Wandern

Feuerwehr Gemeinde Kloster Lehnin

Vorschaubild

Friedensstr. 3
14797 Kloster Lehnin OT Lehnin

Telefon (03382) 730723 Gemeinde Kloster Lehnin

E-Mail E-Mail:

Vorstellungsbild

In jedem Ortsteil hat die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Kloster Lehnin Tradition. Im Jahr 2007 feierten die Lehniner Kameraden 100-jähriges Bestehen, Rietz, Krahne und Netzen wurden für 80 Jahre Freiwillige Feuerwehr geehrt und auch 2008 gestalten die Kameraden aus Reckahn, Rädel und Nahmitz ihr 75-jähriges Jubiläum und die Kameraden aus Göhlsdorf und Damsdorf ihr 80-jähriges Jubiläum. Insgesamt gibt es in 13 Ortsteilen Freiwillige Feuerwehren die im Oktober 2005 zu Zügen zusammengefasst wurden um jederzeit einsatzfähig zu sein. Einige Ortsteile sind zusätzlich im Wettkampfsport aktiv und sehr erfolgreich. So belegte die Krahner Freiwillige Feuerwehr in 2007 bei den Landesmeisterschaften Platz 7. In kürzester Zeit sind die Kameradinnen und Kameraden einsatzbereit und setzen ehrenamtlich ihr Leben aufs Spiel um Verunglückten und Brandopfern zu helfen.

 

 

Gemeindewehrführer:

Marko Riesenberg-Leo

Tel.: 0173/ 9716632

 

1. stellvertretender Gemeindewehrführer:

Thomas Preuschoff
Tel.: 0162/ 1008892

 

2. stellvertretender Gemeindewehrführer:

Mirko Chrzanowski
Tel.: 0177/ 3140382

 

3. stellvertretender Gemeindewehrführer:

Torsten Schumitz
Tel.: 01522/ 4521496


Gemeindejugendwart

Heiko Wagner

Ausbau 2a

Tel.: 0152/ 08701786

 

Zugführer 1. Zug

Kevin Strehlau


Zugführer 2. Zug

z. Zt. nicht besetzt

 

Zugführer 3. Zug

Torsten Menz


Zugführer 4. Zug

z. Zt. nicht besetzt

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden

(14.08.2019)

Gemeindewehrführer Marco Riesenberg-Leo übergab mit Bürgermeister Uwe Brückner während der Gemeindevertretersitzung im Lehniner Rathaus fünf Kameraden die entsprechenden Bestellungsurkunden.

Prützker Ortswehrführer ist jetzt Robin Kuhlmey, der den stellvertretenden Gemeindewehrführer Thomas Preuschoff ablöst, der zehn Jahre diese Ortswehr vorbildlich geführt hat. Heiko Radecke ist neuer stellvertretender Wehrleiter in Krahne. Zum Zugführer des 3. Löschzuges ernannt wurde Daniel Radom von der Ortswehr Grebs und stellvertretender Ortswehrführer von Nahmitz ist nun Matthias Sumpf. Nicht auf den Fotos ist der neue stellvertretende Ortswehrführer von Göhlsdorf, Nino Große.

Uwe Brückner: "Das Leben, die Gesundheit und den Besitz der Bürgerinnen und Bürger zu schützen, gehört zu den bedeutendsten Aufgaben einer Gemeinde. Die Freiwilligen Feuerwehren von Kloster Lehnin bewältigen diese so wichtige Aufgabe mit viel Herzblut und Engagement. Ich gratuliere den Kameraden ganz herzlich und wünsche Ihnen und ihren Teams weiterhin erfolgreiche Einsätze sowie viel Gesundheit. Die Kamerad/innen setzen ihr Leben und Ihre Gesundheit ein, um das Leben und das Eigentum anderer zu retten. Dafür ist Ihnen nicht genug zu danken.

Mögen alle auch viel Spaß bei den gemeinsamen Aktivitäten haben. Die Feuerwehr leistet ebenfalls für den Zusammenhalt in der dörflichen Gemeinschaft einen unbezahlbaren Beitrag. Sie ist auch Dreh- und Angelpunkt bei Festivitäten in der Gemeinde. Die Kameraden packen überall tatkräftig mit an, wo Hilfe benötigt wird. Vielen Dank auch dafür."

