: ICH – individuell, clever, heldenhaft. 
Dieses Mal las sie uns ein tolles Buch vor – „der kultivierte Wolf“. Nachdem Ulrike den Begriff „kultiviert“ erklärt hatte ging es los.
Alle Wölfe haben bekanntlich ja nur eines im Sinn, nämlich fressen. Und so ist es auch in dieser Geschichte. Doch auf der Suche nach etwas zu Essen kommt er zum Bauernhof. Dort muss er aber feststellen, dass sich niemand von ihm beeindrucken lässt sondern alle entspannt in ihren Büchern weiter lesen. Sowas gibt es doch gar nicht! Der Wolf will dazu gehören, vergisst seinen Hunger und lernt Lesen. Trotzdem stößt er noch immer auf Abneigung. Er kauft sich ein eigenes Buch und fängt an die Geschichte laut vorzulesen. Von seinen Worten angelockt hören alle Tiere des Bauernhofes gespannt zu und laden ihn zum Dank danach zu einem gemeinsamen Picknick ein. 
Was genau wollte uns diese Geschichte zeigen? Gemeinsam haben wir  unsere Gedanken und Meinungen zusammengetragen. Wie gehen wir miteinander um? Und was macht „GUT“ und „BÖSE“ aus? 
Um das Gelesene zu festigen durften sich die Kinder Ausmalbilder aussuchen. Auf dem einen war ein guter Wolf und auf dem anderen ein garstiger. 
Zum Schluss konnten wir uns noch ein Buch aus der „Bücherschatzinsel“ aussuchen und in die wundervolle Welt eintauchen, die sich jeder selbst erschafft. 
Auch dieses Mal verging die Zeit viel zu schnell. Mit vielen Eindrücken verabschiedeten wir uns von Ulrike und bedankten uns, wie es sich für schlaue, kultivierte Eulen gehört.  
Neugierig geworden? Dann borgt euch das Buch doch mal aus! 
 

Schließzeiten der kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Kloster Lehnin für 2019

(04.10.2018)

1. Am Freitag, d. 31.05.2019 bleiben alle Kinder-Einrichtungen geschlossen.

     

2. Sommerschließzeiten

 

Kita „Knirpsentreff“ OT Lehnin
Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita

Reckahn und Grebs

 

Kita „Sonnenkäfer“ OT Grebs

Schließzeiten: 24.06. – 05.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Lehnin und Netzen

 

Kita „Dreikäsehoch“ OT Netzen

Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Grebs und Reckahn

 

Kita „Sonnenschein“ OT Reckahn

Schließzeiten: 24.06. – 05.07.2019

Ausweichkita: Kita Damsdorf und Göhlsdorf, teilweise Kita Lehnin und Netzen

 

Kita „Buddelkiste“ OT Göhlsdorf

Schließzeiten: 15.07. - 26.07.2019

Ausweichkita: Kita Lehnin, Grebs, Netzen und Reckahn

 

Kita „Kinderland“ OT Damsdorf

Schließzeiten: 15.07. - 26.07.2019

Ausweichkita: Kita Lehnin, Grebs, Netzen und Reckahn


Integr. Betreuung Lehnin

Schließzeiten: 01.07. – 12.07.2019

Ausweichkita: ITBD

 

Integr. Betreuung Damsdorf

Schließzeiten: 15.07. – 26.07.2019

Ausweichkita: ITBL

 

Die Eltern, die in der o.g. Zeit auf eine Ausweichkita angewiesen sind, werden gebeten, in ihrer jeweiligen Einrichtung einen formlosen schriftlichen Antrag bezüglich der Betreuung während der Sommer-Schließzeiten bis zum 30.04.2019 zu stellen.

 

Soweit während der o.g. Schließzeit kein Urlaub gewährtt wird, legen Sie bitte eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers vor.

 

3. In der Zeit vom 24.12.2019 bis zum 31.12.2019 bleiben alle Kitas und ITBs der Gemeinde Kloster Lehnin geschlossen.

 

Bei auftretenden Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der entsprechenden Einrichtung.

 

gez. Uwe Brückner

Bürgermeister