Foto zur Meldung: Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden
Foto: Feuerwehrleute erhielten ihre Bestellungsurkunden

Unfall mit drei Verletzten

(01.08.2019)

Mittwoch nachmittag rückten 18 Kameraden von der Lehniner und Damsdorfer Feuerwehr zu einem Unfall an der Autobahnauffahrt zwischen Damsdorf und Lehnin aus. Die Strecke wurde vorübergehend voll gesperrt. Drei Fahrzeuge waren zusammengestoßen, dabei wurden drei Personen verletzt. Die Unfallbeteiligten konnten sich alleine aus dem Auto retten. Zweieinhalb Stunden dauerte der Feuerwehr-Einsatz, bei dem auch auslaufendes Öl von der Straße zu beseitigen war.

Vielen Dank unseren Kameraden, dass sie durch ihren schnellen Einsatz schlimmeres verhindern konnten.

Foto zur Meldung: Unfall mit drei Verletzten
Foto: Unfall mit drei Verletzten

Landunter in einigen Ortsteilen

(30.07.2019)

Landunter in einigen Ortsteilen: Zum Beispiel musste die FFw Krahne gestern zur Ortsverbindungsstraße zwischen Krahne und Rotscherlinde sowie zur B102 ausrücken. Dort blockierten während des Starkregens zahlreiche Äste die Straße. Erschwert wurde der Einsatz weil die Straßen und umliegende Flächen zum Teil überflutet waren.

Große Äste versperrten auch in Netzen am Golzower Weg die Weiterfahrt.

In Kaltenhausen Lehnin fuhr ein Auto nur 20 m vom Feuerwehrgerätehaus entfernt gegen einen Zaun und gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer beging Fahrerflucht - das Autokennzeichen blieb am Tatort liegen. Die Polizei ermittelt.

Vielen Dank allen Kamerad(inn)en - auch von den anderen Ortswehren - für diesen außergewöhnlichen Einsatz.

Foto zur Meldung: Landunter in einigen Ortsteilen
Foto: Landunter in einigen Ortsteilen

Zwei Brände innerhalb weniger Stunden

(24.07.2019)

Gleich zu zwei Einsätzen hintereinander rückten die Feuerwehren von Lehnin, Emstal, Rädel, Nahmitz und Damsdorf Dienstag nachmittag aus. 
Erst rauchte es aus einer Teeküche des Kloster Lehniner Postverteilerzentrums in der Bahnhofstraße: versehentlich ist hier ein Herd angemacht worden, auf dem eine Kaffeemaschine stand. Die Mitarbeiter mussten vorübergehend das Gebäude verlassen.
Noch während der Aufräumarbeiten kam über den Pieper ein zweiter Einsatz rein: zwischen Emstal und Busendorf brannte dicht an der Straße ein abgeerntetes Kornfeld, die Flammen konnten hier schnell gelöscht werden.

Foto zur Meldung: Zwei Brände innerhalb weniger Stunden
Foto: Zwei Brände innerhalb weniger Stunden

Kameraden rocken in Damsdorf

(23.07.2019)

Oliver Schwarz und Annika Magler vom Veranstalter DamsRock überreichten am Feuerwehrhaus Damsdorf 150 Freikarten für ein Rockkonzert an Kloster Lehnins Gemeindewehrführer Marko Riesenberg-Leo sowie für die Groß Kreutzer Kamerad/innen an Bürgermeister Reth Klasow und den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Franz Herbert Schäfer. Die Band „Five“ aus Kloster Lehnin spielte zur Übergabe zwei ihrer Songs. Der Feuerwehrverein Damsdorf sorgte für das leibliche Wohl mit Gegrilltem und Getränken.

Es treten zum Rockkonzert sieben Bands am 24. August auf der Damsdorfer Waldbühne auf.

50 Freikarten erhalten Kamerad/innen aus Kloster Lehnin, 50 die Brandschützer von Groß Kreutz sowie weitere 50 Tickets Feuerwehrleute aus Beelitz, Fichtenwalde, Borkheide, Glindow und Bad Belzig.

"In unserer Region gibt es Menschen, die es verdient haben, etwas zurück zu bekommen. Dazu gehören unsere Feuerwehrleute", sagt Oliver Schwarz. Seine Teamkollegin Anika Magler ergänzt, bürgerliches Engagement solle wertgeschätzt und unterstützt werden.

Kloster Lehnins Bürgermeister Uwe Brückner lobte das Engagement der Kameraden, die viel Herzblut in ihr Ehrenamt legen. Die Feuerwehr schütze nicht nur den Besitz der Menschen und rette Leben. Sie leistet auch für den Zusammenhalt in der Gesellschaft einen großen Beitrag und ist oftmals Dreh- und Angelpunkt bei Festivitäten in den einzelnen Ortsteilen. "Die Kameraden packen überall tatkräftig mit an, wo Hilfe benötigt wird. Ich wünsche Ihnen weiterhin Unerschrockenheit sowie Nervenstärke bei den Einsätzen und vor allem Gesundheit."

Foto zur Meldung: Kameraden rocken in Damsdorf
Foto: Die Organisatoren übergaben an Vertreter der Einsatzkräfte die Karten

Waldbrand bei Emstal schnell gelöscht

(22.07.2019)

Heute um 9.47 Uhr wurden die Ortswehren des 1. Zuges von Emstal, Lehnin, Rädel und Nahmitz zu einem Waldbrand gerufen. 
Ein herzlichen Dank an den umsichtigen Spaziergänger, der hinter dem Emstaler Friedhof Rauch bemerkte. Durch die schnelle Alarmierung konnte die Feuerwehr den Brand noch in der Entstehungsphase löschen. Als Brandursache konnten Spuren eines Blitzschlages an einem Baum ausgemacht werden. Vermutlich schlug der Blitz bereits am Samstagabend ein und es entstand ein Schwelbrand. Der Regen in jener Nacht verhinderte schlimmeres.
Danke für die stetige Einsatzbereitschaft unserer Kamerad/innen!

Foto zur Meldung: Waldbrand bei Emstal schnell gelöscht
Foto: Waldbrand bei Emstal schnell gelöscht

Ganztagsausbildung der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Kloster Lehnin

(03.05.2019)

Am 30.03.2019 trafen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Kloster Lehnin in Nahmitz zur ersten gemeinsamen Ganztagsausbildung. Nach der Begrüßung durch den Gemeindejugendwart Heiko Wagner wurden die Kids in 5 Gruppen eingeteilt. Am Gerätehaus von Nahmitz fand zuerst eine Grundausbildung statt. Fahrzeugkunde am Rüstwagen und am Löschgruppenfahrzeug, Gerätekunde, einfache technische Hilfeleistung, Tragbare Leitern und Knoten waren Bestandteil dieser Ausbildung.
Danach ging es zum Gelände der Holzindustrie Nahmitz. An 5 Stationen wurde das erlernte Wissen in die Tat umgesetzt. Ein simulierter Verkehrsunfall, eine Schachtrettung mittels Bockleiter, eine Erste Hilfe Station, Funk- und Kartenkunde sowie der Aufbau und Umgang mit Schlauchleitungen waren Bestandteil dieser Ausbildung.
Zum Abschluss warteten die fleißigen Griller am Gerätehaus in Nahmitz auf die hungrigen Mäuler. Der Testlauf „Ganztagsausbildung“ war ein Erfolg und wird definitiv wiederholt.
Wir möchten uns bei allen Helfern für die tolle Unterstützung bedanken. Ein besonderer Dank gilt der Holzindustrie Nahmitz für das „Zur-Verfügung-Stellen“ des Platzes und der Hansa Heemann AG für die Versorgung mit Getränken. 
Ganztagsausbildung 2/2019 ist in Planung und wir freuen uns schon darauf.

 

Die Gemeindejugendwehrführung
der Gemeinde Kloster Lehnin
 

Schnipseljagd der Jugendfeuerwehr

(04.05.2018)

Jugendfeuerwehr Kloster Lehnin

 

Bei schönsten Wetter stand am 21.04. 2018 für die Jugendfeuerwehr der Ortswehren Damsdorf, Emstal, Göhlsdorf und Lehnin der Gemeinde Kloster Lehnin sowie den Kindern des SV Kloster Lehnin Sektion Rudern und Segeln eine Schnipseljagd auf dem Ausbildungsplan. Über 30 Kinder in 6 Gruppen nahmen daran teil. 


Gegen 10:00 Uhr trafen die Kinder in der Oberförsterei ein. Es erfolgte eine Einteilung der Gruppen und los ging es. Auf einem knapp 6 km langen Parcours durften die Kinder an sieben Stationen ihr Geschick und ihre Teamfähigkeit beweisen. Dazu hatten die Kameraden der aktiven Wehr, die Mitarbeiter der Oberförsterei Lehnin, des Rudervereins sowie auch die Eltern der Kinder sich einiges einfallen lassen. 

 

Nach gut 3 Stunden trafen alle, wenn auch leicht erschöpft aber doch glücklich, an der Oberförsterei Lehnin wieder ein. Dort wartete schon eine goldbraune Bratwurst auf dem  Grill. 
Alle Beteiligten sind sich einig, dass der Tag ein voller Erfolg war und unbedingt wiederholt werden muss.

 

Vielen Dank an alle helfenden Hände.

Rolf Eismann
 

Ohne UNS wird`s brenzlig – bitte unterstützen Sie uns!

(30.07.2009)

365 Tage im Jahr, 24 Stunden rund um die Uhr erhalten Sie, wenn Sie den Notruf 112 wählen, Hilfe von Ihrer Feuerwehr.

Kennen Sie das?

Es ist Winter. Draußen herrschen Minusgrade. Sie liegen nachts im Bett und schlafen. Sie freuen sich über die Wärme und Gemütlichkeit Ihres Bettes. Eine Feuerwehrsirene reißt Sie aus dem Schlaf. Sie werden sich vielleicht sogar darüber ärgern, dass Sie nachts so unsanft geweckt werden. Sie denken sich aber nichts weiter dabei und werden wieder einschlafen.
Anders sieht es mit den aktiven Mitgliedern Ihrer Feuerwehr aus. Hier werden etliche dabei sein, die aufstehen und sich schnellstmöglich zum Feuerwehrgerätehaus begeben. Über Funk werden sie über den Einsatzort und die Einsatzart informiert.

 

Der schwere Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen oder ein Wohnungsbrand bei dem sich noch Personen im Haus befinden. Von einem Einsatz mit Rettungsgeräten bis zum Einsatz unter Atemschutz ist jetzt alles möglich. 3 Minuten nach dem Alarm, werden alle Lichter in der Fahrzeughalle brennen und die ersten Feuerwehrleute werden in Einsatzkleidung das erste Fahrzeug besetzen. Nach ca. 4 Minuten wird das Martinshorn ertönen und der Gruppenführer des ersten Fahrzeuges wird sich über Funk bei der Leitstelle melden. Vor ca. 5 Minuten lagen diese Leute in ihrem warmen gemütlichen Bett. Jetzt sind sie hell wach und sitzen sie in einem Feuerwehrauto, das mit Blaulicht und Martinshorn zu einer Einsatzstelle eilt.


Klar, das passiert bei uns glücklicherweise nicht jeden Tag - aber es passiert!!!

Und wenn es passiert ist es doch für Sie als Einwohner ein gutes Gefühl zu wissen, dass es Feuerwehrleute gibt, die Ihnen helfen kommen. Das alles machen wir ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Egal wann - 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag sind wir für Sie da.


Wie können Sie uns unterstützen?

  • Sie können aktives Mitglied werden


Aktives Mitglied der Feuerwehr können alle Bürger ab dem 18. Lebensjahr werden. Durch Ihre aktive Mitgliedschaft leisten Sie Ihren Beitrag zur Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. Es erwartet Sie eine interessante Tätigkeit und die das gute Gefühl, anderen Mitmenschen geholfen zu haben.

 

 

• Ihr könnt Mitglied der Jugendfeuerwehr werden

Mitglied der Jugendfeuerwehr kann jedes Kind ab dem 8. Lebensjahr werden. Durch die theoretische Ausbildung in unserem Lehrkabinett und den praktischen Übungen mit unserer Technik werdet Ihr viel lernen und langsam auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr vorbereitet. Aber als Mitglied unserer Jugendfeuerwehr erwartet Euch noch mehr. Natürlich wird bei uns der Spaß auch groß geschrieben. So gehören Badeausflüge, Zeltlager und Grillabende genauso dazu, wie die Besichtigung anderer Feuerwehren.

 

Weitere Informationen und Ansprechpartner erhalten Sie unter: http://www.feuerwehr-kloster-lehnin.de/

 

Sie sehen, bei uns gibt es viel zu erleben. Sprechen Sie uns an - Ihre Lehniner Feuerwehr.

 

Mit kameradschaftlichem Gruß

 

gez. Denny Back

-stellv. Ortswehrführer-

Foto zur Meldung: Ohne UNS wird`s brenzlig – bitte unterstützen Sie uns!
Foto: Ohne UNS wird`s brenzlig – bitte unterstützen Sie uns!


Fotoalben